Start Touren Wiesberghaus (1.881m) von der Gjaidalm (1.738m)
Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Schneeschuhwanderung

Wiesberghaus (1.881m) von der Gjaidalm (1.738m)

(3) Schneeschuhwanderung • Inneres Salzkammergut
  • Blick auf den Hohen Dachstein beim Anstieg zum Wiesberghaus
    / Blick auf den Hohen Dachstein beim Anstieg zum Wiesberghaus
    Foto: Helge Tielbörger, Helge Tielbörger
  • Auf dem Dachsteinplateau
    / Auf dem Dachsteinplateau
    Foto: Helge Tielbörger, Helge Tielbörger
  • Auf dem Rückweg vom Wiesberghaus
    / Auf dem Rückweg vom Wiesberghaus
    Foto: Helge Tielbörger, Helge Tielbörger
  • Blick zur Gjaidalm
    / Blick zur Gjaidalm
    Foto: Helge Tielbörger, Helge Tielbörger
Karte / Wiesberghaus (1.881m) von der Gjaidalm (1.738m)
1500 1650 1800 1950 2100 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 Wiesberghaus Gjaidalm
Wetter

Leichte Halbtagestour am Nordrand des sehr schönen Dachsteinplateaus. Teils querfeldein, teils entlang markierter Skirouten geht es durch kuppiertes, etwas unübersichtliches Gelände. Mitunter lawinengefährdet.

leicht
8,9km
3:30
285 m
285 m
alle Details

Das Karstplateau nördlich des Hohen Dachsteins ist ein wunderbares Revier für technisch einfache Schneeschuhtouren. Die Blicke schweifen dabei über das Salzburger Land sowie zu den Gletschern und Felsburgen der Dachsteingipfel. Das Gebiet im Winter als Schneewüste zu bezeichnen ist sicher nicht ganz verkehrt. Wobei die Versorgung mit Raststationen sehr gut ist.

Abseits der mit Stangen markierten Skirouten ist die Orientierung durch das kupierte, unübersichtliche Gelände eine echte Herausforderung. Bei schlechter Sicht kann die Navigation auch entlang der markierten Skirouten unmöglich werden. Also aufpassen!

Dass aus Lawinensicht häufig steile Hänge zu beachten sind, ist aus der Karte kaum ersichtlich. Obwohl die Dachsteinkarte als Besonderheit einen 10m Abstand der Höhenlinien aufweist, ist die Neigung der Vielzahl kleiner Hänge mit Flächen größer als 20m x 20m nur sehr schwer aus der AV-Karte heraus zu messen und muss vor Ort begutachtet werden (Sicht!).

Autorentipp

Man kann die Tour auch komplett auf den markierten Skirouten absolvieren. Spannender ist es aber, wenn man sich abseits dieser Wege durch offenes Gelände den Weg selbst sucht. Dabei mögliche Dolinen beachten (Sicherheitshinweise)!

outdooractive.com User
Autor
Helge Tielbörger
Aktualisierung: 02.01.2017

Schwierigkeit leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1.894 m
1.721 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
aussichtsreich
Bergbahnauf-/-abstieg
freies Gelände

Exposition

NOSW
Ausrichtung der Tour

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen und Befahren der hier beschriebenen Touren erfolgt auf eigenes Risiko und setzt entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen voraus.

Zu beachten sind die Vielzahl kleinerer, steiler Hänge und die schwierige Orientierung bei schlechter Sicht oder nach Neuschneefällen (siehe Beschreibung). Ein weiteres Gefahrenpotenzial können Dolinen (eingestürzte Höhlendächer) darstellen, deren Öffnungen verschneit sind. Im Zweifelsfall also die Vielzahl der Senken eher am Rand durchqueren.   


Ausrüstung

Schneeschuhtourenausrüstung mit kompletter LVS-Ausrüstung. Eine Empfehlung für eine detaillierte Ausrüstungsliste kann hier nachgelesen werden.


Weitere Infos und Links

Diese und viele weitere Schneeschuhtouren findet ihr auch im  Kurs- und Tourenprogramm der Sektionen München und Oberland.

Krippensteinbahn

Gjaidalm

Wiesberghaus

Start

Gjaidalm (1.731 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.517686 N 13.670022 E
UTM 33T 399869 5263552

Ziel

Wiesberghaus

Wegbeschreibung

Von der Gjaidalm geht es in südwestlicher Richtung einen Hang empor bis man die Skiroute Kaserne/Wiesberghaus erreicht. Auf dieser flach bzw. leicht absteigend nach Westen bis man die Skiroute Gjaidalm/Simonyhütte erreicht.

Alternativ direkt von der Talstation der 3. Seilbahnsektion auf der Skiroute zur Kaserne. Dort nach Westen wenden und auf der Skiroute weiter wie oben.

Wir wenden uns ansteigend nach Süden, können das erste Mal den Gipfel des Hohen Dachsteins sehen   und erreichen die Abzweigung zum Wiesberghaus. Nun schwenken wir nach Westen und wandern weiter hinauf bis auf einen Riegel zwischen einer großen Senke und der Bärengasse. Die Bärengasse ist eine schmale, fast ebene Schlucht, die zwischen vergleichsweise hohen und steilen Hängen weiter nach Westen zieht. Bevor die Gasse zur Wiesbergalm abfällt, queren wir nach Südwest, den Stangen folgend aufwärts einen Hang und erreichen eine Geländestufe. Das Wiesberghaus liegt ein paar Meter unterhalb einer kleinen Erhebung die mit der Hüttenfahne markiert ist.

Nach einer Brotzeit geht es zurück zum Fahnenmast. Dort gehen wir nicht auf dem Aufstiegsweg zurück sondern auf der anderen Seite ein paar Meter südöstlich hinab und der Geländestufe folgend streng nach Osten. Über uns sehen wir auch die Simonyhütte. Die Route trifft nach einigem Auf und Ab auf die die Skiroute, die von der Simonyhütte hinabführt. Wir biegen nach links darauf ein. Wir lassen im weiteren Verlauf die Abzweigung zum Wiesberghaus links und die Abzweigung zur alten Kaserne rechts liegen und folgen der Skiroute, die in einem weiten Bogen nach Süd über Südost und Ost zurück zur Gjaidalm führt.  

Variante: Vom Wiesberghaus über die Simonyhütte zur Gjaidalm. Vom Wiesberghaus über die Skiroute zur Simonyhütte. Von dort auf der Skiroute nach Osten. Über einen deutlichen Rücken westlich des Eissees hinab bis wieder eine Skiroute erreicht wird. Dieser nach Norden folgend bis von links der oben beschriebene Abstieg einmündet. Zusatzaufwand ca. 2h/500Hm.     

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit dem Bus über Bad Ischl bis Obertraun zur Talstation der Krippensteinbahn à www.oebb.at

Anfahrt:

Von der Tauernautobahn, Abfahrt Golling über Abtenau, Gosau und Hallstadt bis nach Obertraun. Von dort zur Talstation der Krippensteinbahn.

Mit der Gondel in drei Sektionen hinauf zum Dachsteinplateau. Von dort zu Fuß in 10 Minuten hinab zur Gjaidalm.

Parken:

Großer Parkplatz an der Talstation der Krippensteinbah.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinkarte 14, Dachstein, 1:25.000 (mit Wegmarkierungen und Skirouten)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Martin Hemetsberger
02.01.2017
Tolle Tour, gut markiert! Sehr schön, aber konditionell doch anspruchsvoll
Bewertung
Montag, 2. Jänner 2017 09:40:09
Montag, 2. Jänner 2017 09:40:09
Foto: Martin Hemetsberger, Community

Ingolf Kühn
31.03.2016
Sehr schöne Bergtour, allerdings auf häufig breit opräparierten Spuren
Bewertung
Gemacht am
27.03.2016

Hermann Holzinger
18.02.2016
Herrliche Winterlandschaft zum Genießen. Leider war ab der Gjaidalm Richtung Wiesberghaus nicht mehr gespurt - dadurch war die Schneeschuhtour ziemlich anstrengend aber schön. Unser Ziel, das Wiesberghaus zu erreichen, schafften wir nicht. Wir kehrten rechtzeitig um, um in die warme Stube der Dachstein-Lodge zu kommen.
Bewertung
Gemacht am
11.02.2016
Wir gehen in Richtung Bärengasse
Wir gehen in Richtung Bärengasse
Foto: Hermann Holzinger, Community
Schneewächten, wohin man schaut.
Schneewächten, wohin man schaut.
Foto: Hermann Holzinger, Community

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit leicht
Strecke 8,9 km
Dauer 3:30 Std.
Aufstieg 285 m
Abstieg 285 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Lawinenlage 

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.