Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Wipptal-Gschnitztal-Geschnitzer Tribulaunhütte 2064 m
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Wipptal-Gschnitztal-Geschnitzer Tribulaunhütte 2064 m

· 1 Bewertung · Wanderung · Wipptal
Profilbild von Werner Kaller
Verantwortlich für diesen Inhalt
Werner Kaller 
  • Der Tribulaun am Fusse sieht man d. Hütte
    / Der Tribulaun am Fusse sieht man d. Hütte
    Foto: Werner Kaller, Werner Kaller
  • / Im steilsten Stück
    Foto: Werner Kaller, Werner Kaller
  • / Abstieg auf der Fahrstrasse
    Foto: Werner Kaller, Werner Kaller
  • / Mit ein bisserl Glück begegnet einem Murmel
    Foto: Werner Kaller, Werner Kaller
  • / Abkühlung bietet der Sandersbach
    Foto: Walter Kaller, Werner Kaller
  • / Kurz vor dem steilen Anstieg
    Foto: Werner Kaller, Werner Kaller
  • / Beschilderung bei der Brücke Gh. Feuerstein
    Foto: Werner Kaller
  • / Tribulaunhütte
    Foto: Werner Kaller, Werner Kaller
  • / Im Hintergrund die Kalkwand und die Ilmspitze
    Foto: Werner Kaller, Werner Kaller
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 10 8 6 4 2 km
Vom Gasthof Feuerstein im Gschnitztal auf die Gschnitzer Tribulaunhütte
mittel
Strecke 11,5 km
5:00 h
786 hm
786 hm
Schöne Rundwanderung mit atemberaubenden Ausblicken auf den Gschnitzer und Pflerscher Tribulaun, auf die Gargglerin, Habicht usw...

Autorentipp

Im Sommer sollte man spätestens zwischen 8:00 und 8:30 abmarschieren, dann geht man bis zur Hütte im Schatten. Das erspart viel Schweiss und man kommt unbeschwert auf der Hütte an. Abwärts empfehle ich die Fahrstrasse entlang zu gehen, da schont man die Kniegelenke.
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Gschnitzer Tribulaunhütte, 2.066 m
Tiefster Punkt
Gasthof Feuerstein, 1.281 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Am steilen Aufstieg über die Schotterriesen sollte man trittsicher sein und auch darauf achten, keine Steine ins Rollen zu bringen, um darunter Wandernde nicht zu gefährden.

Start

Parkplatz hinter dem Gh. Feuerstein im Gschnitzer Obertal (1.280 m)
Koordinaten:
DD
47.028522, 11.332068
GMS
47°01'42.7"N 11°19'55.4"E
UTM
32T 677199 5210973
w3w 
///anzulocken.kerzen.regelung

Ziel

Gschnitzer Tribulaunhütte

Wegbeschreibung

Vom Gasthof Feuerstein zurück über die Brücke und gleich rechts abbiegen und auf der linken Seite des Baches geht der Steig steil hinauf am Wasserfall vorbei. Der steil ansteigende Steig ist immer wieder gut beschildert. Er geht dann leicht ansteigend weiter durch den Wald und dann durch Latschen bis zum Felsvorsprung. Jetzt gehts wieder steil über Schotterriesen in Serpentinen hinauf und dann südwärts an den Latschen vorbei, bis dann die Hütte schon in Sicht ist. Dann sind es nur mehr einige Minuten bis zur Hütte. Atemberaubend ist hier die Kulisse und man kann sich nicht genug daran satt sehen. Eine Einkehr in die Hütte ist zu empfehlen. Hier gibt es zu moderaten Preisen gute Speisen. Den knie- und gelenkschonenden Abstieg machen wir über die Fahrstrasse "Hintersanders" am Sandersbach entlang hinunter zum Ausgangspunkt beim Gasthof Feuerstein. Wer auf diesem Weg ein klein wenig aufmerksam ist, sieht vielleicht ein paar Murmerln.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Man fährt südwärts auf der Brenner Autobahn, bei Matrei am Brenner ausfahren und weiter südwärts nach Steinach. In Steinach der Beschilderung rechts ab Richtung Trins/Gschnitz, bis die Strasse beim Gasthof Feuerstein endet.

Parken

Hinter dem Gasthof Feuerstein

Koordinaten

DD
47.028522, 11.332068
GMS
47°01'42.7"N 11°19'55.4"E
UTM
32T 677199 5210973
w3w 
///anzulocken.kerzen.regelung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wer nur über die Fahrstrasse auf und ab wandert, für den genügt leichtes Schuhwerk. Ansonsten gute Bergschuhe unbedingt notwendig, Wanderstöcke sind empfehlenswert, Sonnenschutz und Regenschutz bitte mitführen.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,5 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
786 hm
Abstieg
786 hm
Hin und zurück Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.