Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Wanderweg „Sotecordes“
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

Wanderweg „Sotecordes“

Mehrtagestour · Cortina d'Ampezzo
Verantwortlich für diesen Inhalt
Cortina Marketing Se.Am. Explorers Choice 
  • Trekking a Cortina dAmpezzo: ESCURSIONE SOTECORDES-TOFANA DI ROZES
    Trekking a Cortina dAmpezzo: ESCURSIONE SOTECORDES-TOFANA DI ROZES
    Video: Outdooractive – 3D Videos
m 2500 2400 2300 2200 2100 2000 1900 7 6 5 4 3 2 1 km
Rundwanderung im Angesicht des majestätischen Gipfels Tofana di Rozes inmitten von bezaubernden Panoramen, Geschichte und Natur.
mittel
Strecke 7,6 km
3:30 h
757 hm
757 hm
2.448 hm
2.032 hm

Wanderung von großem naturalistischem Interesse, die durch Gebiete führt, die sich durch hohe Artenvielfalt auszeichnen und zu den artenreichsten und unberührtesten Naturplätzen der Ampezzaner Dolomiten zählen.

Bei der Berghütte „Rifugio Dibona“ nimmt man den Wanderweg 403 Richtung Berghütte „Rifugio Giussani“ bis zur Wegkreuzung mit dem Wanderweg 404. Nach einem kurzen flachen Streckenabschnitt steigt der Weg in Serpentinen bis zum Fuß der Südwand der majestätischen Tofana di Rozes, einer der Symbolberge Cortinas, an. Man folgt dem Wanderweg 404 entlang der imposanten Tofana-Wand bis zur Scharte Forcella Col dei Bos. Die grandiose Aussicht bietet einen Überblick über einige der schönsten Berge der Ampezzaner Talmulde: vom Gebiet der Cinque Torri, Averau, Nuvolau, über Croda da Lago und Lastoi de Formin bis zu Antelao und Sorapis. 

Von der Scharte Forcella Col dei Bos aus kann man einige militärische Überreste sowie den Eingang des Tunnels des Castelletto (einer kleinen Burg) auf der Tofana di Rozes erblicken, einer der vielen Ampezzaner Tunnel aus dem Ersten Weltkrieg, die Teil des bekannten Klettersteigs „Via Ferrata Lipella“ sind. Bevor man mit dem Abstieg entlang des Wanderwegs 402 beginnt, lohnt es sich, von der Scharte aus einen Blick auf den gegenüberliegenden Hang mit den Gipfeln der Fanesgruppe und des Torre Travenanzes und dem lang gezogenen, wilden Travenanzes-Tal (Val Travenanzes) zu werfen.

Danach steigt man hinab bis zur Wegkreuzung mit dem Wanderweg 412, wo man ein herrliches Panorama genießen und die während des Ersten Weltkriegs benutzte Heerstraße betrachten kann, die bei das kleine Häuschen der Regole „Cason di Rozes“ sanft ansteigt und unter anderem durch einen kurzen in den Fels gehauenen Tunnel führt. Man schlägt den Wanderweg 412 ein und folgt ihm bis zum Ausgangspunkt bei der Berghütte „Rifugio Dibona“. Diese Hütte, die während des Ersten Weltkriegs erbaut und später dem bekannten Bergführer Angelo Dibona gewidmet wurde, bietet eine große Panoramaterrasse und eine ausgezeichnete Küche. Die Casunziei (Teigtäschchen nach Ampezzaner Art), die schmalen Bandnudeln (Tagliolini) mit Heidelbeeren, Mascarpone und Speck sowie den Apfelstrudel sollte man sich nicht entgehen lassen.

Profilbild von Cortina Marketing AL
Autor
Cortina Marketing AL
Aktualisierung: 27.08.2020
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.448 m
Tiefster Punkt
2.032 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Schotterweg 2,03%Naturweg 13,71%Pfad 84,24%
Schotterweg
0,2 km
Naturweg
1 km
Pfad
6,4 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Trovandosi in parte su un ghiaione, qualche tratto del sentiero può risultare rovinato o franato a seguito di forti piogge. Si raccomanda quindi di informarsi sullo stato del sentiero prima di intraprendere la gita.

Start

Dibona Hütte (2.031 m)
Koordinaten:
DD
46.532249, 12.070058
GMS
46°31'56.1"N 12°04'12.2"E
UTM
33T 275317 5157357
w3w 
///frisieren.akustische.kennzeichnen
Auf Karte anzeigen

Ziel

Dibona Hütte

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Auto: In Cortina nimmt man die Große Dolomitenstraße (Strada delle Dolomiti 48) in Richtung Falzarego-Pass, fährt am Restaurant „La Locanda del Cantoniere“ und der kleinen Kirche von Vervei vorbei und folgt dem Straßenverlauf etwa 1 km lang, bis man zur Abzweigung Fedarola (Bivio di Fedarola) gelangt, wo man die Straße nimmt, die zur Berghütte „Rifugio Dibona“ hinaufführt. Ein Teil der Straße ist nicht asphaltiert, doch gut befahrbar.

Anfahrt

Mit dem Auto: In Cortina nimmt man die Große Dolomitenstraße (Strada delle Dolomiti 48) in Richtung Falzarego-Pass, fährt am Restaurant „La Locanda del Cantoniere“ und der kleinen Kirche von Vervei vorbei und folgt dem Straßenverlauf etwa 500 m lang, bis man zur Abzweigung Fedarola (Bivio di Fedarola) gelangt, wo man die Straße nimmt, die zur Berghütte „Rifugio Dibona“ hinaufführt. Das zweite Teil der Straße ist nicht asphaltiert, doch gut befahrbar.

Parken

Gegenhuber Dibona Hütte

Koordinaten

DD
46.532249, 12.070058
GMS
46°31'56.1"N 12°04'12.2"E
UTM
33T 275317 5157357
w3w 
///frisieren.akustische.kennzeichnen
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Frage von Francesco Scarpa · 24.07.2020 · Community
serve l'attrezzatura da ferrata/arrampicata?
mehr zeigen
Profilbild von Cortina Marketing AL
Antwort von Cortina Marketing AL · 24.07.2020 · Cortina Marketing Se.Am.
Buongiorno Francesco, per l'escursione non serve. Grazie Cordiali saluti Alex

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,6 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
757 hm
Abstieg
757 hm
Höchster Punkt
2.448 hm
Tiefster Punkt
2.032 hm
Rundtour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.