Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Wasserwandkopf, Eisbärtour
Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Wasserwandkopf, Eisbärtour

· 3 Bewertungen · Alpinklettern · Berchtesgadener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Duisburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Routenverlauf mit Schnee, Abseilstellen nach der 6. SL
    / Routenverlauf mit Schnee, Abseilstellen nach der 6. SL
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Zustieg von der Blaueishütte
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Stände in der Eisbärtour
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 15. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blockstand nach der 15. SL
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick Auf Untersberg, Vordergrund Steinberg und Schärtenspitze
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg unmittelbar nach dem Ausstieg der Route
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg, kurz vor dem Schönen Fleck
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Schöner Fleck
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Schöner Fleck, Abstieg zur Blaueishütte
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg, Blick zum Schönen Fleck
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Routenverlauf ohne Schnee
    Foto: Oliver Knorre, DAV Duisburg
m 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 1600 1500 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km
Genusskletterei in bestem Kalk, bestens abgesichert. 1 Stelle V, sonst III-IV Achtung: Im Frühsommer Schneefelder
mittel
Strecke 2,5 km
6:45 h
450 hm
450 hm

Die Route verläuft an dem Pfeiler (Wasserwandkopf) links vom Aufstieg zum Schönen Fleck. Zunächst links haltend bis zur 6. Seillänge. Bis hierher Plaisir. Es besteht die Möglichkeit von hier über die eingerichtete Abseilpisten abzuseilen (2 Halbseile 60 m erforderlich). Ab hier alpiner Charakter. Über geneigte Platten nach oben bis zum ersten Schneefeld. Dieses an der rechten Seiten begehen/umgehen. Vereinzelt Köpfel. 

Nach der senkrechten Wandstelle (4 m, 1 H) am Trichter zunächst rechts halten, weiter links der Felswände. Das zweite Schneefeld an der rechten Seite bis zum Ausstieg begehen.

Route:

1. SL: Vom 1. SP geht es an 4 Zwischensicherungen (ZS) vorbei aufwärts zum 2.

Standplatz (Messingtafel).

2. SL: Auf dem Band 2m nach rechts und dann der Rissspur nach oben folgen (3 ZS).

Am Ende dieser Rissspur nach links auf das Band. Nach ca. 3m ist auf der rechten Seite ZS - nach weiteren 6m der nächste Standplatz.

 Variante 6+ [eine SL]

Auf dem Band ca. 3m nach links queren, und dann an der nach oben verlaufenden

Schuppe piazen und Reibungskletterei bis zum Umlenker (Plaisirtour) und

weiter durchsteigen bis zum Standplatz auf das Band (Messingtafel).

3. SL: Dem Band weiter ansteigend folgen. Auf der rechten Seite 1 ZS. Nach weiteren

10m (Gehgelände) befindet sich links neben dem nach oben aufsteigenden

Kamin der nächste SP.

4. SL: Vom Standplatz aus rechts zum Fuß des Kamins (ZS). In den Kamin aufsteigen, nach 2m ZS und nach weiteren 3m die nächste ZS auf der linken Kaminseite. Danach nochmals 2 ZS auf der linken Seite. Anschließend links queren zum SP.

5. SL: Von hier weiter links um die Ecke (kompakte Platte) zum nächsten Haken. Dann rechts zur kleinen Lärche queren. Oberhalb der Lärche den Wulst hinauf auf die Grasmatten. Nun weiter links halten (unterhalb des Wandabbruchs ZS) zum SP. Oberhalb große Platte mit Wasserrinnen.

6. SL: Vom SP in direkter Linie über die Wasserrinnen nach oben (3 ZS). Am Ende der Wasserrinnen über ein Grasband. Danach kommt eine weitere ZS. Anschließend über Gehgelände zum nächsten SP (Wandbuch).

Abseilmöglichkeit ab hier: (1x 55m; 1x 50m; 1x 45m; 1x 55m, Achtung Doppelseil notwendig) Es wird direkt über „Huberts Klettergarten“ abgeseilt deshalb muss extrem auf Steinschlagvermeidung Acht gegeben werden!!

7. SL: Zunächst über ein Band kurz folgen, dann schräg links hoch zum SP(1 ZS).

8. SL: Direkt über dem SP den glatten Wulst hoch, hier befinden sich 3 ZS kurz hintereinander (4+/). Nach weiteren ZS leichter zum nächsten SP.

9. SL: Nun in leichter Kletterei in gerader Linie gerade aufwärts (1 ZS) zum nächsten SP(Kette). Die zwei markanten großen Felslöcher auf der linken Seite dienen der Orientierung. (Man kann sie schon von der Hütte aus sehen).

10. SL: Vom SP rechts aufwärts die Wasserrinnen hoch (3 H).

11. SL: Hinter einem Block links, dann an der rechten Wandseite kurz entlang, bis zum Schluchtanfang und zum Standplatz (dicker Ring auf der rechten Seite).

12. SL Durch ausgewaschene Felsrinnen ohne ZS schräg links haltend zum SP auf der Platte unterhalb (ca. 2-3 m) des quer verlaufenden Felsriegels (~70m Seillänge, Stand am Köpfel zwischendurch möglich).

13. SL: Unterhalb eines quer verlaufenden Felsriegels in Aufstiegsrichtung! Die senkrechte Passage weist einen Haken auf. Danach über Grasdurchsetztes Gelände leicht rechts zum SP.

14. SL: Weiter im leichten Gelände (Gehgelände) gerade hoch zum nächsten SP rechts an der Wand. Ein vor uns liegender Wandaufschwung muss an seiner leichtesten Stelle, leicht links, überklettert werden. (Achtung: Im Juni oft Schnee)

15. SL: Nochmals ein SP auf der rechten Wandseite. Nun weiter hoch durch die Mulde den leichtesten Weg nach oben, links der Aufschwung vom Rotpalfen, rechts über grobes Blockwerk zum Ausstieg. Ca. 2200m. Verbindungsweg links das Wasserwandl, ca. 6m hoch => Richtung Hochkalter, rechts über Schöner Fleck zum Einstieg zurück. (Achtung: Im Juni oft Schnee)

Autorentipp

Achtet auf die liebevoll eingeklebten Eisbären in der Tour und belasst sie vor Ort. Kaffee und Kuchen zwingend notwendig auf der Blaueishütte, am besten nach der Tour.
Profilbild von Oliver Knorre
Autor
Oliver Knorre 
Aktualisierung: 01.05.2016
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Wasserwandl, 2.200 m
Tiefster Punkt
Blaueishütte, 1.680 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
170 m, 0:45 h
Wandhöhe
380 m
Kletterlänge
450 m, 4:30 h
Abstieg
550 m, 1:00 h
Standplätze
mit Bohrhaken
Zwischensicherung
mit Bohrhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
1 x 50 m
Anzahl Expressschlingen
8
Erstbegehung
Karl-Heinz Annen, Lydia Annen, Christa Gotsch, Gerd Kapica und Martin Zeppen, 2007

Start

Blaueishütte (1.653 m)
Koordinaten:
DG
47.586924, 12.869745
GMS
47°35'12.9"N 12°52'11.1"E
UTM
33T 339831 5272589
w3w 
///gedacht.millionen.kosten

Ziel

Blaueishütte

Wegbeschreibung

Zustieg:

Von  der Blaueishütte den Weg 482 in Richtung Hochkalter nehmen. Am Abzweig den rechten Weg 482 in Richtung Schöner Fleck folgen. Einige Höhenmeter den Wanderweg folgen, bis ihr links das Messingschild (1.Stand) seht. Darunter befindet sich der Einstieg.   

Abstieg:

Vom Ausstieg einige Meter nach oben, um nach rechts über ein steileres Schneefeld abzusteigen, weiter über den Normalweg vom Kleinkalter zum Schönen Fleck, dann den Weg 482 die Rinne hinunter absteigen (einige Stellen abklettern, II, Vorsicht bei Nässe) am Einstieg vorbei und über den Wanderweg zur Blaueishütte. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
47.586924, 12.869745
GMS
47°35'12.9"N 12°52'11.1"E
UTM
33T 339831 5272589
w3w 
///gedacht.millionen.kosten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

http://www.blaueishuette.de/fileadmin/blaueishuette/redaktion/downloads/Klettertouren/Rotpalfen/Eisbaertour.pdf

Best of Genuss, alpineGenusskletterei von 3e bis 7-, Salzburger & Berchtesgardener Land, Panico Verlag

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Bayrischen Alpen Nr.: BY21, Nationalpark Berchtesgarden, Watzmann, 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

NAA, Schlingen, mittlere Camelots für den oberen Teil, Pickel je nach Schneelage

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(3)
Benjamin Jüngling 
28.09.2019 · Community
Schöne Route
mehr zeigen
Gemacht am 08.09.2019
Foto: Benjamin Jüngling, Community
Foto: Benjamin Jüngling, Community
Foto: Benjamin Jüngling, Community
Hubert Moderegger 
29.07.2016 · Community
Landschaftlich schöne aber etwas inhomoge Tour. Relativ viel Schroffen und Schotter. Besser Absteigen als abseilen.
mehr zeigen
Profilbild von Outdooractive Redaktion
Outdooractive Redaktion
27.10.2014 · Community
Hallo Oliver, deine Bilder und deine Beschreibung haben mir so gut gefallen, dass ich deine Tour zur Top-Tour gemacht habe. Weiter so! Marco aus der outdooractive.com Redaktion.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
2,5 km
Dauer
6:45 h
Aufstieg
450 hm
Abstieg
450 hm
Wand Platte Abstieg zu Fuß

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.