Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Wunderbare, lange Blaubergüberschreitung mit Halserspitze, 1862 m, als höchstes Ziel!
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour Top

Wunderbare, lange Blaubergüberschreitung mit Halserspitze, 1862 m, als höchstes Ziel!

· 13 Bewertungen · Bergtour · Bayerische Voralpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion München Verifizierter Partner 
  • Traumhafte Gratwanderung über den Blaubergkamm zu unserem Ziel der Halserspitze!
    / Traumhafte Gratwanderung über den Blaubergkamm zu unserem Ziel der Halserspitze!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Touren rund um Kreuth: Leonhardstein und Halserspitze | Bergauf-Bergab | Doku
    Video: Bayerischer Rundfunk
  • / Wegweisung bei der Siebenhüttenalm in die Wolfsschlucht!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Unser Blick geht zum Blaubergkamm von der freien Wiesenläche bei der Königsalm!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Ein guter Hinweis der nicht umsonst ist!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Am Ende der Wolfsschlucht geht es rechts des Wasserfalles steil in Sepentinen hoch!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / In der steilen Wand!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Querung der "Sandreiße" entlang eines Drahrseiles!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Blaubergalm!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Traumhafter Blick ins Karwendel!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Die Halserspitze kommt näher!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Das Ziel ist erreicht; eine lange, aussichtsreiche Pause ist der Lohn!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Wegweisung zu unserem Abstieg durch die Nordflanke der Halserspitze!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / In der Nordflanke!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Das "letzte" Schuttkar in der Nordflanke; ab jetzt geht es bequem bergab!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Immer wieder öffnen sich schöne Ausblicke!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Deutlich ist im Rückblick unsere Querung der Halserspitze zu sehen!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Herbstfarben über dem Hohlensteinbach!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Siebenhüttenalm!
    Foto: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
m 2000 1500 1000 500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Große Wolfsschlucht Halserspitz Siebenhüttenalm Blaubergalm Wenigberg-Hütte

Gleich einem breiten, massigen Riegel schiebt sich die Kette der Blauberge, mit der Halserspitze als Kulminationspunkt, zwischen Achenpaß und Schinder. Die Überschreitung dieser Kette ist eine wunderbare Tour und stellt jeden Bergsteiger zufrieden!

 

Mit "Bergauf-Bergab" unterwegs auf dieser Tour: hier geht es  zur Mediathek des Bayerischen Rundfunks.

 

 

mittel
18,1 km
8:00 h
1.310 hm
1.310 hm
Ein langer Weg zur wilden Wolfsschlucht, ein steiler, teilweise mit Drahtseilen versicherter Steig führt hinauf zum Sattel am Predigtstuhl; vorbei an der Blaubergalm folgt ein genussreicher aussichtsreicher Gratübergang, bergauf bergab, mit Überschreitung von vier Gratgipfeln bis man den höchsten Punkt die Halserspitze, auch oft Halserspitz genannt, erreicht.

Autorentipp

Feste Bergschuhe sind gerade bei den Bachpassagen und den verschiedenen "schrofigen" Abschnitten von Vorteil!

 

Profilbild von Günther Manstorfer
Autor
Günther Manstorfer
Aktualisierung: 31.01.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Halserspitze,, 1.862 m
Tiefster Punkt
Wanderparkplatz, 768 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Siebenhüttenalm

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen der hier beschriebenen Tour erfolgt auf eigenes Risiko und setzt entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen voraus.
Für die Richtigkeit des GPS-Tracks kann keine Gewähr übernommen werden.

Weitere Infos und Links

Ausrüstung: https://www.davplus.de/ausruestungslisten

Siebenhüttenalm: http://www.siebenhuetten.de/

 

Start

Wanderparkplatz, Siebenhüttenalm, links, ca. 1 km nach der großen Rechtskurve von Kreuth kommend! (767 m)
Koordinaten:
DG
47.622562, 11.734705
GMS
47°37'21.2"N 11°44'04.9"E
UTM
32T 705473 5277974
w3w 
///angehen.nachweisen.sprecher

Ziel

Wanderparkplatz, Siebenhüttenalm

Wegbeschreibung

Wir verlassen den Wanderparkplatz nach Süden und gehen den breiten Wirtschaftsweg gerade aus, und sehen nach ca. 30 Min. die linker hand bewirtschaftete Siebenhüttenalm, 837 m, die uns im Abstieg eine gute Einkehr bietet. An der folgenden Weggabelung folgen wir dem Wegweiser "Halserspitz - Blauberg" nach rechts, (siehe Foto) kommen an der unbewirtschafteten Königshütte, 931 m, auf freier Fläche vorbei und und gehen nun entlang der Felsweißach in die Wolfsschlucht hinein. Im hinteren Teil der Schlucht müssen wir immer wieder den Bach überqueren. Nach ca. einer Stunde erreichen wir den Wandfuß und steigen nun rechts eines Wasserfalles (siehe Foto mit eingezeichneter Wegspur) in Serpentinen steil hinauf. Immer wieder kommen schrofige, felsige, ausgesetzte Passagen, die z. T. mit Drahtseil gesichert sind. Waldige Abschnitte dazwischen sorgen für etwas "Entspannung".  Nahezu am Ende des Steilhanges wird ein steiler und sandiger Hang an einem Drahtseil gequert (siehe Foto). Danach nochmals ein felsiger Aufschwung, bis man weiter oben in flacheres waldiges Gelände kommt und auf den Querweg Blaubergalm - Schildenstein stößt. Nun nach links, Richtung Blaubergalm. Man kann dann schon bald der Wegweisung nach links zur Halserspitze folgen oder geht über die Blaubergalm, wie es der GPS-Track zeigt, zur Halserspitze. (Einkehr lohnt sich in der "unfreundlichen" Alm nicht!) Die beiden Wege kommen oberhalb der Blauberalm zusammen. Nun geht es in herrlicher Wegführung immer am Kamm entlang, mit grandioser Aussicht, Auf und Ab über Wichtelplatte, 1765 m, Blaubergschneid, 1787 m, Blaubergkopf, 1787 m, Karspitze, 1800 m, zum höchsten Punkt des Blauberggrates der Halserspitze, 1862 m, die wir in gut 4 1/2 bis 5 Stunden vom Ausgangspunkt erreichen.

Abstieg: Wir gehen kurz auf dem Anstiegsweg zurück, bis ein Wegweiser (siehe Foto) uns den Weg nach rechts in die Nordflanke der Halserspitze weist. Zuerst geht es steil über schrofiges/felsiges Gelände ab. Vorsicht! Danach queren wir die Nordflanke, leicht abfallend und z. T. ausgesetzt, queren ein drahtseilgesichertes Schuttkar, bis wir zur "letzten" Schuttreiße kommen (siehe Foto). Danach geht es auf leichtem, markiertem Weg über die kleine Weinberghütte, 1298 m, hinter ihr kurz ansteigend, weiter. Zum Schluss gehen wir oberhalb des Hohlensteinbach zur Siebenhüttenalm, wo wir eine Einkehr verdient haben; ca. 2 1/2 Stunden nach verlassen des Gipfels.
Von der Alm dann nach Überquerung des Baches auf bekanntem Weg zum Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Autobahn München-Salzburg, Ausfahrt Holzkirchen zum Tegernsee; entweder in Gmund rechts, über Bad Wiessee, oder geradeaus, über Tegernsee nach Kreuth und weiter zum Parkplatz!

Parken

Wanderparkplatz, Siebenhüttenalm, links, ca. 1 km nach der großen Rechtskurve von Kreuth kommend! Parkplatz gebührenpflichtig!

Koordinaten

DG
47.622562, 11.734705
GMS
47°37'21.2"N 11°44'04.9"E
UTM
32T 705473 5277974
w3w 
///angehen.nachweisen.sprecher
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Bayerische Alpen, BY 14, Mangfallgebirge Süd - Guffert, Unütz, Juifen

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderausrüstung. Eine Empfehlung für eine detaillierte Ausrüstungsliste kann hier nachgelesen werden: https://www.davplus.de/ausruestungslisten

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,8
(13)
Bianca Schwindl
10.11.2020 · Community
Gestern zum zweiten Mal in diesem Jahr gegangen: danke für die tolle Tour(enbeschreibung). Dauer: letztes Mal 5,5 h (allein, nur kurze Pausen) - gestern 6,5 h (zu zweit, inkl. Pause und Foto-Stopps). Traumhafte Tour, von der ich nur Menschen abraten möchte, die nicht trittsicher sind und / oder Höhenangst haben. Die "Tiefblicke" sind teilweise schon sehr beeindruckend. Die letzte Stunde etwa find ich etwas fad - aber das ist bei der langen Tour auch nicht verwunderlich (irgendwie muss man ja wieder runter) und alle anderen vielen-vielen Highlights entschädigen so sehr für den letzten Hatsch! Beginnend mit dem Weg zur Wolfsschlucht, ab dem Wasserfall dann nach oben (hier war es schon etwas rutschig), die Aussicht am Grat, die Ankunft an der Halserspitz,.... Der Abstieg ist im ersten Stück nicht ohne - auch hier war es etwas feucht und somit rutschig. Die Tour zieht sich - das muss man auch klar sagen: das Auf-und-Ab am Grat ist nicht jedermanns Sache und es sind halt umara 20 Kilometer. (Ich find´s super! :-) ) Pro-Tipp: am Rückweg an der Herzoglichen Fischzucht noch eine geräucherte Renke für´s Abendessen mitnehmen - die hat man sich dann nämlich auch verdient!
mehr zeigen
Gemacht am 09.11.2020
Foto: Bianca Schwindl, Community
Foto: Bianca Schwindl, Community
Foto: Bianca Schwindl, Community
Foto: Bianca Schwindl, Community
Foto: Bianca Schwindl, Community
Foto: Bianca Schwindl, Community
Foto: Bianca Schwindl, Community
Foto: Bianca Schwindl, Community
Dominik Fries
15.09.2020 · Community
Fantastische Tour, aber.... Eine tolle Bergwanderung mit fantastischer Aussicht nach Nord und Süd. Bei bestem Wetter haben wir sogar die Arena in München gesehen! Beim Abstieg über die Nordseite der Halserspitze muß man allerdings ein Geröllfeld auf einem äusserst schmalen, steinigen und teilweise Richtung Tal geneigten Pfad durchqueren. Dieser Pfad verzeiht keinen einzigen Fehltritt. Die Stelle ist komplett ungesichert und es geht einige hundert Meter in die Tiefe! Wirklich nicht ohne Risiko. Alternativ müsste man wieder über die Wolfsschlucht zurück.
mehr zeigen
Gemacht am 08.09.2020
Martina
13.09.2020 · Community
Eine wirklich schöne Tour. In der Wolfsschlucht war allerdings einiges los. Und das schon um kurz nach acht Uhr morgens. Daher sollte man früh starten, wenn gutes Wetter angesagt ist. Auf dem Rückweg können wir die Siebenhütten empfehlen.
mehr zeigen
Gemacht am 13.09.2020
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 15

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,1 km
Dauer
8:00h
Aufstieg
1.310 hm
Abstieg
1.310 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.