Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Wiener Höhenweg
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Mehrtagestour Etappentour

Wiener Höhenweg

· 5 Bewertungen · Mehrtagestour · Schober-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Winklerner Hütte
    / Winklerner Hütte
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Auf dem Weg zur Wangenitzseehütte
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Wangenitzseehütte
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Wangenitzseehütte mit Wangenitzsee im Morgenlicht
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Der Kreuzsee nahe der Wangenitzseehütte
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Faszination Schobergruppe, hier nahe des Abzweigs zur Hohen Gradenscharte
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Eissee vor dem Keeskopf
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / An der Adolf-Nossberger-Hütte
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Abstieg von der Hornscharte
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Auf dem Weg zur Elberfelder Hütte
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Elberfelder Hütte
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Gernot-Röhr-Biwak
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Weg in Richtung Peischlachtörl mit Blick auf den Großglockner
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Glorer Hütte
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Auf dem Weg zur Salmhütte
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / An der Salmhütte
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick auf Großglockner und Pasterze nahe der Stockerscharte
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Unter dem Großglockner am Margaritzenstausee
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Glocknerhaus mit Großglockner
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
  • / Großglockner vom Glocknerhaus
    Foto: Rollo Steffens, alpenvereinaktiv.com
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 40 30 20 10 km Adolf-Noßberger-Hütte Elberfelder Hütte Wangenitzseehütte Glorer Hütte Winklerner Hütte

Der Wiener Höhenweg zieht sich zwischen dem Iselsberg nahe der Alpengroßstadt Lienz und dem Glocknerhaus am Fuß des höchsten Bergs Österreichs durch eine einzigartige Hochgebirgslandschaft, die geprägt ist von schroffen Gipfeln, steilen Karen und tiefblauen Bergseen.
schwer
45,7 km
26:30 h
3950 hm
3030 hm
Im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern durchquert die fünf- bis sechstägige Fernwanderroute zunächst die vergleichsweise einsame Schobergruppe, bevor sie am vorletzten Tag die nördlich angrenzende, deutlich stärker frequentierte Glocknergruppe erreicht. Hier wird erstmals der Blick zum nahen Großglockner für längere Zeit frei. Doch auch der Weg dahin ist geprägt von grandiosen Panoramablicken. Daneben sind vor allem die zahlreichen hohen Übergänge zwischen den Stützpunkten der Tour charakteristisch für den Wiener Höhenweg. Die meisten von ihnen sind deutlich über 2500 m hoch und stellen, insbesondere bei nicht perfekten Verhältnissen, die Hauptschwierigkeiten dar. Als Schlüsselstelle gilt die anspruchsvolle Überschreitung der fast 3000 m hohen Hornscharte zwischen der Adolf-Nossberger-Hütte und der Elberfelder Hütte.

Autorentipp

Unterwegs können ohne großen Zusatzaufwand mehrere Dreitausender und einige der Seven Summits der NationalparkRegion Hohe Tauern Kärnten bestiegen werden!
Profilbild von Redaktion DAV-Panorama
Autor
Redaktion DAV-Panorama
Aktualisierung: 29.07.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hornscharte, 2958 m
Tiefster Punkt
Iselsberg (Passhöhe), 1209 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Vor allem die vierte Etappe von der Adolf-Nossberger-Hütte zur Elberfelder Hütte erfordert alpine Erfahrung, Schwindelfreiheit und absolute Trittsicherheit! Ansonsten ist insbesondere im Frühsommer an den hohen Übergängen noch mit Schnee zu rechnen und dementsprechend erhöhte Vorsicht geboten.

Weitere Infos und Links

Berghütten: www.alpenverein.at/winklernwww.wangenitzseehuette.atwww.nossberger.at; www.dav-wuppertal.dewww.dav-eichstaett.de; www.alpenverein.at/wienwww.alpenverein.at/klagenfurt

Regionalverkehr: www.oebb.at

Informationen zur Region: www.nationalpark-hohetauern.at

Start

Iselsberg (Passhöhe) (1209 m)
Koordinaten:
DG
46.854445, 12.858215
GMS
46°51'16.0"N 12°51'29.6"E
UTM
33T 336730 5191216
w3w 
///bricht.beträgt.sammler

Ziel

Glocknerhaus

Wegbeschreibung

Etappe 1: Start an der Passhöhe am Iselsberg (1209 m). Nach einem kurzen Stück auf der Straße beginnt bald der Wanderweg zur Luggeralm. Noch vor der Almhütte mündet dieser in die Fahrstraße, die vom Gasthof Schöne Aussicht heraufkommt. Nun im Wesentlichen der Fahrstraße folgend weiter aufwärts bis zur Winklerner Hütte (1907 m). Lediglich im Bereich der Straganzalm kann alternativ ein parallel verlaufender Wanderweg genutzt werden.

Etappe 2: Von der Winklerner Hütte (1907 m) auf flachem Weg zur Roaner Alm (1903 m). Zunächst flach, später steiler die Westflanken von Straßkopf und Schwarzkofel querend weiter nordwestwärts in Richtung Obere Seescharte. Zuletzt steil hinauf in die Scharte (2603 m). Auf der anderen Seite ebenfalls steil durch verblocktes Gelände zum Wangenitzsee absteigen. Nun auf dem flachen Rücken zwischen den beiden malerischen Bergseen Kreuzsee und Wangenitzsee hinüber zur Wangenitzseehütte (2508 m) auf der Nordseite des Wangenitzsees.

Etappe 3: Anfangs flach, bald steiler ansteigend von der Wangenitzseehütte (2508 m) ins Kreuzseeschartl (2810 m) aufsteigen. Jenseits der Scharte führt der Weg teils ausgesetzt an der Westflanke des Hohen Perschitzkopfes entlang hinunter ins Perschitzkar. Nun in stetem Auf und Ab über felsiges Gelände in Richtung Niedere Gradenscharte (ausgesetzte Passagen unterhalb der Weißwandspitzen). Ab dem Steinkar steiler ansteigend und teils drahtseilversichert hinauf in die Niedere Gradenscharte (2796 m). Hier den Eissee südlich umgehen und über steile Granitplatten hinunter zur Adolf-Nossberger-Hütte (2488 m).

Etappe 4: Auf dem bereits bekannten Weg geht es von der Adolf-Nossberger-Hütte (2488 m) zurück zur nahen Weggabelung. Hier rechts in Richtung Hornscharte. Am nächsten Abzweig nicht weiter geradeaus talauswärts, sondern links durch das sich immer stärker aufsteilende nordseitige Kar empor. Zuletzt ausgesetzt und mit Stahlseilen versichert über Schutt und Blockwerk in die Hornscharte (2958 m) aufsteigen. Auf der anderen Seite durch ähnlich verblocktes und gerölliges Gelände steil hinab. Das Hornkees umgeht man oberhalb. Dann durch die mit viel Schutt bedeckte Westflanke des Kreuzkopfes wenig schwierig zur Elberfelder Hütte (2346 m) absteigen.

Etappe 5: Von der Elberfelder Hütte (2346 m) dem Talweg flach zur nahen Weggabelung folgen. Hier zweigt der Weg in Richtung Glorer Hütte / Böses Weibl ab. Entlang der Nordostflanken des Roten Knopfs und des sich nördlich anschließenden Kristallkopfs zunächst flach ansteigend, später zunehmend steiler in den Kesselkeessattel (2926 m) aufsteigen. Wenig oberhalb des Sattels befindet sich das Gernot-Röhr-Biwak (2940 m). Nun dem Wegweiser zur Glorer Hütte folgend nordseitig ins Peischlachtörl (2484 m) absteigen. Von hier geht es flach ansteigend in einem weiten Rechtsbogen um das Kastenegg herum zur Glorer Hütte (2642 m).

Etappe 6: Bereits wenige hundert Meter nordöstlich der Glorer Hütte (2642 m) zweigt der Weg zur Salmhütte nach links ab. Ab hier flach ansteigend hinauf zur sogenannten Glatzschneid. Nun leicht links haltend steil und abschnittsweise drahtseilversichert hinab in den Talboden mit der bereits sichtbaren Salmhütte (2638 m). Von der Hütte auf welligem Höhenweg entlang der mächtigen Südflanke des Schwertecks nach Osten in Richtung Stockerscharte queren. Zuletzt steil und mit Drahtseilen versichert abwärts in die Scharte (2442 m). Nun nordseitig in engen Kehren zum Margaritzenstausee absteigen, die beiden Staumauern überqueren und vom Nordende des Sees auf steilem Pfad hinauf zum Glocknerhaus (2132 m).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Lienz in Osttirol und weiter mit dem Bus in Richtung Winklern bis zur Haltestelle Winklern im Mölltal, Defreggerhof.

Rückfahrt vom Ziel- zum Startpunkt: Mit dem Bus vom Glocknerhaus über Heiligenblut nach Winklern im Mölltal, Defreggerhof.

Anfahrt

Aus Richtung Westen: Von Lienz über die B107 in Richtung Winklern bis zur Passhöhe am Iselsberg.

Aus Richtung Osten: Von Spittal an der Drau über die B106 nach Winklern, dann weiter über die B107 in Richtung Lienz bis zur Passhöhe am Iselsberg.

Parken

Kleiner Parkplatz auf der Passhöhe am Iselsberg.

Koordinaten

DG
46.854445, 12.858215
GMS
46°51'16.0"N 12°51'29.6"E
UTM
33T 336730 5191216
w3w 
///bricht.beträgt.sammler
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarten 40 - Glocknergruppe (1:25.000) und 41 Schobergruppe (1:25.000)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Bergwanderausüstung. Auf dem Übergang von der Adolf-Nossberger-Hütte zur Elberfelder Hütte können je nach Verhältnissen an der Hornscharte Steigeisen und Eispickel hilfreich sein, zusätzlich evtl. ein Helm wegen Steinschlaggefahr.

Fragen & Antworten

Frage von Helen Holland  · 09.02.2020 · Community
ab wann haben im Frühjahr die Hütten offen. Geht Anfang Juni schon?
mehr zeigen
Frage von Hagen Büttner · 08.11.2019 · Community
Guten Abend! Wir interessieren uns für den Wiener Höhenweg. Es war für uns auf den ersten Blick nicht ersichtlich, ob es hier einen Klettersteig auf der Tour gibt. Können Sie uns Auskunft darüber geben? Mit freundlichen Grüßen, Hagen Büttner
mehr zeigen
Antwort von Bernd Hanft · 08.11.2019 · Community
Guten Abend, der Weg hat keinen Klettersteig. Viele Grüße Bernd
1 weitere Antwort

Bewertungen

4,6
(5)
Profilbild
Michael Sander
02.08.2019 · Community
Eine tolle, teilweise anspruchsvolle Tour mit relativ kurzen aber knackigen Etappen
mehr zeigen
Gemacht am 21.07.2019
René Kerschbaumer
03.10.2017 · Community
Wir sind den Weg letztes Jahr gegangen, einfach großartig! Unsere Eindrücke haben wir auf http://www.houseberg.at/wiener-hoehenweg/ zusammengefasst. lg HouseBerg.at
mehr zeigen
Gemacht am 15.08.2016
Gradensee
Foto: René Kerschbaumer, Community
Keeskopf
Foto: René Kerschbaumer, Community
Hornscharte
Foto: René Kerschbaumer, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Gradensee
Keeskopf
Hornscharte
Wasserfall an der Glorer-Hütte
+ 13

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
45,7 km
Dauer
26:30h
Aufstieg
3950 hm
Abstieg
3030 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit ausgesetzt versicherte Passagen

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
  • 6 Etappen
leicht Etappe 1
6,8 km
2:30 h
730 hm
30 hm
Der einfache und nicht allzu lange Zustieg zur Winklerner Hütte eignet sich bestens zum Warmlaufen für die kommenden fünf Etappen des Wiener ...
von Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 2
8,5 km
4:00 h
800 hm
200 hm
Die erste "echte" Etappe des Wiener Höhenwegs führt auf überwiegend einfachen Wegen von der Winklerner Hütte zur Wangenitzseehütte.
von Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 3
6 km
4:30 h
600 hm
620 hm
Auf dem Weg von der Wangenitzseehütte zur Adolf-Nossberger-Hütte warten mit dem Eissee und dem Keeskopf zwei ganz besondere Schmankerl.
1
von Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
schwer Etappe 4
5,4 km
5:00 h
650 hm
790 hm
Der hochalpine Übergang von der Adolf-Nossberger-Hütte zur Elberfelder Hütte ist zweifelsohne die Schlüsseletappe des gesamten Wiener Höhenwegs.
von Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
schwer Etappe 5
9,3 km
5:30 h
790 hm
490 hm
Mittlerweile in der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern angekommen, erwartet Wanderer zwischen der Elberfelder Hütte und der Glorer Hütte ein ...
von Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 6
10,6 km
5:00 h
380 hm
900 hm
Die Schlussetappe von der Glorer Hütte zum Glocknerhaus liegt nicht wie die bisherigen Etappen in der Schobergruppe, sondern in der sich nördlich ...
von Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.