Start Touren Weg des Wassers (Duisburg, Landschaftspark Nord)
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Weg des Wassers (Duisburg, Landschaftspark Nord)

Wanderung · Duisburg · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Duisburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Start der Tour an der Tauchbasis für den Gasometer
    / Start der Tour an der Tauchbasis für den Gasometer
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • Gasometer mit Torhaus am Eingang des Landschaftspark Nord
    / Gasometer mit Torhaus am Eingang des Landschaftspark Nord
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • Das Hochofenbüro der Taucher im Nordpark Duisburg (TIND) steht vor der mächtigen Hochofenkulisse
    / Das Hochofenbüro der Taucher im Nordpark Duisburg (TIND) steht vor der mächtigen Hochofenkulisse
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • Hochofenbüro der Taucher im Nordpark Duisburg (TIND)
    / Hochofenbüro der Taucher im Nordpark Duisburg (TIND)
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • Eingang des Hochofenbüro der Taucher im Nordpark Duisburg (TIND)
    / Eingang des Hochofenbüro der Taucher im Nordpark Duisburg (TIND)
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • Tauchgasometer mit Treppe zum luftigen Eingang in 12 Meter Höhe
    / Tauchgasometer mit Treppe zum luftigen Eingang in 12 Meter Höhe
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • Im Kühlbecken spiegelt sich der Doppelkühlturm
    / Im Kühlbecken spiegelt sich der Doppelkühlturm
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • Blütenpracht im Kühlbecken
    / Blütenpracht im Kühlbecken
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Doppelkühlturm
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Aussenansicht der Nordparkhütte
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Trichterbecken zur Entwässerung der Möllerbunker
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Klettergarten Sektor 2 mit Kinderboulderwand
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Tunnelrutsche
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Alte Emscher mit der Emscherpromenade und dem erhöhtem Laufsteg im Hintergrund
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Aufstieg Gleissteg
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Hochsteg an der Emscherpromenade mit Windrad
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Sintergartenspielplatz
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Bunkergärten
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick auf den Sinterplatz
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Wasserspielplatz
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Wasserspielplatz
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Emscherpromenade
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Kühlwerk
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Rundklärbecken im Schatten des Krokodils
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Krokodil und Rundklärbecken
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Eingang zur Bunkertasche
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / In der Bunkertasche führen Betonschwellen über das Wasser
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Am Ende der Tour können wir mit prächtiger Kulisse am Gasometer rasten
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Imbissbude auf dem Cowperplatz
    Foto: Horst Neuendorf, DAV Sektion Duisburg
  • / Wanderung in Duisburg: Weg des Wassers (Duisburg, Landschaftspark Nord)
    Video: Outdooractive
0 150 300 m km 0.2 0.4 0.6 0.8 1 1.2 1.4 1.6 1.8 Tauchrevier Gasometer Hochofenbüro - Vereinsheim der Taucher im Nordpark Duisburg e.V. Nordparkhütte

Wasser im Landschaftspark? Ob Tauchgasometer, Kinder auf dem Wasserspielplatz, Vielfalt von Pflanzen im Kühlbecken oder die alte Emscher. Kurzweilig geht es durch die Industriekulisse.

geöffnet
leicht
1,9 km
0:29 h
18 hm
18 hm

Der Landschaftspark Nord in Duisburg besticht nicht nur durch seine Industriekulisse, sondern auch mit den Kontrasten aus Natur und Stahl. In eben diesem Ambiente finden wir den Quell des Lebens: das Wasser. Offensichtlich mit der alten Emscher, die den Park quert oder versteckt im Gasometer der uns zu Beginn der Wanderung erwartet, es gibt viel zu entdecken. Der Windenergieturm und der Wasserspielplatz laden auf der Hälfte der Tour zur Rast mit den Jüngsten ein. Verwinkelte Einsichten in die Möllerbunker lassen uns erahnen, wie viel Wasser noch unter uns ist. Eine kurze Runde mit immer neuen Aussichten auf die Industriekulisse erwartet uns.

Autorentipp

  • Kiosk am Hochofen. Moderate Preise und schönes Ambiente unter Bäumen.
  • Pizzeria Bella Italia. An der Haltestelle „Landschaftspark Nord“ der Straßenbahnlinie 903
  • Restaurant Hauptschalthaus
outdooractive.com User
Autor
Thomas Schwindt 
Aktualisierung: 23.10.2019

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
38 m
Tiefster Punkt
20 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Jugendherberge Duisburg Landschaftspark
Nordparkhütte

Sicherheitshinweise

  • Wechselwäsche für die Kinder

Ausrüstung

  • Smartphone mit einer QR-Code-App. An diversen Punkten kann Wissenswertes, Bilder oder Videos abgerufen werden.
  • Kamera nicht vergessen

Weitere Infos und Links

Start

Parkplatz Landschaftspark Nord (28 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.481240, 6.784746
UTM
32U 346178 5705669

Ziel

Parkplatz Landschaftspark Nord

Wegbeschreibung

Schon auf dem Parkplatz finden wir unsere erste Wasserstation. Die Tauchbasis Gasometer hat dort ihren Sitz.

Wir betreten den Landschaftspark am Torhaus. Es empfängt rechtseitig der erste QR-Code. Wenn wir das Torhaus passiert haben, halten wir uns links vom Gasometer. Vor uns liegt die Gießhalle 2 mit dem Hochseilklettergarten. Klein wirkt vor den Gießhallen das Vereinsheim der Taucher im Nordpark Duisburg (TIND). Das ehemalige Hochofenbüro dient den Tauchern als Füllstation für ihre Druckluftflaschen und beherbergt warme Duschen. Nach einem kühlen Tauchgang in der Winterzeit eine Wohltat, denn die Wassertemperatur im Gasometer kann im Winter bis auf wenige Grad abkühlen. In jeder geraden Kalenderwoche treffen sich die Tauchfreunde im Hochofenbüro am Freitagabend ab 19.00 Uhr zum Stammtisch. Wer möchte sollte einfach klingeln und trifft auf beredte Unterwasserfreunde. Sie haben den Gasometer zu dem gemacht, was er nun ist: ein Tauchrevier. Geschichten aus dem Landschaftspark und von der Unterwasserwelt der Meere gibt es immer gratis.

Weiter geht es um den Gasometer herum und wir sehen bereits die Treppe, die zum luftigen Eingang in 12 Meter Höhe führt. Daneben wird mitunter durch den Aufzug die schwere Tauchausrüstung hinauf gehievt. Im Gasometer sind inzwischen zwei Flugzeuge, ein Schiff, Autos und Busse, eine Grablandschaft, Röhrensystem u.v.m. versenkt worden. Rund 20 Millionen Liter Wasser bedecken die Schätze. Nur wer taucht, kann sie entdecken. Ausbildung erhält man bei den TIND.

Wir sehen nun dem Gasometer gegenüberliegend das Kühlbecken. Heute sammelt es das Regenwasser der umliegenden Dächer und führt den Überfluss in offenen Rinnen bis zur Alten Emscher ab. Ursprünglich diente es der Kühlung der Hochöfen. Dort aufgeheizt kam es im Kreislauf zu den Kühltürmen und anschließend zum Kühlbecken zurück. Das benachbarte Doppelkühlwerk empfing das aufgeheizte Wasser. Ein stetiger Luftzug im Inneren sorgte dafür, dass das herabrieselnde Wasser abkühlte.

Weiter geht es am Schalthaus Ost vorbei zum Klettergarten der Sektion Duisburg des Deutschen Alpenvereins (DAV). Vorher sehen wir noch zu unserer Linken das Vereinsheim der Duisburger Sektion. Übrigens: Der DAV Duisburg bietet eine Vielzahl von einfachen Wanderungen bis zu alpinen Hochtouren an. Am Ende des Sektors Nordparkhütte rauscht mitunter ein Wasserfall. Ein Trichterbecken empfängt dort aus dem in rund 3 Meter Höhe ragendem Rohr das Wasser aus den Möllerbunkern. Es dient deren Entwässerung und sorgt bei Trockenheit für Nachschub im Parkgelände.

Vorbei geht es nun am Klettergarten des DAV. Wir halten uns direkt an seinem Rand und biegen links ab. Die Kinderboulderwand mit Tabaluga und Balu dem Bär lädt zur Linken zum Klettern ein. Wer mag kann nach wenigen Metern am Almaufstieg die Tunnelrutsche nutzen, bevor wir rechts abzweigen und über die Wiese des Bunkervorplatz zur Fußgängerbrücke über die Alte Emscher kommen.

Die Alte Emscher kommt recht unscheinbar daher, doch beherbergt sie insgesamt 167 Pflanzensippen. 18 davon stehen auf der roten Liste. Wir passieren den vierten Abschnitt, den Klarwasserkanal der Alten Emscher. Sie ist in insgesamt sechs Segmente unterteilt. Am Klarwasserkanal sind mehrere Beobachtungsplattformen erbaut und die Alte Emscher weist hier ihre größte Tiefe auf. Quirl-Tausendblatt, Zypressen-Wolfsmilch, Wiesen-Salbei, Oregano Karthäuser-Nelke sowie sogar einige Exemplare des sardischen Hahnenfußes finden wir an der Böschung.

Gegenüber sehen wir bereits die Emscherpromenade. Eine Treppe führt uns aufwärts und wir genießen den Blick auf Gärten und wer mag, kann den ersten Spielplatz ansteuern. Vor dem Ende des Hochweges nehmen wir links eine Treppe abwärts. Sie führt uns zum Wasserspielplatz und an den Fuß des Windrades.

Über eine Brücke geht es erneut über die Alte Emscher. Geradeaus liegt das Kühlwerk mit seinen bunten und mächtigen Ventilatoren. Wir halten uns links. Vor uns liegen nun die zwei Rundklärbecken. Sie dienten der Reinigung des Wassers. Das Waschwasser aus der Gasreinigung wurde von Schlamm befreit und zurückgepumpt. Heute dienen sie als Wasserspeicher des Regenwassers und speisen den Klarwasserkanal. Zweimal im Jahr kann man hier die Taucher im Nordpark (TIND) bei Ihrer Reinigung erleben. Sie säubern sowohl die Alte Emscher als auch die Rundklärbecken von achtlos weggeworfenen Müll.

Wir passieren die Rundklärbecken mittig. Am Bunkerweg angekommen wenden wir uns nach links. Wir betreten die Bunkertasche durch das linke Tor. Über Betonschwellen werden wir durch den Bunker geführt und wenden uns rechts zurück auf eine Rampe. Leicht ansteigend führt uns diese zu einem Durchbruch in der Bunkerwand. Lichtspiele und Einblicke in die aufgelassenen Vorratsbunker verzaubern uns. Am Ende geht es links über eine Rampe abwärts und wir stehen im Verbindungsweg. Wir wenden uns nach links Richtung Cowperplatz.

Kurz vor dem Ende unserer Tour empfängt uns der Cowperplatz mit dem Kiosk und wir können unter schattenspendenden Bäumen mit Blick auf die Hochofenkulisse verweilen. Das Torhaus sehen wir bereits und nur noch wenige Schritte sind es bis zum Schluss unserer Wanderung an der Tauchbasis auf dem Parkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Linie 903 Richtung Dinslaken Hbf von Duisburg Hbf bis zur Haltestelle „Landschaftspark Nord“ in 12 Minuten und dann zu Fuß am Ingenhammshof vorbei in 10 Minuten bis zum Parkplatz als Beginn der Wanderung.

Anfahrt

Mit dem Auto verlassen wir die A42 an der Ausfahrt 7 (Duisburg Neumühl) und fahren rechts in Richtung Duisburg Innenstadt. Nach der Haltestelle „Landschaftspark Nord“ biegen wir rechts in die Emscherstraße ein. Nach rund 650m liegt rechts der Parkplatz.

Parken

Großer kostenloser Parkplatz ist vorhanden.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Peter Latz: Rost Rot. Der Landschaftspark Duisburg-Nord. München 2016
  • Angela Schwarz: Vom Industriebetrieb zum Landschaftspark. Arbeiter und das Hüttenwerk Duisburg-Meiderich zwischen Alltäglichkeit und Attraktion. Duisburg 2001

Kartenempfehlungen des Autors

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
leicht
Strecke
1,9 km
Dauer
0:29 h
Aufstieg
18 hm
Abstieg
18 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights barrierefrei

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.