Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Wank - die Aussichtswarte über Garmisch-Partenkirchen
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Wank - die Aussichtswarte über Garmisch-Partenkirchen

· 3 Bewertungen · Skitour · Bayerische Voralpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hinter der Eckenhütte erhebt sich das Wettersteingebirge mit Alpspitze und Zugspitze.
    / Hinter der Eckenhütte erhebt sich das Wettersteingebirge mit Alpspitze und Zugspitze.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Kurz unter dem Gipfel endet die Seilbahn.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Das Wankhaus hat fast immer offen, und es steht unmittelbar neben dem Gipfel.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Das goldene Gipfelkreuz
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Vom Wank hat man die schönsten Blicke auf Garmisch-Partenkirchen.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 12 10 8 6 4 2 km
Der Aufstieg am Sommerweg ist steil und beschwerlich aber kurz. Er wird viel von Fußgängern begangen, deshalb ist diese Route oft vereist. Ansonsten ist die Tour leicht. Sind die Verhältnisse nicht gut, oder liegt wenig Schnee, ist es besser, entlang der beschriebenen Abfahrtsstrecke (auf der Skipiste) aufzusteigen.
leicht
Strecke 12,7 km
3:00 h
1.012 hm
1.012 hm
Seit die Seilbahn auf den Wank im Wesentlichen nur noch im Sommer läuft (mit kleinen Ausnahmen an Weihnachten und Ostern), haben die Skitourengeher diesen schönen Aussichtsberg zurückerobert. Eine besondere Attraktion ist das Wankhaus unmittelbar am Gipfel, das die ganze schöne Wintersaison über offen ist.

Autorentipp

Eine weitere interessante Abfahrtsvariante führt vom Wankgipfel zum Ameisberg hinüber und von dort anfangs nach Norden, dann rechts abdrehend gegen Osten relativ steil über Nord- und Osthänge Richtung Esterbergalm hinab.
Profilbild von Siegfried Garnweidner
Autor
Siegfried Garnweidner
Aktualisierung: 07.09.2015
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Wank, 1.780 m
Tiefster Punkt
Parkplatz bei Wankbahn, 805 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Das Lawinenrisiko ist normalerweise gering.

Start

Oberster Parkplatz der Wankbahn, 805 m (811 m)
Koordinaten:
DD
47.502136, 11.111383
GMS
47°30'07.7"N 11°06'41.0"E
UTM
32T 659006 5263127
w3w 
///eltern.sense.hürde

Ziel

Oberster Parkplatz der Wankbahn, 805 m

Wegbeschreibung

Auf dem Fahrweg erst einmal rund 5 Minuten gegen Nordosten dahin, dann rechts auf einen schmalen, groben Schlepperweg abzweigen und unter den Seilbahnkabeln durch. Auf diesem Weg nun lange, anfangs etwas flach, später deutlich steiler, durch lichten Wald gegen Südosten dahin. Bei allen Verzweigungen geradeaus. Der Wald verdichtet sich zwischendurch und der Weg dreht allmählich etwas nach links und auf die Sonnenseite des Berges hinüber. Vor einem steilen Bachgraben taucht der Weg in dichten Wald ein, führt über eine steile Runse und in freie Hänge. Dort wird die Eckenhütte erreicht. Unmittelbar vor der Hütte gabelt sich der Weg. Der Anstieg zum Wank knickt links ab, steigt anfangs noch über freie Wiesen und lichten Wald an, führt aber in immer dichteren Wald hinein. An beschilderter Stelle verzweigt sich die Route nochmal. Dort rechts schwenken und in vielen Kehren mehrmals unter der Seilbahn durch, noch zwei Mal durch steile, felsige Bachreißen und schließlich bis kurz vor die Bergstation der Wankbahn mit dem Gasthaus Sonnenalm. Dort nach links auf einen freien Hang abdrehen und über ihn zum Wankhaus und zum Gipfelkreuz. 

Es macht keine Freude, auf dem Sommerweg abzufahren. Deshalb folgt man der markierten Skipiste auf den Roßwank zu, schwenkt dort nach links (gegen Norden) ab und fährt neben der Skipiste erstaunlich oft noch in unverspurtem Schnee flott durch wunderschönes Skigelände zur Esterbergalm hinunter.

Schön wäre auch die Abfahrt in der alten, steilen Schlepplifttrasse.

Kurz vor der Esterbergalm links abdrehen und auf einen Fahrweg, der leider bald ein längeres Stück zur Frauenmahd ansteigt. Nun in der Nähe des Fahrweges auf der Skipiste, zwischendurch auch auf der Straße zum Ausgangspunkt zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnverbindung bis Garmisch-Partenkirchen

Anfahrt

Vom Ende der A 95 über Oberau durch den Esterbergtunnel und von der B 2 in Garmisch-Partenkirchen nach links zum Ausgangspunkt hinauf

Parken

Großer Parkplatz bei der Talstation der Wankbahn

Koordinaten

DD
47.502136, 11.111383
GMS
47°30'07.7"N 11°06'41.0"E
UTM
32T 659006 5263127
w3w 
///eltern.sense.hürde
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Topografische Karte des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation 1:50000, Blatt UK50-50 Werdenfelser Land - Ammergebirge - Forggensee - Murnau - Reutte - Ehrwald

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,3
(3)
Uwe Friederich
24.01.2021 · Community
Wunderschöne Aussicht aber der dargestellte Aufstieg entlang des Wanderweges ist aus meiner Sicht als Skitour ungeeignet. Der Weg wird auf Höhe der Mittelstation sehr schmal und viel von Wanderern begangen. Er ist daher oft auch vereist. Abseits des Wanderweges hoch zu gehen ist dann nicht mehr als „leicht“ einzustufen. Ich schlage vor die alternative Tour entlang der Abfahrtsroute hoch zu gehen und den hier dargestellten Aufstieg mit Bergschuhen anstatt Ski zu begehen.
mehr zeigen
Gemacht am 24.01.2021
Frithjof Winkelmann
10.12.2017 · Community
Aufstieg über den Sommerweg bei wenig Schnee sehr anstrengend, dann besser über die Nordseite
mehr zeigen
Gemacht am 10.12.2017
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
12,7 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
1.012 hm
Abstieg
1.012 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Forstwege freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.