Start Touren Weitwanderweg 9, Murauer Hütte - Flattnitz
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour Etappe

Weitwanderweg 9, Murauer Hütte - Flattnitz

Mehrtagestour · Nockberge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Von der Murauer Hütte aus den Berg hinauf.
    / Von der Murauer Hütte aus den Berg hinauf.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • Panorama oberhalb der Murauer Hütte.
    / Panorama oberhalb der Murauer Hütte.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • Die Käsereihütte im Morgenlicht.
    / Die Käsereihütte im Morgenlicht.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • Murau vom Wolken bedeckt.
    / Murau vom Wolken bedeckt.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • Hinweis zur Zirbenaufforstung.
    / Hinweis zur Zirbenaufforstung.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • Die Wegweiser nach Flattnitz, noch 9 Stunden...
    / Die Wegweiser nach Flattnitz, noch 9 Stunden...
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • Der Weg wird von einer Kuh bewacht.
    / Der Weg wird von einer Kuh bewacht.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • Weidezaunabsperrung kurz nach der Troghütte.
    / Weidezaunabsperrung kurz nach der Troghütte.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Viele Zirbenbäume stehen entlang des Weges.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Die Turnhoferhütte.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Panorama kurz vor der Ackerlhöhe.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Auf dem Höhenweg.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Die Schwarmbrunnhöhe mit rustikalem Holzkreuz.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Panorama am Höhenweg kurz vor der Schwarmbrunnhöhe.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Kurz nach der Schwarmbrunnhöhe bereits der nächste Gipfel, die Prankerhöhe.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Weiterweg nach der Prankerhöhe in westlicher Richtung den Kamm entlang.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Ein uralter Wegweiser.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Wegweiser der Abkürzung durch den Wald.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Hier verläuft der Kärntner Grenzweg.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Gute Wegmarkierung.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Die Stegerhütte.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Durch Wiesen geht es in Richtung Flattnitz.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Ein kleiner Bach muss über eine rustikale Brücke überquert werden.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Ein Nebenweg führt weg, von der stark befahrenen Landstraße.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
  • / Der Ortsbeginn von Flattnitz.
    Foto: Johannes Leitner, http://bergeundtaeler.at
1500 1800 2100 2400 m km 5 10 15 20 25

Der Weitwanderweg 9 (Salzsteig) führt von Bad Leonfelden in Oberösterreich nach Arnoldstein in Kärnten an der Grenze zu Italien. Diese Etappe führt von der Murauer Hütte nach Flattnitz in Kärnten. Um das Leistungsabzeichen zu erwerben, muss bei den Kontrollpunkten (K) einen Stempel zb. aus einem Gasthaus etc. besorgt werden. Nähere Infos dazu im Weitwanderführer des Alpenvereins.
schwer
28,1 km
11:15 h
1150 hm
1344 hm
Nach unserem Aufstieg auf rund 2000 Meter Seehöhe verläuft der Weg dieser Etappe auf einem Höhenweg, der zum Großteil an der Grenze zwischen der Steiermark und Kärnten verläuft. Herrliche Ausblicke auf das Umland lassen das Herz höher schlagen. Nach dem Schwarmbrunnhöhe und die Prankerhöhe erreicht sind geht es zurück ins Tal, wo wir ab der Stegerhütte teils durch saftige Wiesen nach Flattnitz gelangen.

Autorentipp

Eine Königsetappe in vielerlei Hinsicht. Zum einen muss man etwa 10 Stunden Zeitaufwand veranschlagen und das ohne Einkehrmöglichkeit (Ausreichend Speisen und vor allem Getränke mitnehmen), zum anderen gehen wir hier erstmals auf einem Höhenweg, ein ganz besonderes Erlebnis, bei dem man in leichtem Bergauf und Bergab auf rund 2000 Metern Seehöhe das steiermärkische und kärntnerische Alpenland bewundern kann.
outdooractive.com User
Autor
Johannes Leitner
Aktualisierung: 07.09.2015

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Prankerhöhe, 2166 m
Tiefster Punkt
Stegerhütte, 1228 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

keine besonderen Gefahren.

Ausrüstung

Normale Bergausrüstung: Bergschuhe mit einem sehr guten Profil, Wechselwäsche, Flüssigkeit und Jause, Sonnenbrille, Sonnencreme, (Stöcke), Windstopper-Jacke bzw. Ausrüstung für eine mehrtägige Wanderung.

Weitere Infos und Links

http://www.oebb.at
http://www.postbus.at
http://www.alpenverein.at/weitwanderer/weitwanderwege/2002_01_18_133.php
http://www.bergeundtaeler.at/2013/08/murauerhuette-flattnitz/
http://www.flattnitz.net/

Start

Murauer Hütte (1581 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.083212, 14.152377
UTM
33T 435659 5214759

Ziel

Flattnitz

Wegbeschreibung

Von der Murauer Hütte (K) aus folgen wir der Skistrecke bergauf, wo der Pfad kurz später in leicht westlicher Richtung, vorbei an der Käsereihütte und an einem eingezäunten Aufforstungsgebiet, in dem Zirbenbäume heranwachsen, führt. Weiter geht es eben dahin und wir passieren nacheinander die Troghütte und kurz darauf die Turnhoferhütte.
Es geht nun wieder etwas steiler bergauf zur Ackerlhöhe, wo der Höhenweg beginnt und der Weg gemütlicher verläuft. Auf dem Kamm genießen wir den herrlichen Ausblick in das steirisch-kärntnerische Grenzland.

Kurz nach der Anthoferalm erreicht man die Schwarmbrunnhöhe, das Teringerloch und die Prankerhöhe, den für heute höchsten Berg. Hier könnte man den Höhenweg in nördlicher Richtung fortsetzen und bis zum Kreischberg gelangen, von wo aus man mit der Bahn zurück nach Murau gelangen könnte.
Unser Weg führt uns aber weiter nach Westen, den breiten Krammrücken entlang. Hier befinden sich kurz nach der Prankerhöhe kaum Markierungen, also einfach westlich dem nicht bewaldeten Kammrücken folgen! Über die Senger- und die Tiefböden geht es nun leicht bergab, entlang eines Weidezaunes (ab hier wieder ausreichend Markierungen) und diesen, an dessen Ende überquerend, zu einer Forststraße.
Nun führen immer wieder Abkürzungen durch den Wald, die bereits mit einem Zusatzhinweis zum Kärntner Grenzweg markiert sind.
Nachdem wir mehrere hundert Höhenmeter abgestiegen sind erreichen wir die Stegerhütte und folgen der Straße, die bald in einen Wiesenweg mündet und im weiteren Verlauf zur Landesstraße führt. Dieser folgen wir nun nach Flattnitz (K), wo wir uns eine Unterkunft für die kommende Nacht suchen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Zugverbindung aus ganz Österreich nach Murau.
Busverbindung nach Oberhof (10km von Flattnitz entfernt). Weiter nach Friesach, dort Bahnanschluss.

Aufgrund der schlechten Anbindung an den öffentlichen Verkehr empfielt sich hier eine mehrtätige Tour, von Flattnitz weiter zur Turracher Höhe (dort Tälerbus) oder sogar noh weiter nach Wiedweg (Busanschluss).

Anfahrt

Von Linz: Auf der A9 bei Trieben abfahren und auf der B114 bis St. Georgen ob Judenburg fahren. Dann weiter auf B317 bis Scheifling und auf B96 bis Murau.
Von Wien: Auf der A2 in Richtung Graz bis zum Knoten Seebenstein. Weiter auf S6 und S36 bis Judenburg. Danach weiter auf B317 bzw. B96 bis Murau.
Von Salzburg: Auf der A10 bis St. Michael im Lungau und dann auf B96 bis Murau.
Von Graz: Auf der A9 bis St. Michael und dann weiter auf der S36 bis Judenburg. Danach auf B317 bzw. B96 bis Murau.

Aufstieg zur Murauer Hütte ca. 2 Stunden.

 

Parken

Gratis Parkplätze beim Bahnhof Murau. Bzgl. aktueller Auffahrt- und Parkmöglichkeit bei der Murauer Hütte direkt bei dei der Hütte erkundigen.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

OEAV, Wege ins Freie, Sektion Weitwandern, Österreichischer Weitwanderweg 09

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
28,1 km
Dauer
11:15 h
Aufstieg
1150 hm
Abstieg
1344 hm
Etappentour aussichtsreich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.