Start Touren Winterwandern am Anninger
Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Winterwanderung

Winterwandern am Anninger

Winterwanderung • Wienerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt:
alpenvereinaktiv.com
  • In Gumpoldskirchen
    / In Gumpoldskirchen
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Beim Gumpoldskirchner Kreuzweg
    / Beim Gumpoldskirchner Kreuzweg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Winterlicher Waldaufstieg
    / Winterlicher Waldaufstieg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Grimmig-kalter Anblick!
    / Grimmig-kalter Anblick!
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Anninger im Winterkleid
    / Anninger im Winterkleid
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Waldreicher Anninger: Durchblick zum Schneeberg
    / Waldreicher Anninger: Durchblick zum Schneeberg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Auf der Wilhelmswarte
    / Auf der Wilhelmswarte
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Auf der Wilhelmswarte: Sonnenuntergang hinter dem Schneeberg
    / Auf der Wilhelmswarte: Sonnenuntergang hinter dem Schneeberg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Bei der Wilhelmswarte
    / Bei der Wilhelmswarte
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Bei der Jubiläumswarte
    / Bei der Jubiläumswarte
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Auf der Jubiläumswarte
    / Auf der Jubiläumswarte
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Abstieg in der Dämmerung: Blick ins Wiener Becken
    / Abstieg in der Dämmerung: Blick ins Wiener Becken
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
Karte / Winterwandern am Anninger
300 450 600 750 900 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Wetter

Von Gumpoldskirchen auf den Anninger (mit Schutzhaus und zwei Aussichtswarten) und wieder zurück

leicht
9,4 km
4:00 Std
470 hm
470 hm

Gumpoldskirchen ist ein weitbekannter Heurigenort, mit tageszeitlich stark wechselndem Charakter. Wenn wir vormittags vom Bf durch die Wiener Straße, und ab Rathaus weiter durch die Kirchengasse zu Kirche und Schloss hinaufgehen, werden wir eine friedlich verträumte, überaus liebevoll und geschmackvoll renovierte Ortschaft erleben. Nichts deutet auf die intensive Heurigenatmosphäre hin, die ab dem frühen nachmittag Straße und Häuser belebt...

Der Anstieg auf den Anninger ist waldreich, aussichts gibt's von den beiden Aussichtswarten auf dem Anninger und dem Eschenkogel, dazwischen liegt das Anningerhaus ideal als Einkehrmöglichkeit.

outdooractive.com User
Autor
Csaba Szépfalusi
Aktualisierung: 08.11.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
675 m
256 m
Höchster Punkt
Anninger/Wilhelmswarte (675 m)
Tiefster Punkt
Bf Gumpoldskirchen (256 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Stirnlampe mitnehmen, im Winter wird's früh(er) dunkel!

Ausrüstung

Winterfeste Standardausrüstung für einfache Wanderungen. Stöcke vorteilhaft.

Weitere Infos und Links

Marktgemeinde Gumpoldskirchen

Anningerhaus

Start

Bf Gumpoldskirchen (256 hm)
Koordinaten:
Geographisch
48.046444 N 16.275781 E
UTM
33U 595081 5322249

Ziel

Bf Gumpoldskirchen

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Gumpoldskirchen zur Wiener Straße und links durch diese sanft aufwärts zum stimmungsvollen Ortskern. Über den Schrannenplatz gerade weiter zur markanten Kirche und zum Schloss. Dort rote, gelbe und grüne Mark., die hinaus zu den Weingärten und zum Kreuzweg führen. An den Stationen entlang recht steil hinauf zu einer Forststraße. Dort links (unmarkiert) zur nahen Kreuzigungskapelle. Nach den Stationen 13 und 14 und kurzem Abstieg Einmündung in eine Straße. Rechts mit roter und gelben Markierung, bald auf einem Waldweg,  zum Beethoven-Wanderweg. Nun links (rote Mark.) zu einer nahen Gabelung und auf dem rechten Ast in Kürze zum Roten Kreuz. Rechts den gelben Mark. folgend in den recht steilen Siebenbrunnengraben. Unterwegs vorbei am Eingang in die Dreidärrischen Höhle und weiter auf die Hochfläche. Dort links mit roter Markierung in einen nahen Sattel hinab und Gegensteigung zur Wilhelmswarte auf dem höchsten Punkt des Anningerstocks, 675 m. 2 Std.

Zurück in den Sattel, links zu einer Forststraße und auf dieser rechts zum nahen Anningerhaus. ¼ Std.

Auf bezeichneter Runde zum Eschenkogel mit der Jubiläumswarte und wieder zurück zum Anningerhaus. ½ Std.

Abstieg nach Gumpoldskirchen jenseits der Forststraße über den Kalenderweg (grüne Mark.) hinab zum oberen Rand eines Steinbruchs (gute Ausblicke ins Wiener Becken). Rechts weiter unter Weingärten. Nach dem Steinbruch links ab und über den Kreuzweg zurück nach Gumpoldskirchen und zum Ausgangspunkt. 1 ¼ Std.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Schnellbahn S3 nach Gumpoldskirchen

VOR-Routenplaner

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • BEV 1:50000 Blatt 5325 oder 1:25000 Blatt 5325 Ost
  • Freytag & Berndt 1:50000 WK 012

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,4 km
Dauer
4:00 Std
Aufstieg
470 hm
Abstieg
470 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Gipfel-Tour

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.