Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Wildspitze über Breslauer Hütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtourempfohlene Tour

Wildspitze über Breslauer Hütte

· 2 Bewertungen · Hochtour · Ötztaler Alpen
LogoDAV Sektion Prien
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Prien Verifizierter Partner 
  • Start in Vent
    / Start in Vent
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Aufstieg zur Breslauer Hütte
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Aufstieg zur Breslauer Hütte
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Breslauer Hüttenbier
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Aufstieg zum Ötztaler Urkund
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Start am Morgen
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / auf der Wegsuche
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / kurz unterhalb vom Klettersteig
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Klettersteig
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Klettersteig
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Spaltenzone
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / auf dem Weg zur Wildspitze
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / auf dem Weg zur Wildspitze
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Rückblick
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / der Aufstieg zum Gipfel
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Aufstieg auf dem Fels
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / kurze Kletterstelle unterhalb vom Gipfel
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / auf dem Nordgipfel
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Blick zum Südgipfel
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Grat zum Nordgipfel
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Gipfelglück
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Pause nach der Spaltenzone
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / Abstieg im Klettersteig
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / wieder blauer Himmel
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
  • / an der Hütte noch einmal der Blick zurück
    Foto: Jörg Huber, DAV Sektion Prien
m 4500 4000 3500 3000 2500 2000 1500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Wildspitze SW + N-Grat Breslauer Hütte
abwechslungsreiche sehr schöne Hochtour
mittel
Strecke 19,1 km
13:00 h
1.900 hm
1.900 hm
3.770 hm
1.885 hm

Von Vent über die Breslauer Hütte zur Wildspitze

Gruppe:
Maria U., Maria K., Theresa, Günter, Jörg O., Jörg H., Alex, Florian und Artyom

Da haben wir uns ein schönes Wochenende ausgesucht um die Tour zur Wildspitze zu machen. Das Wochenende vom Ötztalradmarathon ist nicht optimal. Bei der Auffahrt von Ötz über Zwieselstein nach Vent haben wir gefühlte 5000 Rennradfahrer überholt. Am Parkplatz in Vent angekommen mussten die Fahrer sich erst mal ausruhen. Zum Glück ist der Aufstieg zur Breslauer Hütte ein Spaziergang und nicht sehr anspruchsvoll trotzdem mit eindrucksvoller Kulisse. Es entsteht schnell die Vorfreude auf den Sonntag. Nach 2,5 Stunden haben wir die Breslauer Hütte erreicht und schnell die Aussicht und die Bewirtung genossen. Eine kleine Gruppe hat sich noch aufgemacht auf den Urkundholm 3134m als Nachmittagstour zu gehen. Trotz leichtem Regen war die kleine Gruppe nicht aufzuhalten.

Das Abendessen gibt es ab 17:30 Uhr, es war üppig und gut. Für Vegetarier gibt es das gleiche Essen nur ohne Fleisch und Soße. Wir haben gemeinsam die Tour für den Sonntag geplant. Es war ja noch keiner von uns oben. Ein paar Knotenübungen und Fachsimpeleien waren die richtige Plattform für unsere Gruppe. Anschließend ging es dann in einen feuchten fröhlichen Abend über, der früh beendet wurde damit wir rechtzeitig aufstehen können.

Die Zimmer sind gerade noch ausreichend groß. In Stockbetten waren immer 4 Personen pro Zimmer untergebracht. Duschen, Toiletten und Waschplätze sind sauber und ausreichend vorhanden.

Zwischen 4:45 und 5 Uhr sind wir aufgestanden, je nachdem wie lange jeder braucht. Um 5:30 Uhr gibt es Frühstück. Ein Frühstücksbuffet hätte uns mehr zugesagt. So waren alle die Früh los wollten um 5:30 Uhr vor der verschlossenen Küchentür gestanden und haben gewartet. Zum Glück waren wir weit vorn und konnten rechtzeitig mit dem Frühstück beginnen. Um 6:20 ging es los. Es war gerade so hell, dass wir keine Stirnlampen mehr brauchten. Zügig haben wir Höhenmeter zurückgelegt und haben unterhalb des Klettersteiges die Steigeisen angezogen. Am Klettersteig haben einige die Steigeisen ausgezogen und an den Rucksack gehängt, ich glaube das ist die bessere Variante als mit den Eisen im Klettersteig rumzueiern. Nach kurzem Klettersteig geht es auf den Gletscher gleich mit der ersten Gefahrestelle, einer Randkluft, los. In der Seilschaft am straffen Seil geht es leicht bergab. Da kann man sich erstmal an die traumhafte Kulisse gewöhnen. Schnell geht es dann steil bergauf in spaltenreichem Gebiet. Fehlende Brücken, so dass lange Schritte von ca. 1m erforderlich werden machten den Aufstieg spannend und hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Die kurze Steilstufe hinauf, ist bereits das Ende vom Gletscher in Sicht. Am Wandfuß wird die Seilschaft aufgelöst und es geht die letzten Meter zum Gipfel auf dem Fels nach oben. Flo und Maria K. genossen die Ruhe auf dem Nordgifpel bevor sie wieder zu uns und den anderen Bergsteigern an den Südgipfel zurückkamen.
Runter geht es auf dem selben Weg. Auf den letzten Metern, spätestens wenn man am See vorbeigeht, wird einem klar wie weit doch der Aufstieg war. Nach kurzer Pause in der Breslauer Hütte geht es noch mal 950 Hm runter. Am Auto angekommen ist man glücklich sich einen weiteren Wunsch erfüllt zu haben.
Wieder hatten wir eine super Truppe. Nicht nur menschlich hat alles gepasst, es gab immer wieder Gruppen, die sich über alles Mögliche ausgetauscht haben. Es war auch eine hohe Bergsteigerqualität. So konnte der Organisator entspannt hinterherlaufen und sich führen lassen. Vielen Dank an diese tolle Gruppe.

Wie hoch ist eigentlich die Wildspitze? Wikipedia und deutsche Karten schreiben 3768, Östereichische Karten 3770 und Panoramakarten in Vent 3774. Ein paar Meter mehr oder weniger sollte für die Tour nicht wichtig werden.

Details:
Vent, 1900m. 12:00 Uhr
Breslauer Hütte, 2844m, 14:30 Uhr

Breslauer Hütte, 2844m, 6:20 Uhr
Pause für Steigeisen und Gurt, 3350m, 8:00 Uhr
Einstieg Gletscher, 3350m, 8:35 Uhr
Einstieg Klettersteig, 3390m, 8:50 Uhr
Ausstieg Klettersteig, 3460m, 9:15 Uhr
Start Gletscher nach dem Anseilpunkt, 3460m, 9:30 Uhr
Ende Gletscher, 3650m, 10:10 Uhr
Abseilen, Aufstieg zur Wildspitze, 3650m, 10:20 Uhr
Wildspitze 3768m, 10:40 Uhr

Für Auf- und Abstieg sind immer zusätzliche Zeiten einzuplanen für Blockierungen am Grat oder im Klettersteig.
Wir haben für den Abstieg bis zur Breslauer Hütte 3:25h gebraucht.

Klettersteig:
ca. 70 Hm, 15 bis 20 min
Hier geht es erst mal richtig steil, bzw. leicht überhängend los ca. 4 Hm Kategorie C, anschließend noch ca. 8 Hm sehr steil Kategorie B/C. Danach geht es einfacher weiter meist A/B bzw. B. Bügel für Tritte und Griffe sind ausrecheind vorhanden. Sehr viele gehen den Klettersteig mit den Steigeisen.

Autorentipp

Die Hütte übersteigen und die Aussicht am Urkundkolm genießen. Zum Nordgipfel rübergehen und dort das einsame Gipfelglück genießen.
Profilbild von Jörg Huber
Autor
Jörg Huber 
Aktualisierung: 03.03.2020
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Wildspitze, 3.770 m
Tiefster Punkt
Vent, 1.885 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Erstbegehung
1848 Leander Klotz

Einkehrmöglichkeiten

Breslauer Hütte

Sicherheitshinweise

Seitenmoräne zum Klettersteig kann eisig/rutschig sein.
Klettersteig Einstieg Kategorie C, ca. 4Hm leicht überhängend, gut ausgebaut mit Trittbügel und Griffe.
Spaltenreiches Gletschergebiet
Kurz unterhalb der Wildspitze Schlüsselstelle mit leichter Blockkletterei.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen um auf die Gefahren am Gletscher hinzuweisen. Uns wollte eine Gruppe, genau im spaltenreichen Gebiet in der kurzen Steilstufe überholen.
Zwei Seile am Boden, da muss schon aufgepasst werden, damit keiner mit seinen Steigeisen auf ein Seil tritt und evtl. sogar zerschneidet
unterschiedliche Gruppen sollten sich mit dem Sicherheitskonzept absprechen, damit keine zusätzliche Gefahren entstehen
Die überholende Seilschaft hat dies dann doch noch erkannt und ist stehen geblieben. Nach der Spaltenzone haben wir dann gleich eine Pause gemacht und die andere Seilschaft überholen lassen. Also beim nächsten Mal bitte warten und wenn es wieder passt, dann überholen.

Weitere Infos und Links

http://www.alpenverein-prien.de

Start

Parkplatz Vent (1.889 m)
Koordinaten:
DD
46.864050, 10.917124
GMS
46°51'50.6"N 10°55'01.6"E
UTM
32T 646118 5191840
w3w 
///häufig.lagert.spiegel

Ziel

Wildspitze

Wegbeschreibung

Aufstieg zur Breslauer Hütte:
Hier gibt es verschiedene Varianten, Panoramaweg, direkter Weg oder am Anfang mit dem Lift bis Stablein. Mit dem Lift kann man sich 450 Hm sparen. Die Varianten sind gut beschildert, die Wege sind leicht zu finden.

Aufstieg zum Urkundkolm:
Der Weg ist leicht zu finden und direkt hinter der Hütte beschildert.

Aufstieg zur Wildspitze:
hinter der Hütte steht das Schild und der Weg ist anfangs gut zu finden. Nach dem kleinen See verliert man den Weg immer wieder. Die vielen Steinmänner geben die Richtung gut vor. So findet man den Weg immer schnell wieder.
Ca. auf 3250 sind wir dem Schuttkegel/Seitenmoräne bergauf links gefolgt. Besser ist es schneller auf den Gletscher zu wechseln, die Steigeisen anzuziehen und mit gleichmäßiger Steigung sicher aufzusteigen. Unsere Abstiegsroute wäre der bessere Aufstieg.
Kurz unterhalb des Klettersteiges wird der Gletscher steiler. Ein langes Stahlseil liegt auf dem Gletscher. So kann hier sicher aufgestiegen werden.
Der Klettersteig ist durchgehend gesichert, hier ist der Weg klar vorgegeben.
Nach dem Klettersteig führt der Weg über den Gletscher mit sicherem Abstand zur steil aufragenden Wand. Ein kurzes Steilstück im spaltenreichen Gelände und die Wildspitz ist schon in Reichweite. Der Weg zieht zum rechten Wandfuß der Wildspitze. Auf dem Westgrat geht es zum Südgipfel. Der Weg zum Nordgipfel ist ebenso einfach zu finden.

Die Abstiegsroute ist gleich der Aufstiegsroute.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug bis Ötztal-Bahnhof von dort mit dem Bus bis Vent

Anfahrt

Inntalautobahn Ausfahrt Ötztal, Ötz, Längenfeld, Sölden, in Zwieselstein Richtung Vent.

Parken

In Vent der erste Parkplatz rechts. Kosten 5 Euro/Tag Stand 2017

Koordinaten

DD
46.864050, 10.917124
GMS
46°51'50.6"N 10°55'01.6"E
UTM
32T 646118 5191840
w3w 
///häufig.lagert.spiegel
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Die hohen 3000er der Alpen
Hochtouren Ostalpen

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 30/6 Ötztaler Alpen / Wildspitze
Maßstab 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Steigeisen aus Eisen
vollständige Hochtourenausrüstung
Klettersteigset

Fragen & Antworten

Frage von Klaus Cohnert · 19.07.2020 · Community
Hallo Jörg, meine Lebensgefährting und ich planen am Rande unserer Alpenlängsüberquerung einen Abstecher auf die Wildspitze Anfang September von der Breslauer Hütte. Alpine Erfahrung ist vorhanden, aber die Sicherung mit einem Klettersteiggeschirr haben wir bisher nur einmal benötigt. Da wir in diesem Corona-Jahr zusätzliche Schlafsäcke für unsere 2-Wochen-Tour mitnehmen müssen, würden wir gerne auf die Mitnahme unserer Sicherungsseile verzichten. Sebst wenn wir sie mitnehmen, ist uns nicht ganz klar, ob wir zu zweit ohne weitere Organisation (Eingliedern in eine bestehende Gruppe oder Führung) die Besteigung durchführen können. Viele Grüße Klaus
mehr zeigen
Antwort von Jörg Huber  · 21.07.2020 · alpenvereinaktiv.com
Servus Klaus, da die Gletscher ständig in Wandel sind, kann ich nicht sagen wie der Einstieg vom Gletscher in den Klettersteig dieses Jahr ist. Damals war es je nach Klettererfahrung und Können möglich den Einstieg ohne Ausrüstung zu machen. Evtl. hier mit dem Seil absichern. nach ca. 10 Hm wird es einfach. Auf dem Gletscher würde ich nicht zu zweit gehen. mind. in einer 4er Seilschaft. Kann aber dieses Jahr auch wieder anders sein. Bei uns waren tiefe Spalten vorhanden und einer unserer Gruppe schaffte es auch bis zum Hals zu verschwinden. in unserer Seilschaft war das aber kein Problem viele Grüße Jörg
1 more reply

Bewertungen

5,0
(2)
The Mountaineers 
08.03.2021 · Community
The Mountaineers - Auf den zweithöchsten Berg Österreichs – Unsere Tour auf die Wildspitze https://youtu.be/W47nauO8SOk Endlich ist es soweit! Nach dem Großvenediger folgt nun unsere erste eigene Hochtour! Die Wildspitze, Österreichs zweithöchster Berg. Wenn das nicht nach einer Hammer-Tour klingt. Doch vorher heißt es hoffen und bangen, dass das Wetter halten wird. Wir mussten schon die Hochtour auf den Piz Buin das Wochenende davor aufgrund des schlechten Wetters absagen. Nun hoffen wir, dass das Wetter dies-mal passt. Wir sollten Glück behalten. Der gesamte Blogeintrag: https://themountaineers.tumblr.com/post/630417320088649728/the-mountaineers-auf-den-zweith%C3%B6chsten-berg
mehr zeigen
Gemacht am 03.09.2020
Foto: The Mountaineers, Community
Foto: The Mountaineers, Community
Foto: The Mountaineers, Community
Foto: The Mountaineers, Community
Foto: The Mountaineers, Community
Foto: The Mountaineers, Community
Foto: The Mountaineers, Community
Foto: The Mountaineers, Community
Kevin Fuchs 
14.08.2020 · Community
Super Tour, tolle Sicht. Leider überlaufen mit langen Seilschaften inkl. Bergführer. Mussten am Gipfel Abstieg lange warten und 4 Seilschaften a 6 Personen vorbei lassen... Eventuell Aufstieg über Rofenkarferner in Erwägung ziehen oder für motivierte über die Nordwand (über Rofenkarferner).
mehr zeigen

Fotos von anderen

+ 10

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,1 km
Dauer
13:00 h
Aufstieg
1.900 hm
Abstieg
1.900 hm
Höchster Punkt
3.770 hm
Tiefster Punkt
1.885 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.