Start Touren Wilde Kreuzspitze (3.192m) - Höchster Gipfel der Pfunderer Berge
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Skitour

Wilde Kreuzspitze (3.192m) - Höchster Gipfel der Pfunderer Berge

Skitour • Eisacktal
  • An den Heuschupfen vorbei
    / An den Heuschupfen vorbei
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • ..... hinauf zur kleinen Sterzinger Hütte
    / ..... hinauf zur kleinen Sterzinger Hütte
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Kurz unterhalb des Karjöchels
    / Kurz unterhalb des Karjöchels
    Foto: Walter Rass, AVS Sektion Bozen
  • Blick gegen Norden. Der Wolfendorn wacht übern Pfitschertal
    / Blick gegen Norden. Der Wolfendorn wacht übern Pfitschertal
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Die Eisdome der Zillertaler Alpen
    / Die Eisdome der Zillertaler Alpen
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Tiefblick hinunter nach Kematen
    / Tiefblick hinunter nach Kematen
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • /
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Abfahrtsfreuden über kupiertes Gelände. Im Hintergrund der Doppelgipfel der Wilden Kreuzspitze
    / Abfahrtsfreuden über kupiertes Gelände. Im Hintergrund der Doppelgipfel der Wilden Kreuzspitze
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
Karte / Wilde Kreuzspitze (3.192m) - Höchster Gipfel der Pfunderer Berge
1500 2000 2500 3000 3500 m km 2 4 6 8 10 12 14 Sterzinger Hütte
Wetter

Lange und eindrucksvolle Frühjahrsskitour im einsamen Seitental von Pfitsch.

mittel
15,4 km
7:00 Std
1764 hm
1765 hm

Es führen mehrere Skitourenrouten auf den höchsten Gipfel der Pfunderer Berge. Neben den Südanstieg von der Fane Alm von Mühlwald aus gibt es zwei sich sehr gleichende Anstiege aus dem Pfischtal. Der eine durch das Großbergtal mit Start in Fussendrass, die andere, hier beschriebene Route, mit Start in Burgum, führt durch das Burgumertal. Beide Routen treffen sich am Sandjoch und die letzten 500 Hm führen auf gemeinsamen Routenverlauf zum Gipfel.  Es ist ein relativ langer und anstrengender Anstieg aus dem Pfitschertal und dieser Umstand schreckt viele Tourengeher ab, sodass man auf dieser Tour nicht viele Gleichgesinnte treffen wird. Der unerschrockenen Tourengeher wird aber von einer herrlichen 360 Grad Panoramasicht am Gipfel belohnt.

Durch die relativ freistehende Lage dieses Doppelgipfels schweift der Blick über die nahen Zillertaler Alpen über die Gipfel und Zacken der Dolomiten weiter zu den Gardaseebergen ,der Brentagruppe und den Ortlergruppe, um schließlich  nach den Ötztaler- und Stubaier Alpen den Kreis zu schließen.

Autorentipp

Durch die freistehende Lage bleibt der Pulverschnee nicht lange liegen. Im Frühjahr  trifft man meist auf bessere Schneeverhältnisse.

outdooractive.com User
Autor
Eduard Gruber
Aktualisierung: 09.01.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
3132 m
1369 m
Höchster Punkt
Wilde Kreuzspitze (3132 m)
Tiefster Punkt
Burgum (1369 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Allgemein üblichen Gefahren im freien Skitourengelände.

Ausrüstung

Normale Skitourenausrüstung

Weitere Infos und Links

Wer durch das Großbergtal aufsteigen möchte, startet in Fussendrass, etwa einen Kilometer weiter taleinwärts.

Start

Burgum im Pfitschertal (1395 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.935867 N 11.534221 E
UTM
32T 692892 5201154

Ziel

Burgum im Pfitschertal

Wegbeschreibung

Durch das Burgumertal den Sommerweg folgend hinauf bis auf Höhe der Burgumer Alm. Bei der Abzweigung zur Alm bleiben wir auf der orografisch rechten Seite des Baches und steigen an einigen Heustadeln vorbei weiter hinauf bis zur kleinen Sterziner Hütte. (Selbsversorgerhütte). (ca. 2h).
Entlang der rechten Talflanke, immer steiler werden weiter zum Sandjoch (hier trifft man auf die Anstiegsroute vom Großbergtal). In südöstlicher Richtung weiter über den breiten und steilen Rücken zur kleinen Einsattelung Karjöchl westlich unterhalb des Gipfels. Je nach Verhältnisse hier Skidepot und in leichter Kletterei über den Westgrat zum nahen Gipfel mit Kreuz. (ca. 4-4,5h)

Abfahrt: Entlang der Aufstiegsroute.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem öffenlichen Bus von Sterzing ins Pfitschertal. Fahrplanauskunft

Anfahrt

Von der Brennerautobahn A22 Ausfahrt Sterzing ins Pfitscher Tal bis zum Weiler Burgum (ca 2 km vor Kematen). Hier rechts ab und einige hundert Meter bis zum Ende der Häusergruppe weiterfahren.

Parken

Hinter dem Weiler gibt es links und rechts der Straße begrenzte Parkmöglichkeiten.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,4 km
Dauer
7:00 Std
Aufstieg
1764 hm
Abstieg
1765 hm
Streckentour aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour

Wetter Heute

Lawinenlage 

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.