Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Weg des Buches, 3. Etappe: Falkertsee - Wiedweg
Tour hierher planen Tour kopieren
Pilgerweg empfohlene Tour

Weg des Buches, 3. Etappe: Falkertsee - Wiedweg

Pilgerweg · Millstätter See - Bad Kleinkirchheim - Nockberge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ARGE Pilgern in Kärnten Verifizierter Partner 
  • Falkertsee
    Falkertsee
    Foto: Monika Gschwandner, www.heidialm
m 2500 2000 1500 1000 8 7 6 5 4 3 2 1 km Familienhotel Schneekönig**** Wiedweg, Evangelische Pfarrkirche

3. Tagesetappe

Falkertsee - Wiedweg

Länge:  8,5 km

Gehzeit:  ca. 3,5 Stunden

mittel
Strecke 8,6 km
3:25 h
443 hm
1.271 hm
2.307 hm
1.036 hm
Vom Falkertsee wandert man über den Rödres Nock zum Schwarzkofel und weiter zur Moschelitzenalm und steigt von dort nach Wiedweg ab. Eine anspruchsvolle, aber landschaftlich sehr abwechslungsreiche Tour mit herrlicher Fernsicht durch baumfreies Waldgebiet und über Almböden.

Autorentipp

Vor allem der steile Abstieg vom Schwarzkofel ins Tal geht in die Knie. Hier sind Stöcke beim Gehen hilfreich.
Profilbild von Monika Gschwandner
Autor
Monika Gschwandner 
Aktualisierung: 14.06.2022
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.307 m
Tiefster Punkt
1.036 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Das Begehen des Pilgerweges erfolgt auf eigene Gefahr.

Weitere Infos und Links

http://www.wegdesbuches.eu/

www.pilgerwege-kaernten.at

Start

Falkertsee (1.864 m)
Koordinaten:
DD
46.863301, 13.831250
GMS
46°51'47.9"N 13°49'52.5"E
UTM
33T 410919 5190636
w3w 
///arbeitswelt.guten.aufgestellten
Auf Karte anzeigen

Ziel

Wiedweg

Wegbeschreibung

Man verlässt das Gebiet um den Falkertsee in südlicher Richtung und wandert stetig bergan auf den Rödres Nock. Auf dem breiten Bergrücken angekommen, erwartet den Pilger ein Gipfelkreuz. Etwas Aufmerksamkeit ist ab jetzt nötig, um im baumlosen Gelände die Markierung des Weges 109 am Boden zu finden. Weiter geht es zum Schwarzkogel, wo ebenfalls ein kleines Gipfelkreuz die Wanderer begrüßt. Es folgt nun ein etwas steilerer Abstieg in Richtung Süden, wo man nach rund 5 Minuten bei einem weiteren Kreuz vorbeikommt. Bald darauf erreicht man entlang des Wanderweges 109 einen lichten Lärchenwald und etwas später die Moschelitzenalm. Ab jetzt verdichtet sich der Wald zusehends und man wandert weiter bergab bis in die Ortschaft Wiedweg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

www.oebb.at

Anfahrt

Von Norden kommend empfiehlt sich die Anreise mit dem Pkw über die Turracher Höhe und kurz nach Ebene Reichenau zweigt man nach rechts auf den Falkert ab (Heidi Figur und Fahnen befinden sich an der Abzweigung). Aus Richtung Feldkirchen fährt man über die B95, Turracher Straße, bis nach Patergassen und biegt kurz danach nach links auf die L79, Falkertsee Landesstraße, ab.

Parken

In der Ortschaft Falkertsee gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten.

Koordinaten

DD
46.863301, 13.831250
GMS
46°51'47.9"N 13°49'52.5"E
UTM
33T 410919 5190636
w3w 
///arbeitswelt.guten.aufgestellten
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Der Weg des Buches, Hg. Michael Bünker und Margit Leuthold Bibelleseplan zum Weg des Buches, Hg. Jutta Henner Das Buch zum Weg, Hg.Rudolf Leeb, Astrid Schweighofer, Dietmar Weikl


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,6 km
Dauer
3:25 h
Aufstieg
443 hm
Abstieg
1.271 hm
Höchster Punkt
2.307 hm
Tiefster Punkt
1.036 hm
Etappentour

Statistik

  • My Map
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 9 Wegpunkte
  • 9 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.