Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Wildenauersteig (D)
Tour hierher planen Tour kopieren
Klettersteig Top

Wildenauersteig (D)

Klettersteig · Wiener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Fürstenfeld Verifizierter Partner 
  • Blick vom Parkplatz beim "Seiser Toni" auf die Hohe Wand
    / Blick vom Parkplatz beim "Seiser Toni" auf die Hohe Wand
    Foto: Harald Stelzl, Community
  • / Am Zustiegsweg
    Foto: Harald Stelzl, Community
  • / Einstieg zum Klettersteig
    Foto: Harald Stelzl, Community
  • / Blick hinauf zum fast senkrechten Klettersteig
    Foto: Harald Stelzl, Community
  • / Trotz der Steilheit wachsen Bäume und Blumen im Steig
    Foto: Harald Stelzl, Community
  • / Viele Eisenklammern sichern den Steig
    Foto: Harald Stelzl, Community
  • / Kurz vor dem Einstieg in die vertikale Höhle
    Foto: Harald Stelzl, Community
  • / In der engen Höhle
    Foto: Harald Stelzl, Community
  • / Der Ausstieg aus der Höhle ist durch einen Felsblock so eng, dass man den Rucksack herunternehmen muss (Rucksack sichern!)
    Foto: Harald Stelzl, Community
  • / Blick zurück in die Höhle
    Foto: Harald Stelzl, Community
  • / Ausblick beim Klettersteigausstieg
    Foto: Harald Stelzl, Community
  • / Abstieg über den Springelsteig (A)
    Foto: Harald Stelzl, Community
  • / Schmetterlingsstrauch am Weg zum Parkplatz
    Foto: Harald Stelzl, Community
m 1000 900 800 700 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km Gebirgsvereinssteig Pension Seiser Toni Pension Seiser Toni
Der Wildenauersteig ist ein alter klassischer Klettersteig (D) OHNE Seilsicherung, aber mit vielen Eisenklammern, an denen man sich gut sichern kann. Ein Teil des Steiges geht durch eine spektakuläre vertikale Höhle.
schwer
3,7 km
2:30 h
309 hm
309 hm
Der Wildenauersteig (D, 1+) auf der Hohen Wand ist ein alter, klassischer Klettersteig, der fast gänzlich ohne Stahlseilversicherung auskommt. Dafür ist er mit Eisenklammern so gut gesichert, dass man diese Aufstiegshilfen auch zum Sichern mit dem Klettersteigset verwenden kann. Der Steig besticht durch seine Steilheit und die spektakuläre vertikale Höhle, durch deren Ausgang man sich nur mit abgenommenem Rucksack durchzwängen kann. Landschaftlich ist dieser Steig ein Erlebnis und viel weniger begangen, als der parallel laufende Gebirgsverein-Klettersteig.

Autorentipp

Zusätzlich zur Klettersteigausrüstung eine Bandschlinge + Karabiner zum Sichern des Rucksacks in der Höhle mitnehmen. Steinbocksichtungen gut möglich.
Profilbild von Harald Stelzl
Autor
Harald Stelzl 
Aktualisierung: 15.02.2019
Schwierigkeit
D schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
969 m
Tiefster Punkt
707 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Zustieg
870 m
Wandhöhe
90 m
Abstieg
309 m

Sicherheitshinweise

Helm schon im Wald vor dem Einstieg aufsetzen wegen Steinschlaggefahr!

Weitere Infos und Links

Eicherthütte: http://www.hohewand-eicherthuette.at/

Hubertushaus: http://www.hubertushaus.gebirgsverein.at/

Start

Parkplatz Seiser Toni (719 m)
Koordinaten:
DG
47.806138, 16.008604
GMS
47°48'22.1"N 16°00'31.0"E
UTM
33T 575518 5295246
w3w 
///therme.laufend.dankst

Ziel

Parkplatz Seiser Toni

Wegbeschreibung

Die Tour startet am Parkplatz vom "Seiser Toni" (Gasthof / Pension: Stand 2018: geschlossen) Richtung Osten auf einer Forststraße. Man folgt den Markierungen zum Wildenauer- bzw. zum Gebirgsverein-Klettersteig, da dessen Einstieg unterhalb des Wildenauer-Einstiegs liegt. Nach ca. 10 Minuten auf der ebenen Forststraße zweigt links ein beschilderter Wanderweg bergauf in den Wald ab und führt bis zum Wandfußsteig, der die gesamte Hohe Wand entlang verläuft. Am Wandfußsteig geht es dann noch ca. 10 Minuten in östlicher Richtung weiter, bis man zum Einstieg des Gebirgsverein-Klettersteiges kommt, der ein paar Meter oberhalb des Wandfußsteiges liegt. Unser Weg führt uns aber steil bergauf am Gebirgsverein-Einstieg vorbei weitere 10 Minuten bis zum Einstieg des Wildenauersteiges. Bevor wir diesen erreichen, sollten wir bereits den Helm wegen Steinschlaggefahr aufsetzen. Der Wildenauersteig verläuft großteils vertikal und ist gut mit Eisenklammern gesichert, die man nicht nur als Aufstiegshilfen, sondern auch zum Sichern mit dem Klettersteigset verwendet. Die enge vertikale Höhle, an deren Beginn sich auch das Wandbuch befindet, ist ein besonderes Erlebnis. Ihr oberer Ausgang ist durch einen Felsblock so eng, dass man den Rucksack abnehmen muss, um da durchzukommen. Es empfiehlt sich, den Rucksack mit einer Bandschlinge o.ä. zu sichern und vor sich herzuschieben. Nach dem Ausstieg aus der Höhle sind es nur noch wenige Klettermeter bis zum Ausstieg des Steiges. Für den Abstieg kann man sich entweder links (westlich) Richtung Eicherthütte halten und den Wagnersteig (A) hinuntergehen oder rechts (östlich) Richtung Hubertushaus und den Springelsteig absteigen, so wie in dieser Beschreibung vorgeschlagen. Eine Einkehr auf einer der Hütte lohnt sich auf jeden Fall. Der Springelsteig beginnt direkt beim Hubertushaus. Der Abstieg über den Springelsteig (A) ist grundsätzlich einfach und teilweise sogar versichert, trotzdem ist dort vor allem bei Nässe Vorsicht geboten (vor ein paar Jahren kam es dort zu einem tragischen tödlichen Unfall). Am Wandfußsteig angekommen geht es nun wieder retour zum Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Grünbach am Schneeberg, weiter zu Fuß zum "Seiser Toni" (rote Markierung).

Anfahrt

A2 bis Wiener Neustadt West, von dort auf der B26 bis Grünbach am Schneeberg. In Grünbach bei der Kirche rechts abzweigen und der kleinen Straße zum "Seiser Toni" folgen (Parkmöglichkeit).

Parken

Parkplatz beim "Seiser Toni". An schönen Wochenenden stark frequentiert.

Koordinaten

DG
47.806138, 16.008604
GMS
47°48'22.1"N 16°00'31.0"E
UTM
33T 575518 5295246
w3w 
///therme.laufend.dankst
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

BEV-Karte 5201-West, Berndorf (& Hohe Wand) 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk (klettertaugliche Bergschuhe), komplette Klettersteigausrüstung inklusive „Faulenzer“ (kurze Bandschlinge plus Karabiner) zum Rasten oder Fotografieren. Eventuell Seil zum Nachsichern. Regenschutz und Verpflegung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
D schwer
Strecke
3,7 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
309 hm
Abstieg
309 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights faunistische Highlights alte Sicherung klassischer Klettersteig

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.