Start Touren Weißensee bis zur Hermagorer Bodenalm und Tscherniheim
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Weißensee bis zur Hermagorer Bodenalm und Tscherniheim

· 1 Bewertung · Wanderung · Gailtaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Hermagor Verifizierter Partner 
  • Hermagorer Bodenalm
    / Hermagorer Bodenalm
    Foto: Manuel Mörtl
  • Hermagorer Bodenalm
    / Hermagorer Bodenalm
    Foto: Manuel Mörtl, Dr. Verderber
  • Weißensee Ausgangspunkt
    / Weißensee Ausgangspunkt
    Foto: Manuel Mörtl, Dr. Verderber
  • Aussicht vom Weg auf den Weißensee
    / Aussicht vom Weg auf den Weißensee
    Foto: Manuel Mörtl, Dr. Verderber
Karte / Weißensee bis zur Hermagorer Bodenalm und Tscherniheim
750 900 1050 1200 1350 m km 2 4 6 8 10

Die Bodenalm liegt eingebettet zwischen Laka und Golz in einem wunderschönen Hochtal. Vom 17. Bis ins 19. Jahrhundert befand sich in Tscherniheim, ca. 2 km östlich der Bodenalm, eine der beiden Kärntner Glashütten. Der Themenweg „Waldglas aus Kärnten“ bietet interessante Informationen. Der Schotterweg ist auch MTB-Strecke, also Achtung auf die Radfahrer
leicht
11,3 km
2:30 h
402 hm
404 hm

Autorentipp

Die Glashütte in Tscherniheim erzeugte das berühmte Waldglas, die Geschichte ist auf interessanten Schautafeln dargestellt.
outdooractive.com User
Autor
Manuel Mörtl
Aktualisierung: 30.07.2015

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1249 m
Tiefster Punkt
927 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung mit Wanderschuhen.

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeiten: Hermagorer Bodenalm, Fischer Alm und Ortsee;

Start

Naggl oder Bootsanlegestelle Paterzipf (928 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.702315, 13.343873
UTM
33T 373395 5173416

Ziel

Naggl oder Bootsanlegestelle Paterzipf

Wegbeschreibung

Von Naggl oder der Anlegestelle Paterzipf folgen wir dem Weg Nr. 27  und steigen zunächst sanft, dann steiler Richtung Südosten auf dem Schotterweg entlang eines rauschenden Baches durch Wald in ca 1 ½ Stunden zur Hermagorer Bodenalm auf, die wunderschön in einem Hochtal gelegen ist. Von dort bietet sich der halbstündige Weiterweg zum Kirchlein von Tscherniheim an, wo sich in vergangenen Zeiten eine der beiden Kärntner Glashütten befand. Ein Brennofen wurde ausgegraben. Der Rückweg ist gleich, doch wer genügend Ausdauer besitzt, kann zur Fischeralm weitergehen und dann dem Weg bis zur Landesstraße folgen. Von dort nach links – Richtung Norden entlang und auf dem Radweg zum Ostufer des Sees, von wo die Rückfahrt mit dem Linienschiff empfehlenswert ist. Vorher die Abfahrtszeit lauf Schiffsfahrplan erkunden! Von Tscherniheim sind es etwa 2 Stunden bis Ortsee - Dolomitenblick. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Hermagor über Weißbriach und über den Kreuzberg zum Weißensee. Fahrpläne auf www.oebb.at oder in der Tourismusinfo Weißensee/Hermagor.

Es gibt auch einen Schiffsverkehr und einen Naturparkbus am Weißensee.

Anfahrt

Wenn sie von Villach/Hermagor oder Italien kommen:  Von der Südautobahn A2, Abfahrt Hermagor weiter auf der B111 bis Hermagor. In Hermagor nach dem Kreisverkehr nach Rechts abbiegen und weiter Richtung Weißbriach fahren. Von Weißbriach über den Kreuzberg zum Weißensee.

 

Parken

Es gibt überall am Weißensee verteilt öffentliche Parkplätze, nur teilweise kostenlos. Am besten sie Parken direkt in Naggl.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

4,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
11,3 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
402 hm
Abstieg
404 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.