Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Watzmann-Hocheck (2.651 m) - Skitour auf das Wahrzeichen
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour Top

Watzmann-Hocheck (2.651 m) - Skitour auf das Wahrzeichen

Skitour · Berchtesgadener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Übersichtsbild Hocheck - Topo Skitour auf den Watzmann
    / Übersichtsbild Hocheck - Topo Skitour auf den Watzmann
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / in der Schneise auf die Gugel
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Aufstieg rechts über den Rücken - Abfahrt links durch die Watzmanngrube
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Watzmannhaus auf dem Falzköpfl
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Querung oberhalb der Watzmanngrube
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / im Tal schon alles grün, aber am Hocheck noch gute Bedingungen
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / kurz vor dem Hocheck - Blick in die Ostwand
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / die letzten Meter auf das Hocheck sind im Winter meist abgeblasen
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelkreuz am Hocheck
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelpanorama vom Watzmann Hocheck
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelselfi Stefan Stadler auf dem Hocheck
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick vom Hocheck auf die Mittelspitze und dem dahinter liegenden Steinernen Meer
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / der kleine Watzmann und die Watzmannkinder
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelkreuz Watzmann und Blick auf den Hochkalter
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / am Hocheck fertig zur Abfahrt
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick von der Watzmanngrube auf Untersberg und Watzmannhaus
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick zurück in die Watzmanngrube
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / der große Parkplatz Hammerstiel wird im Winter geräumt
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 14 12 10 8 6 4 2 km Hocheck (2.651) - Watzmann Vorgipfel Parkplatz Hammerstiel
Die längste Skitour in Berchtesgaden führt über die Watzmann Gugel auf das Hocheck. Während der Watzmann im Sommer überlaufen ist, trifft man hier im Winter kaum (Ski) Bergsteiger.
schwer
15,7 km
6:30 h
1.900 hm
1.900 hm

Das Hocheck hat mit knapp 2.000 Höhenmetern die größte zusammenhängende vertikale Differenz in der Region und ist so eine sportliche Herausforderung. Man startet von Hammerstiel (oder von der Wimbachbrücke) und steigt zuerst auf die Gugel, welche im Talkessel auch bei schlechtem Wetter ein sehr beliebtes Tourenziel ist. Dann geht es am oft schon abgeblasenen Rücken entlang weiter bis ober die Watzmanngrube. Hier ist noch ein schöner Hang und dann gelangt man auf den Grat, welcher so gut wie immer abgeblasen ist und nur selten mit Ski befahren werden kann.

Vom Gipfel ist der Tiefblick auf die Watzmannkinder und das Watzmannkar ebenso wie der Weitblick über das Steinerne Meer beeindruckend. 

Zugegeben ist das Hocheck sicher keine Genusskitour, aber wir Alpinisten wollen das Wahrzeichen von Berchtesgaden natürlich auch im Winter mit Ski besteigen!

Nach der Schweizer Skitourenskala ist die Tour als ziemlich schwierig - ZS ab 30 Grad einzustufen.

Autorentipp

Die Aussicht während der Abfahrt vom Grat Richtung Grube ist im Frühjahr, wenn unten schon alles grün ist ein tolles Farbenspiel!
Profilbild von Stefan Stadler
Autor
Stefan Stadler 
Aktualisierung: 09.07.2019
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Watzmann Hocheck, 2.651 m
Tiefster Punkt
Hammerstiel, 770 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Zwischen den Steinen hindurch ist bei der Abfahrt eine besonders defensive Fahrweise angemessen!

Weitere Infos und Links

Touristinfo Berchtesgaden ; Nationalpark Berchtesgaden ; aktuelles vom Autor auf FB

Start

Hammerstiel (764 m)
Koordinaten:
DG
47.603656, 12.949107
GMS
47°36'13.2"N 12°56'56.8"E
UTM
33T 345847 5274287
w3w 
///vielem.betrieblich.gehege

Ziel

Hammerstiel

Wegbeschreibung

Aufstieg: Los geht es vom Parkplatz die Forststraße in südwestlicher Richtung flach aufwärts. Die Straße macht einen Knick und man erreicht die Kreuzung mit Rastplatz Schapbach. Bis hierher darf im Frühjahr auch mit dem Mountainbike gefahren werden. Jetzt gerade weiter und auf dem  Fahrweg nach Westen weiter zur Stubenalm. Dann geht man weiter nach Süden (rechts) aufwärts und kann dann entlang der Waldschneise nach Südwesten (rechts) bis auf die Gugel ansteigen. Nun kurz flach nach Süden und dann am meist abgeblasenen Rücken weiter. Sobald sich die Möglichkeit ergibt dreht man nach Südosten (links), quert oberhalb der Watzmanngrube und erreicht über einen schönen Hang die Gratkante, wo sich auch der Sommerweg befindet. Hier ist oft wenig bis kein Schnee und so geht man zu Fuß und nur mit viel Glück mit Ski entlang des Sommerwegs auf das Hocheck. Berg Heil!

Abfahrt: Am Grat zurück und den schönen Hang hinunter und dann langsam fahrend genau schauen wo sich die Einfahrt in die Watzmanngrube befindet. Keinesfalls zu früh gerade nach unten, weil sich hier Abbrüche befinden. Sondern noch ein Stück nach Nordwesten (links) queren, dann ein Stück gerade nach unten und dann sofort wieder nach Osten (rechts) queren und so die nächsten Abbrüche umfahren. Nun in der Watzmanngrube nach unten, das Watzmannhaus rechts liegen lassen und sanft auslaufend erreicht man so die Watzmann Gugel. Von hier auf bekannten Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Man fährt auf der Bahnlinie München-Salzburg (bzw. S-Bahn-Linie S3 von Salzburg) nach Freilassing von dort mit der Regionalbahn (oder ebenfalls mit der S3) nach Berchtesgaden. Vom Bahnhof Berchtesgaden mit dem Bus 843  zur Haltestelle Kramerlehen bei Schönau am Königsee.

Von der Bushaltestelle benötigt man knapp eine halbe Stunde bis nach Hammerstiel.

Anfahrt

Von Westen (München) kommend verlässt man die A8 München-Salzburg an der Anschlussstelle Siegsdorf Ost. Jetzt fährt man auf der B305 und dann auf der B306 über Inzell nach Schneizlreuth. Hierher gelangt man auch von Süden kommend über Lofer. Nun von Unterjettenberg die Alpenstraße (B305) auf das Wachterl. Jenseits hinab, an Ramsau vorbei bis zum Weiler Engedey.

Von Osten (Österreich) kommend verlässt man die Tauernautobahn A10 an der Anschlussstelle Salzburg Süd und fährt auf der B305 nach Berchtesgaden. Immer auf der Hauptstraße bleiben, an zwei Kreisverkehren gerade drüber gelangt man ebenfalls nach Engedey.

Hier nach Schönau am Königsee abbiegen und nach 500 Metern rechts den Beschilderungen nach Hammerstiel folgen, dass man nach circa einem weiteren Kilometer erreicht.

Parken

Der Wanderparkplatz Hammerstiel ist sehr groß und es stehen Toiletten zur Verfügung. Die Parkgebühr beträgt 3 Euro (Stand 2019).

Koordinaten

DG
47.603656, 12.949107
GMS
47°36'13.2"N 12°56'56.8"E
UTM
33T 345847 5274287
w3w 
///vielem.betrieblich.gehege
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Skitourenführer "Bayerische Alpen" aus dem Panico Alpinverlag von Markus Stadler - versandkostenfrei erhältlich bei freytag & berndt

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Bayerische Alpen Blatt BY21 - Nationalpark Berchtesgaden - schnell erhältlich im Online-Shop bei freytag & berndt

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitouren- und Lawinennotfallausrüstung mit Harscheisen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,7 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1.900 hm
Abstieg
1.900 hm
aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights Gipfel-Tour geeignet für Snowboards Forstwege freies Gelände Wald Natürlich auf Tour (DAV-Initiative)
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.