Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Weißstein und Roßkogel über Hundstal See
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Weißstein und Roßkogel über Hundstal See

Bergtour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Hall in Tirol Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Der Apollontempel am Hundstalsee - ein Highlight auf dieser Tour.
    / Der Apollontempel am Hundstalsee - ein Highlight auf dieser Tour.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Geräumiger und kostenpflichtiger Parkplatz in Stiglreith.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die Abzweigung zum Weiler Gfas - wir halten uns noch rechts, Richtung Roßkogelhütte. Im Hintergrund der Roßkogel.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Unterwegs zum Krimpenbachsattel. In Bildmitte die Krimpenbachalm (kein Ausschank), hinten der Roßkogel.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Krimpenbachsattel (1896 m) beginnt die lange Querung ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... über den Schützensteig ins Hundstal.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Blick zurück zum Krimpenbachsattel.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Es geht wieder aufwärts, Richtung Kofler Spitzen und Hundstalsee.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Über den Rücken in Bildmitte führt der Weg über die erste steile Geländestufe.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die Inzinger Alm (1636 m), ganz unten Inzing im Inntal.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Talboden unterhalb des Hundstalsees - die "Lacken" - ist ideal für eine Pause.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Noch eine Steilstufe ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... und wir erreichen ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... den Hundstalsee (2289 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der "Apollontempel" am Hundstalsee ist ein Kunstwerk, das ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... die Verbindung Natur – Mensch – Kunst darstellen soll. Der Apollontempel ist ein reines Trockenmauerwerk aus Natursteinen der Umgebung.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der weitere Anstieg führt über den Steilhang des Kars Richtung Koflerspitzen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Beim weiteren Anstieg kann man sich noch eine Weile am Anblick dieses magischen Ortes erfreuen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die Scharte in Bildmitte vermittelt den Übergang ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... ins nächste Tal und zum Weißstein.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der steil aufragende Gipfel des Weißsteins ist unser nächstes Ziel. Links hinten der Roßkogel.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Ein kurzer Abstieg in den Sattel ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... und dann an der Südseite des Weißsteins entlang zum Gipfelanstieg.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Diese kurze Kletterstelle (UIAA 3-) gleich zu Beginn ist auch bereits die klettertechnisch schwierigste Einzelstelle.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Dennoch erfordern die 150 Hm zum Gipfel Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und ein wenig Klettergeschick.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Für das Sichern von weniger Geübten oder Kindern bietet ein Klebehaken mit Ring (rechter Bildrand) ideale Voraussetzungen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Blick in das Sellrain- und Lüsenstal.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Eine kaminartige Steilstufe ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... ist mit Trittbügel ausgestattet.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Das Gipfelkreuz bereits in Sicht, ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... geht es zum letzten Steilaufschwung, der ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... mit einem Drahtseil in Klettersteigbauweise versichert ist.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Weißstein-Gipfel (2578 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Blick vom Weißstein zum Roßkogel. Unten Innsbruck und das Inntal.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Vom Gipfel wieder über den kurzen Klettersteig runter ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / .... und rauf auf den nächsten Gratzacken ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... und wieder runter. Konzentration und eine "saubere" Bewegungstechnik sind immer noch notwendig.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Verbindungsgrat zum Roßkogel wird immer leichter ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... und es besteht keine Absturzgefahr mehr.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / An der Weggabelung Weißstein - Roßkogel - Hirscheben. Hinten der Weißstein, ganz hinten links der Lüsenser Fernerkogel.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die letzten Meter zum Roßkogel (2649 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Gipfelkreuz, Marterl, Schafe, Himmel.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Auch der Abstieg über den Nordgrat ist im oberen Drittel ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... ausgesetzt und erfordert Achtsamkeit und eine sicheren Tritt.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Abstieg über den Nordrücken. Links unten die Inzinger Alm, rechts der Krimpenbachsattel.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Das Rangger Köpfl (1939 m), hinten das Seefelder Plateau, Karwendel (rechts) und Wetterstein (links)..
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Noch ein kurzes Stück hinunter zum Krimpenbachsattel - der Kreis schließt sich.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
m 3000 2500 2000 1500 1000 16 14 12 10 8 6 4 2 km Restaurant Stiglreith Hundstalsee (2289 m) Krimpenbachsattel (1896m) Restaurant Stiglreith

Abwechslungsreiche Tagesrundtour über dem Inntal - für schwindelfreie und trittsichere BergsteigerInnen.
schwer
17,4 km
7:30 h
1410 hm
1410 hm
Ein einfacher Wanderweg führt im ersten Teil der Tour zum Hundstalsee mit seinem Naturstein-Tempel. Steil geht es nun hinauf zum Grat und mit leichten Kletterstellen zum Weißstein. Weiter geht es Richtung Osten: über einige weitere versicherte kurze Kletterstellen gelangen wir zurück auf den Gratrücken und unschwer zum nächsten Gipfel, den Roßkogel.
Profilbild von Michael Larcher
Autor
Michael Larcher 
Aktualisierung: 14.08.2015

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Roßkogel, 2646 m
Tiefster Punkt
Stiglreith, 1363 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Restaurant Stiglreith

Start

Stiglreith, 1363 m (1386 m)
Koordinaten:
DG
47.237604, 11.218742
GMS
47°14'15.4"N 11°13'07.5"E
UTM
32T 667928 5233956
w3w 
///freut.digitaler.drähte

Ziel

Stiglreith, 1363 m

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz starten wir gemütlich der Straße entlang Richtung Roßkogelhütte. Kurz bevor die Hütte erreicht ist, zweigt der Steig (beschildert) zum Krimpenbachsattel ab. Am Sattel überqueren wir den Zaun und folgen den Markierungen des Schützensteiges in Richtung Hundstalsee. Die steilen Wiesen querend führt uns der Schützensteig bis zu einem Wegkreuz mit Schnapsl und Erste Hilfe Box, wo wir in den Weg, der von der Inzinger-Alm heraufführt einmünden. Eine erste Geländestufe muss nun überwunden werden, bis wir zu einem idyllischen Boden mit einer Jagdhütte kommen. Nach Überwinden der 2. Stufe haben wir den Hundstalsee erreicht. An seinem hinteren Ende befindet sich ein Natursteinbauwerk - der Apollontempel.

Von hier führt der markierte Steig Richtung SO durch ein steiles Kar empor zum Grat. Am Grat angekommen wenden wir uns nach Osten zum Einstieg des Weißstein (Nur für Geübte). Gleich zu Beginn befindet sich die schwierigste Stelle. Steil, mit einigen leichten Kletterstellen, geht es weiter, zum Schluss versichert auf den markanten Gipfel des Weißstein.

Für den Weiterweg zum Roßkogel muss über die ersten zwei versicherten Abschnitte wieder abgeklettert werden. Dann geht es den Markierungen folgend weiter Richtung Osten, großteils versichert und zum Schluss mit einem Abstieg durch eine ebenfalls versicherte Steilrinne zum Gratrücken, der unschwierig zum Roßkogel führt.

Abstieg: Steil führt uns der Nord-Grat abwärts zurück zum Krimpenbachsattel. Von hier den bereits begangenen Weg zurück zum Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Regionalbus 4165 von Innsbruck Hbf. nach Oberperfuss, Talstation Rangger Köpfl Lift. Fahrplanauskunft

Weiter mit der Oberperfusser Bergbahn bis Stiglreith (1363 m). Tarife und Infos

Anfahrt

Auf der A 12 Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Zirl Ost, weiter Richtung Kematen, beim Kreisverkehr rechts nach Oberperfuss. Bei der Kreuzung in Oberperfuss ca. 2,5 km geradeaus weiter, dann beschildert rechts der Bergstraße nach Stieglreith folgen (3,1 km nach der Abzweigung).

Parken

Großer, gebührenpflichtiger Parkplatz (€ 5,- pro Tag).

Koordinaten

DG
47.237604, 11.218742
GMS
47°14'15.4"N 11°13'07.5"E
UTM
32T 667928 5233956
w3w 
///freut.digitaler.drähte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 31/2 Stubaier Alpen Sellrain 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,4 km
Dauer
7:30h
Aufstieg
1410 hm
Abstieg
1410 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.