Start Touren Wilder See und Brixner Hütte
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Bergtour

Wilder See und Brixner Hütte

1 Bergtour • Eisacktal
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Outdooractive Redaktion
  • Das türkisblaue Wasser des malerischen Wilden Sees.
    / Das türkisblaue Wasser des malerischen Wilden Sees.
    Foto: Tourismusverband Eisacktal, Tourismusverband Eisacktal
  • Die Fanealm.
    / Die Fanealm.
    Foto: Tourismusverband Eisacktal, Tourismusverband Eisacktal
  • Der Wilde See.
    / Der Wilde See.
    Foto: Tourismusverband Eisacktal, Tourismusverband Eisacktal
Karte / Wilder See und Brixner Hütte
1800 2100 2400 2700 3000 3300 m km 2 4 6 8 10 12 14 Labeseben Alm Wilder See Rauhtaljoch Brixner Hütte
Wetter

Großartige Bergwanderung durch das Valser Tal bis zum Wilden See, einem idyllischen Bergsee inmitten einer malerischen Landschaft. Die Brixener Hütte besuchen wir auf dem Rückweg.

schwer
15,4 km
6:45 Std
1137 hm
1137 hm
Am Talschluss des Valser Tales beginnt diese Tour. Nach wenigen Minuten ist bereits die Fane Alm erreicht - ein mit insgesamt 30 Hütten historisches Almdorf. Von hier geht es durch die Valserbach-Klamm taleinwärts. Über die Labeseben Alm erreichen wir anschließend den Wilden See am Fuße der Wilden Kreuzspitze. Dieses glasklare Gewässer befindet sich in hochalpinem Gebiet auf etwa 2530 m. Von dort geht es zum höchsten Punkt der Wanderung, auf das Rauhtaljoch zwischen Wilder Kreuzspitze und Blicken-Spitze. Am Fuße der Blickenspitze wandern wir schließlich bis zur Brixner Hütte, wo wir uns in uriger Atmosphäre von den Anstregungen der Wanderung erholen können. Im Anschluss orientieren wir uns am Flusslauf des Valserbaches und kehren so wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück.

 

outdooractive.com User
Autor
Viktoria Specht
Aktualisierung: 30.07.2015

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2807 m
1710 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Oberer Parkplatz Fane Alm "Ochsensprung" (1710 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.879813 N 11.621453 E
UTM
32T 699739 5195144

Wegbeschreibung

Diese hochalpine, landschaftlich sehr beeindruckende Bergtour beginnt am Talschluss des Valser Tales, das vom Pustertal bei Mühlbach nördlich abzweigt. Am Parkplatz am Ochsensprung orientieren wir uns in nördlicher Richtung und erreichen so nach wenigen Minuten die Fane Alm (1).
Diese ist mit ihren insgesamt 30 Hütten ein historisches Almdorf in herrlicher Bergkulisse, das noch heute von mehreren Bauern landwirtschaftlich genutzt wird. In den urigen Hütten können wir uns mit regionalen Spezialitäten stärken, bevor es etwas oberhalb des Valserbaches auf dem Weg Nr. 17 taleinwärts geht.
Dabei wandert man durch weite Almwiesen. Am Ende des Güterweges beginnt nun der abwechslungsreiche, teilweise gesicherte Weg durch die Klamm des Valserbaches. Hinter der Klamm und noch vor dem Seebach biegen wir schließlich nach links ab und wandern auf dem Weg Nr. 18 stetig aufwärts bis zur Labeseben
Alm (2), die sich in 2138 m Höhe befindet. Hier genießt man einen großartigen Ausblick auf die 3135 m hohe Wilde Kreuz­spitze. Nach einer Rast geht es auf dem Weg Nr. 18 weiter durch karges, steiles Gelände in Richtung Westen.
Schließlich überqueren wir den Seebach, danach beschreibt unsere Route einen Bogen nach links und nach wenigen hundert Metern wieder nach rechts, bevor wir eine Weggabelung erreichen. Jetzt biegt man nach rechts ab und steigt auf dem Weg Nr. 18 zum idyllischen Wilder See (3) hinauf. Der glasklare See befindet sich in hochalpinem Gelände auf 2532 m Höhe über dem Meer. Mit einem wunderbaren Rundblick auf die umliegenden Berge, den es bei einer Pause auszukosten gilt, werden wir für die Aufstiegsmühen belohnt.
Nun umrundet man den See entlang des Westufers auf dem Weg Nr. 22, der dann nördlich des Bergsees auf einen Steig trifft, dem wir nach links folgen. So durchquert man eine raue Gerölllandschaft, bevor das 2808 m hohe Rauhtaljoch (4) zwischen Wilder Kreuzspitze und Blicken-Spitze erreicht wird. Am höchsten Punkt dieser Tour eröffnen sich uns herrliche Ausblicke auf die Zillertaler, die Pfunderer und die Sarntaler Alpen.
Ein steiniger, teilweise unwegsamer Pfad führt uns anschließend durch steiles Gelände wieder talwärts. Im Trauchtal beschreibt unsere Route auf dem Weg Nr. 18 schließlich einen Bogen nach rechts und wir kommen zur urigen Brixner Hütte (5). In 2344 m Höhe kann man sich auf der Sonnenterrasse von den Anstrengungen der bisherigen Tour erholen und sich mit einer Südtiroler Jausenplatte stärken. Nach der wohl verdienten Pause geht es auf dem Weg Nr. 17 entlang des Valserbaches flussabwärts.
So erreichen wir bald wieder die Fane Alm und kurz danach unseren Ausgangspunkt am Ochsensprung.

Anfahrt

A22 bis Brixen, auf der SS49 bis Mühlbach, weiter ins Valser Tal bis zum Talschluss

Parken

Oberer Parkplatz Fane Alm "Ochsensprung"

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Arnold Fink
02.09.2017
Bewertung


mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,4 km
Dauer
6:45 Std
Aufstieg
1137 hm
Abstieg
1137 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.