Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Wetterkreuzkogel
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Wetterkreuzkogel

Bergtour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Beim Start bei der Acherkogelbahn steht dieser Schilderbaum. Die Orientierung fällt dennoch leicht.
    Beim Start bei der Acherkogelbahn steht dieser Schilderbaum. Die Orientierung fällt dennoch leicht.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km Obere Issalm Wetterkreuzkogel Balbach Sennhütte Knappenhaus Parkplatz Kühtaile Alm Start
Grandiose Rundtour mit Überschreitung eines wahrhaft aussichtsreichen Gipfels. Unterwegs auf den Spuren der Knappen hoch über Oetz.
schwer
Strecke 17,1 km
6:00 h
900 hm
900 hm
2.591 hm
812 hm
Duftende Zirbenwälder, riesige Geröllhalden und atemberaubende Hochgebirgslandschaften. Eintauchen in die Bergbaugeschichte der Region. Der Kanppenweg bietet das alles und als Draufgabe lockt die Überschreitung des Wetterkreuzkogels. Immer wechselnde Perspektiven und Motive machen diese Runde zu einem unvergeßlichen Erlebnis.

Autorentipp

Eine Einkehr auf der Neuen Bielefelder Hütte ist sehr zu empfehlen.
Profilbild von Cathleen Peer
Autor
Cathleen Peer
Aktualisierung: 06.09.2017
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Wetterkreuzkogel, 2.591 m
Tiefster Punkt
Oetz, 812 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Schotterweg 10,11%Naturweg 59,71%Unbekannt 30,19%
Schotterweg
1,7 km
Naturweg
10,2 km
Unbekannt
5,2 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Bielefelder Hütte

Sicherheitshinweise

Mittelschwierige rote Bergwege. Beim Abstieg auf der Westseite sind Stöcke sehr zu empfehlen.

Weitere Infos und Links

Die Zeitangaben unter dem Punkt "Dauer" beziehen sich auf die gesamte Rundtour inklusive Aufstieg und Abstieg, jedoch ohne Pausen.

Bergbahnen Oetz: http://www.oetz.com/de

Bielefelder Hütte: http://bielefelder-huette.at/ (Übernachtungen auf der Neuen Bielefelder Hütte sind möglich)

Start

Oetz (805 m)
Koordinaten:
DD
47.199950, 10.902930
GMS
47°11'59.8"N 10°54'10.5"E
UTM
32T 644128 5229140
w3w 
///torf.gaumenfreude.gering
Auf Karte anzeigen

Ziel

Wetterkreuzkogel

Wegbeschreibung

Von der Bergstation der Acherkogelbahn wendet man sich sofort nach Norden und gelangt in ein paar Minuten zur Kühtaile Alm. An dieser vorbei geht es in östlicher Richtung auf dem breiten Forstweg zur Balbach Sennhütte. Auch diese erreicht man in ein paar Minuten. Hier hat man das "unschöne" Schigebiet mit den verwaisten Pisten und Liftstützen weitgehend überwunden. Direkt bei der Balbach Sennhütte zweigt links ein gut sichtbarer schöner Steig nach Norden ab. Diesem folgt man in den lichten Wald hinein. Durch Zirbenwälder und Almrosenstauden geht es nun in einigem Auf und Ab nach Osten. Man umgeht die Erhebung des Zwölferköpfls und gelangt so von der Ötztaler Seite des Knappenweges auf die Kühtaier Seite. Nach etwa 1 Stunde und einem letzten Abstieg erreicht man die weiten Böden der Oberen Issalm. Hier sieht man einige Überreste der alten Steinhäuser der Knappen. Weiter geht es in südlicher Richtung nun immer stetig bergauf durch den lichter werdenden Wald. Bei den letzten Bäumen taucht plötzlich das Knappenhaus auf (ein restauriertes Gebäude mit Wasserrad, Pochwerk und kleiner Ausstellung im Inneren). Ein Blick ins Innere lohnt sich. Vorbei am Knappenhaus und dem Puchersee, (der je nach Wasserstand sehr an ein Herz erinnert) geht man weiter immer in südlicher Richtung auf die sog. "Schwarze Wand" zu. Der Steig windet sich in angenehmer Steilheit über historische Steinstiegen unter den Wänden der Vorderen und Hinteren Karlesspitze nach oben, bis man wieder ein flaches Stück erreicht. Schlußendlich geht es nun in westlicher Richtung über einen etwas steileren Osthang aufwärts. Man erreicht einen flachen Grat und schließlich den Gipfel des Wetterkreuzkogel, dessen Gipfelkreuz sich, der Geländekante etwas vorgelagert, auf Ötztaler Seite befindet. Nach ausgiebieger Rast im Angesicht des mächtigen Acherkogel geht es auf der Westseite auf dem Theo Streich Weg hinunter. In vielen Serpentinen schlängelt sich der Weg abwärts. Bei einer deutlichen Abzweigung wendet man sich nach rechts und steuert geradewegs auf die Neue Bielefelder Hütte zu. Von hier aus sind es noch etwa 10 Minuten bis zur Bergstation der Acherkogelbahn. Mit dieser geht es dann komfortabel ins Tal. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Informationen und Fahrplanauskünfte unter www.oebb.at, sowie www.vvt.at und unter dem Button "Anfahrt planen".

Anfahrt

Auf der A12 Inntalautobahn Richtung Bregenz bis zur Ausfahrt Ötztal. Im Kreisverkehr auf der Ötztaler Höhe die zweite Ausfahrt nehmen und ins Ötztal fahren. Vorbei an der Ötztal Information in Ambach und durch Sautens hindurch nach Oetz. Am Ende der Ortschaft Oetz links abbiegen und zur Talstation der Bergbahnen Hochoetz fahren.

Parken

Großer gebührenfreier Parkplatz bei der Talstation der Bergbahnen Hochoetz.

Koordinaten

DD
47.199950, 10.902930
GMS
47°11'59.8"N 10°54'10.5"E
UTM
32T 644128 5229140
w3w 
///torf.gaumenfreude.gering
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompasskarte Nr. 35 "Imst, Telfs, Kühtai, Mieminger Kette" (Wandern, Rad, Schitouren) ÖK25V Nr. 2221 Ost "Ehrwald"

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung mit festen Bergschuhen und Stöcken für den Abstieg.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Björn Barg 
02.10.2015 · Community
Atemberaubende Rundtour, welche wir Ende September gemacht haben. Zunächst ist zu erwähnen, dass wir zunächst Bedenken hatten hinsichtlich der Lift-Öffnungszeiten. Die Tour ist mit 6 Stunden ausgeschrieben und man sollte frühzeitig vor Ort sein. Bis zum eigentlichen Aufstieg der Tour läuft sich die Wanderung sehr einfach und ohne große Anstrengungen. Der dann folgende Aufstieg ist aus unserer Sicht nicht zu unterschätzen. Aber bei jedem Meter den man an Höhe gewinnt, erlebt man mehr und mehr einen fantastischen Ausblick und wird am Gipfel für einen sensationellen Panoramablick belohnt. Wir sind die Tour in knapp 5 Stunden gelaufen, die Pausen waren allerdings kurz angelegt. Das Wetter hat dann beim Abstieg umgeschlagen, so dass die Sicht sehr eingeschränkt war und der Pfad mit Vorsicht zu genießen ist (teilweise war dieser ausgesetzt und rutschig). Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sollte man als Voraussetzung für die Tour mitbringen.
mehr zeigen
Gemacht am 27.09.2015
Ausblick von der Liftstation
Foto: Björn Barg, Community
Foto: Björn Barg, Community
Foto: Björn Barg, Community
Foto: Björn Barg, Community
Foto: Björn Barg, Community
Foto: Björn Barg, Community
Foto: Björn Barg, Community
Foto: Björn Barg, Community
Foto: Björn Barg, Community
Foto: Björn Barg, Community
Foto: Björn Barg, Community
Foto: Björn Barg, Community

Fotos von anderen

+ 8

Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,1 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
900 hm
Abstieg
900 hm
Höchster Punkt
2.591 hm
Tiefster Punkt
812 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.