Start Touren Weinschnabel - Rundtour am Ende des Großarltales
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Hochtour

Weinschnabel - Rundtour am Ende des Großarltales

Hochtour · Ankogel-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Großarl-Hüttschlag
  • Schödersee, 1.420 m
    / Schödersee, 1.420 m
    Foto: Sepp Kendler, ÖAV Sektion Großarl-Hüttschlag
  • Kolmbach
    / Kolmbach
    Foto: Sepp Kendler, ÖAV Sektion Großarl-Hüttschlag
  • Dürnbachkar mit den beiden Dürnbachlacken oder Kolmseen
    / Dürnbachkar mit den beiden Dürnbachlacken oder Kolmseen
    Foto: Sepp Kendler, ÖAV Sektion Großarl-Hüttschlag
  • Pfringer- oder Arlsee, im Hintergrund die Arlscharte 2.252 m
    / Pfringer- oder Arlsee, im Hintergrund die Arlscharte 2.252 m
    Foto: Sepp Kendler, ÖAV Sektion Großarl-Hüttschlag
  • Blick von der Arlscharte zum Kölnbreinspeicher, hinten links der Gr. Hafner, 3.076 m
    / Blick von der Arlscharte zum Kölnbreinspeicher, hinten links der Gr. Hafner, 3.076 m
    Foto: Sepp Kendler, ÖAV Sektion Großarl-Hüttschlag
  • Blick von der Marchkarscharte ins Schöder- und Großarltal
    / Blick von der Marchkarscharte ins Schöder- und Großarltal
    Foto: Sepp Kendler, ÖAV Sektion Großarl-Hüttschlag
  • Am Gipfel des Weinschnabels 2.754 m, im Hintergrund die Ankogelgruppe
    / Am Gipfel des Weinschnabels 2.754 m, im Hintergrund die Ankogelgruppe
    Foto: Sepp Kendler, ÖAV Sektion Großarl-Hüttschlag
  • Hochalmspitze 3.360 m (links) und Ankogel 3.250 m (rechts) im Vordergrund der Kölnbreinspeicher
    / Hochalmspitze 3.360 m (links) und Ankogel 3.250 m (rechts) im Vordergrund der Kölnbreinspeicher
    Foto: Sepp Kendler, ÖAV Sektion Großarl-Hüttschlag
  • Die Schwarzseen
    / Die Schwarzseen
    Foto: Sepp Kendler, ÖAV Sektion Großarl-Hüttschlag
  • Blick von der Schmalzscharte 2.444 m zum Weinschnabel
    / Blick von der Schmalzscharte 2.444 m zum Weinschnabel
    Foto: Sepp Kendler, ÖAV Sektion Großarl-Hüttschlag
  • Am Murtörl, 2.260 m
    / Am Murtörl, 2.260 m
    Foto: Sepp Kendler, ÖAV Sektion Großarl-Hüttschlag
  • Kreealm - Bichlhütte
    / Kreealm - Bichlhütte
    Foto: Sepp Kendler, ÖAV Sektion Großarl-Hüttschlag
Karte / Weinschnabel - Rundtour am Ende des Großarltales
1500 2000 2500 3000 3500 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22

Die "Weinschnabel-Runde" lässt das Herz eines jeden Bergsteigers höher schlagen: unberührte Natur im Nationalpark Hohe Tauern, glasklare blaugrüne Bergseen, herrliche Ausblicke auf die Hochalmspitz-, Ankogel- und Hafnergruppe, jedoch eine Hochtour, die vom Bergsteiger eine gute Kondition und alpine Erfahrung erfordert.
schwer
22,8 km
10:30 h
2205 hm
2205 hm
Die Hochtour im Nationalpark Hohe Tauern führt uns durch das Schödertal auf die Arlscharte, weiter auf der Kärntner Seite auf den Weinschnabel, zum höchsten Punkt dieser Tour, auf 2.754 m. Vom Gipfel geht es hinunter zu den beiden Schwarzseen, die wie zwei tiefblaue Edelsteine in der grauen Steinwelt der Hafner-Gruppe leuchten. Über die Schmalzscharte geht es im oberen Bereich der Schmalzgrube zum Murtörl. Das Murtörl - Grenze zwischen Lungau und Pongau - verlassen wir in Richtung Kreealmen, die zur Einkehr einladen. Das letzte Stück über den Stockhamberg lässt uns noch einmal die Länge unserer heutigen Tour spüren, aber in Kürze haben wir die Weinschnabel-Runde geschafft und wir sind wieder am Ausgangspunkt.

Autorentipp

Diese Bergtour zählt zu den 10 Etappen der "Großarltalrunde". Die gesamte Runde ist ca. 170 km lang und ist eine Herausforderung für jeden ambitionierten Wanderer und Bergsteiger!
outdooractive.com User
Autor
Sepp Kendler 
Aktualisierung: 24.07.2014

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
2754 m
1038 m
Höchster Punkt
Weinschnabel (2754 m)
Tiefster Punkt
Parkplatz Stockham (1038 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Gute Wander- oder Bergschuhe schützen und entlasten den Fuß und verbessern die Trittsicherheit! Achte bei deiner Wahl auf perfekte Passform, rutschfeste Profilsohle, Wasserdichtigkeit und geringes Gewicht.

Teleskop-Wanderstöcke sind empfehlenswert.

Eine Jause und genügend zum Trinken sollen bei dieser langen Bergtour nicht fehlen.

Achte auf geringes Rucksackgewicht. Regen-, Kälte- und Sonnenschutz gehören immer in den Rucksack, ebenso Erste-Hilfe-Paket und Mobiltelefon (Euro-Notruf-112). Karte und GPS unterstützen die Orientierung.

Weitere Infos und Links

www.grossarltal.info , www.berg-gesund.at , www.alpenverein.at/grossarl-huettschlag , www.bergsteigerdoerfer.at

Start

Parkplatz Stockham, Hüttschlag - See (Talmuseum, Nationalparkzentrum) (1037 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.147817, 13.287128
UTM
33T 370138 5223014

Ziel

Parkplatz Stockham, Hüttschlag - See (Talmuseum, Nationalparkzentrum)

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz Stockham geht es zuerst über die Straße zur Ötzlhütte. Hier beginnt der Anstieg über den AV-Weg 512 durch das Schödertal zum periodischen Schödersee. Eine Steilstufe durch den Kolmgraben bringt uns zu einer Jagdhütte. Urwüchsige Landschaft prägt hier das zum Nationalpark Hohe Tauern gehörende Gebiet. Noch einmal ist ein kurzes steiles Stück zu überwinden und wir erreichen das Dürnbachkar mit den Dürnbachlacken (od. Kolmseen). Kurz vor der Arlscharte wandern wir noch am blaugrünen Pfringer- (od. Arlsee) vorbei, dann haben wir die Scharte erreicht. Eine wunderbarer Ausblick auf die Hafner- und Hochalmspitzgruppe tut sich auf, unter uns der Kölnbreinspeicher mit seiner Staumauer im hinteren Maltatal. Nach einer kurzen Rast steigen wir ein kurzes Stück auf der Kärntner Seite ab und erreichen somit den Zentralalpen- oder Tauernhöhenweg Nr. 502, der uns auf den Weinschnabel führt. Bei der Marchkarscharte genießen wir den Blick ins Schöder- und Großarltaltal. Das letzte Stück auf den Weinschnabel kann noch schneebedeckt und daher ein wenig heikel sein, die Wegfindung ist daher nicht immer einfach, hier ist Bergerfahrung notwendig. Dann erreichen wir den höchsten Punkt unserer Tour, den Weinschnabel, 2754m. Ausreichend genießen wir die herrliche Aussicht und stärken uns für den Weiterweg, wir haben jetzt ziemlich genau die Hälfte unserer Rundtour hinter uns. Der Abstieg zur Muritzenscharte und zum oberen Schwarzsee erfolgt zum Teil über große Steinplatten, ist aber nicht schwierig. Zwischen dem Oberen und Unteren Schwarzsee ist ein kurzes Stück mit einem Drahtseil und Stahlbügeln versichert, hier ist Trittsicherheit gefragt. Ein kurzes Steilstück führt uns anschließend auf die Schmalzscharte, 2444m. Hier genießen wir von der kleinen, steinern Aussichtskanzel noch einmal das wunderbare Panorama der Hafnergruppe mit den tiefblauen Schwarzseen. Gleich unterhalb der Schmalzscharte befindet sich das Albert-Biwak des Alpenvereins. Eine kleine Selbstversorgerhütte mit 6 Schlafplätzen, für Weitwanderer und Notfälle gedacht. Unsere Tour geht im oberen Bereich der Schmalzgrube Richtung Murtörl weiter. Wir befinden uns jetzt auf Lungauer Boden und dem AV-Weg Nr. 702. Kurz vor dem Murtörl haben wir noch einen kleinen Anstieg, dann haben wir es geschafft, das Murtörl 2260m ist erreicht. Von nun an geht es nur mehr im wahrsten Sinne des Wortes bergab, unterhalb der Murwand vorbei, durch das Kreekar zu den beiden Almen, der Bichl- und Kreehütte. Heute haben wir uns eine zünftige Almjause verdient, die hauseigenen Produkte auf beiden Hütten schmecken hervorragend. Nach Stärkung und Rast treten wir den letzten Teil unserer "Weinschnabel-Runde" an, über den Stockhamberg spüren wir in den Knien noch einmal die Länge unserer Hochtour, gleich sind wir am Ausgangspunkt, dem Parkplatz Stockham, angelangt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Postbus Linie 540

Parken

Parkplatz Stockham, Hüttschlag - See
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tappeiner Wandekarte Nr. 311: Großarltal 1:35000; Alpenvereinskarte Nr. 44, Hochalmspitze - Ankogel, 1:25000; Alpenvereinskarte Nr. 45/1, Niedere Tauern I, 1:50000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
22,8 km
Dauer
10:30 h
Aufstieg
2205 hm
Abstieg
2205 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour Überschreitung

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.