Start Touren Warscheneck Südostgrat vom Linzer Haus / Wurzeralm
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Warscheneck Südostgrat vom Linzer Haus / Wurzeralm

· 1 Bewertung · Bergtour · Totes Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Wurzeralm mit Blick auf Frauenkarlift, Widerlechnerstein, Ramesch und Warscheneck
    / Wurzeralm mit Blick auf Frauenkarlift, Widerlechnerstein, Ramesch und Warscheneck
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Aufstieg zum Widerlechnerstein
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Weg im Karst nicht verlassen - Dolinen mit Absturzgefahr
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Versteinerungen im Karst - Kuhtrittmuschel
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Südostgrat mit Warscheneckgipfel vom Widerlechnerstein
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Steilaufschwung am Südostgrat zum Warscheneck
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Der Grat ist nur teilweise mit Drahtseil oder Klammern versichert
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Ausgesetzte Querung in der Westseite der Gipfelflanke
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Ein letztes Steilstück vor dem Gifpel
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Warscheneck Gipfelkreuz am weitläufigen Gifpelplateau
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Aussicht vom Warscheneck auf Dachstein, Niedere und Hohe Tauern
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Abstieg nach Norden zuerst flach; Sicht auf das Sengsengebirge
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Rückblick zum Südostgrat
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / "Toter Mann" - Gipfel
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Abstieg Richtung Sattel vor der Roten Wand mit der steilen Westwand
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
  • / Blumenwiesen mit Stubwies
    Foto: Thomas Poltura, Irene Poltura
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 7 6 5 4 3 2 1 km

Vom Frauenkarlift gehen wir kurz bergab und auf markiertem Weg steil hinauf zum Widerlechnerstein. Vom grasigen Gipfel in eine Senke und dann steigen wir am Grat teilweise in leichter Kletterei, teilweise mit Hilfe von Eisenklammern oder Drahtsel hinauf zum Warscheneckgipfel. Vom Gipfel wandern wir über die sanften Hänge nach Osten und steil hinab zum Toten Mann. Wir queren die Hochfläche und steigen dann steil hinab zum Sattel unter der Roten Wand. Kurz vorher geht es rechts hinab zum Brunnsteinersee und über den flachen Almboden zum Linzerhaus bzw. zur Bergstation der Standseilbahn.  
schwer
7,7 km
4:45 h
600 hm
1050 hm
Der Warscheneck Südostgrat ist ein versicherter, teilweise sehr ausgesetzter Anstieg auf den östlichsten Bergstock des Toten Gebirges. Zuerst wandern wir einfach aber steil auf den Widerlechnerstein und steigen dann am flachen Grat weiter bis zum Steilaufschwung der Gipfelflanke. Über die gebänderten Felsstrukturen geht es abwechselnd einfach oder mit leichter Kletterei höher. Die Aussicht wird mit zunehmender Höhe immer besser und schließlich haben wir am Gipfel einen Rundblick über weite Teile Oberösterreichs, Niederösterreichs, der Steiermark und Salzburgs. Neben vielen seltenen Pflanzen sieht man immer wieder auch Versteinerungen im Karst. Der Grat ist nur kurz und so können wir beim Abstieg noch den Gifpel des Toten Manns und der Roten Wand "mitnehmen" bevor wir wieder hinuntersteigen zum schönen Brunnsteinersee und zum gemütlichen Linzerhaus auf der Wurzeralm.

Autorentipp

Das Linzerhaus auf der Wurzeralm bietet viele Köstlichkeiten und Touren für mehrere Tage in allen Schwierigkeitsgraden/Längen.
outdooractive.com User
Autor
Thomas Poltura
Aktualisierung: 09.02.2014

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Warscheneck, 2388 m
Tiefster Punkt
Linzer Haus, 1371 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Der Südostgrat ist nur teilweise versichert (kein gesicherter Klettersteig) und erfordert immer wieder leichte Kletterei am ausgesetzten Grat.

Achtung: unterhalb vom Widerlechnerstein gibt es zahlreiche Dolinen.

Ausrüstung

Wanderausrüstung, eventuell zusätzlich Klettersteigset oder Seil.

Weitere Infos und Links

Der Warscheneckstock ist ein Naturschutzgebiet.

Start

Frauenkarlift Bergstation (Wurzeralm) (1844 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.647567, 14.253748
UTM
33T 443954 5277399

Ziel

Linzerhaus Wurzeralm

Wegbeschreibung

Vom Frauenkarlift gehen wir ca. 100 m auf der Skipiste bergab und zweigen bei der Kurve rechts auf den markierten Weg ab. Achtung: in diesem Bereich gibt es zahlreiche Dolinen, daher immer entlang der Markierung halten. Steil wandern wir hinauf zum Widerlechnerstein ca. 40 Minuten. Vom grasigen Gipfel gehen wir kurz in eine Senke und dann steigen wir am anfangs noch breiten Grat hinauf bis zum Steilaufschwung der Gifpelflanke. Wir klettern nun immer wieder über kurze senkrechte Felsstufen, teilweise mit Hilfe von Eisenklammern oder Drahtsel, hinauf zum Warscheneckgipfel. Bei einer kleinen Scharte klettern wir ca. 10 m hinab und dann geht es mit einer Querung in der steilen Flanke ausgesetzt weiter. Das letzte Stück wechselt zwischen Gehgelände und steilen Felsstufen. Wir erreichen den Gipfel nach ca. 1,5 Stunden (vom Lift).

Vom Gipfel wandern wir über die sanften Hänge nach Osten und steil hinab zum Toten Mann. Der markierte Weg führt deutlich unterhalb vom Gipfel nach Osten. Wir queren die Hochfläche und steigen dann steil hinab zum Sattel unter der Roten Wand. Kurz vorher geht es rechts hinab zum Brunnsteinersee und über den flachen Almboden zum Linzerhaus bzw. zur Bergstation der Standseilbahn.  

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Pyhrnbahn von Linz oder von Selzthal nach Spital am Pyhrn und mit dem Bus zum Skigebiet Wurzeralm. Das Linzerhaus liegt im Talkessel des Teichlbodens nahe der Bergstation der Standseilbahn (Aufstiegszeit: ca. 1,5 Stunden). 

Mit der Standseilbahn hinauf, in ca. 10 Minuten zu Fuß zum Frauenkarlift (2er-Sessellift) und zur Bergstation. Achtung: Betriebszeiten beachten (www.hiwu.at)

 

 

 

 

Anfahrt

Auf der Pyhrnautobahn A9 von Sattledt (Knoten mit Westautobahn A1) oder von Süden durch Bosrucktunnel bis zur Abfahrt Spital am Pyhrn und auf Landesstraße Richtung Pyhrnpass und zum Skigebiet Wurzeralm.

Mit der Standseilbahn hinauf, in ca. 10 Minuten zu Fuß zum Frauenkarlift (2er-Sessellift) und zur Bergstation. Achtung: Betriebszeiten beachten (www.hiwu.at)

Parken

Großer Parkplatz beim Skigebiet Wurzeralm, der Teil direkt neben der Standseilbahn ist für Nächtigungsgäste reserviert.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

www.warscheneck.at und www.alpenverein.at/ooe und die Hinweise und Links zum Naturschutzgebiet Warscheneck

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Totes Gebirge Ost Nr. 15/3

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Reinhard Menneweger
26.06.2019 · Community
Aktuell gibt es am Beginn des Weges noch ein großes, mächtiges Schneefeld. Am Tag unserer Tour hat es noch sehr gut getragen. In der Nähe von Steinen ist aufzupassen, da man sich beim Einbrechen verletzten könnte. Der restliche Weg war bis zum Gipfel schneefrei.
mehr zeigen
Gemacht am 25.06.2019

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
7,7 km
Dauer
4:45h
Aufstieg
600 hm
Abstieg
1050 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.