Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Wannig- das schönste Panorama bei Garmisch
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Wannig- das schönste Panorama bei Garmisch

· 1 Bewertung · Bergtour · Tiroler Zugspitz Arena
Profilbild von Julia Bender
Verantwortlich für diesen Inhalt
Julia Bender
  • Blick runter
    / Blick runter
    Foto: Julia Bender, Community
  • Blick zur Handschuhspitzen
    / Blick zur Handschuhspitzen
    Foto: Julia Bender, Community
  • / Blick ins Tal
    Foto: Julia Bender, Community
  • / Von der Handschuhspitzen auf die Gratwanderung
    Foto: Julia Bender, Community
  • / Blick zurück auf die Handschuhspitzen
    Foto: Julia Bender, Community
  • / Blick zur Wannig
    Foto: Julia Bender, Community
  • / Panorama
    Foto: Julia Bender, Community
  • / Blick auf die Wegführung
    Foto: Julia Bender, Community
  • /
    Foto: Julia Bender, Community
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 10 8 6 4 2 km
Von der Marienbergbahn-Bergstation über die Handschuhspitzen auf den Wannig und über die Nassereiter Alm (Muthenaualm) wieder zurück zur Bergstation. Anspruchsvolle, aussichtsreiche Bergtour in herrlichem Panorama. Gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig.
mittel
Strecke 12 km
6:06 h
1.084 hm
1.084 hm
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.480 m
Tiefster Punkt
1.602 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Es gibt keinen Schatten- viel zu Trinken mitnehmen und einen nicht so heißen Tag wählen.

Start

Parkplatz Marienbergbahn (1.670 m)
Koordinaten:
DD
47.352956, 10.893818
GMS
47°21'10.6"N 10°53'37.7"E
UTM
32T 643025 5246127
w3w 

Ziel

Parkplatz Marienbergbahn

Wegbeschreibung

Nachdem man die langweiligen Höhenmeter mit der Bergbahn zurückgelegt hat, geht man erst ein Stück auf dem Forstweg und folgt ihm bis hoch in den Sattel. Hier wird die Wegfindung etwas schwieriger. Man folgt dem Weg wieder etwas bergab, bis rechts der erkennbare Pfad zu den Handschuhspitzen abzweigt. Diesem Folgt man nun durch die Latschen hinauf, durch etwas flacheres Gelände bis in einen wieder steiler werden Schutthang.

Diesen geht es im Zickzack hinauf, links in eine Rinne und dann über die südliche Grasflanke auf den Gipfel der Handschuhspitze. Von hier hat meinen einen fantastischen Blick über das Inntal und kann bereits den weiteren Wegverlauf am Grat erahnen.

Wir queren auf fast gleichbleibender Höhe unterhalb des Gipfelgrats auf einem kleinen, gut rot-weiß markierten Weg die ersten drei Taleinschnitte. (Was ich nicht gesehen habe: Nach dem dritten Taleinschnitt verleitet ein geradeaus laufender Pfad zum weitergehen (Achtung! Absturzgefahr!), den man tunlichst meiden sollte). Der markierte Weg führt direkt am Rücken in leichter Kletterei bis kurz unter den Gipfel einer der Spitzen und biegt dann fast eben nach links in Richtung Wannig ab. In leichterem Gelände geht es nun dem Gipfel entgegen.

Hier läuft man kurz unter dem Wannig zur Abwechslung rechts in einer Rinne hinauf zum Gipfelkreuz- man sollte sich immer wieder umdrehen, weil es so toll aussieht!

Hier oben hat man das spektakulärste Panorama überhaupt. Genießt den Ausblick!

Der Absteig führt uns durch schrofiges, schuttriges Gelände, wobei der Weg teils sehr steil ist. Über enge Serpentinen führt einen der steile Weg später durch Latschen und Bergwald bis auf einen Forstweg an einem kleinen Bach. Hier biegen wir rechts ab, über das Kuhgatter und folgen der Beschilderung zur Nassereiter Alm über wunderschöne Almwiesen. Wenn man nicht einkehren möchte, kann man auch etwas abkürzen und kurz vor der Alm dem Forstweg nach rechts folgen. Hier habe ich den weiteren Wanderweg erst nicht gefunden. Hier hilft GPS weiter und der Gang über die Kuhwiesen. Ist man an der Alm sollte man nicht der Schranke und dem Forstweg ins Tal folgen, da man sonst nicht zur Bergbahn zurück kommt. Nach der Kuhwiese wird der Weg wieder erkennbar und ist auch mit rot markiert am Boden. Man läuft bis zum einem Schild mit der Aufschrift- noch eine Stunde bis zur Bergbahn. Hier geht es noch einmal runter- man kann es auch leicht in einer halben Stunde laufen, falls man sich mit der Zeitplanung vertan hat und zu viel Panorama genossen hat. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Werdenfelsbahn bis nach Ehrwald und hier mit dem Fahrrad bis nach Biberwier (gut ausgeschildert), da die Busse leider nicht oft fahren. Die Marienbergbahn hat 2016 sogar schon von um 8.30 Uhr bis um 17 Uhr geöffnet!

Anfahrt

Von München kommend über A95 nach Garmisch und weiter in Richtung Fernpass. Mit dem Auto bis zum Parkplatz der Marienbergbahn in Biberwier.

Parken

Parkplatz der Marienbergbahn in Biberwier

Koordinaten

DD
47.352956, 10.893818
GMS
47°21'10.6"N 10°53'37.7"E
UTM
32T 643025 5246127
w3w 
///trank.richteramt.ausgerichtete
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, ausreichend Wasser und Proviant, GPS/Wanderkarte

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Anton Strobl
02.10.2016 · Community
Zeitangabe etwas knapp bemessen, Gesamthöhenmesser 1300 gemessen, Wegstrecke 14km, anstrengend, nicht ungefährlich
mehr zeigen

Fotos von anderen

Blick vom Wannig zur Zugspitze

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12 km
Dauer
6:06 h
Aufstieg
1.084 hm
Abstieg
1.084 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.