Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Wanderung von Bayrischzell nach Oberaudorf über Sudelfeld, Großer Traithen (1852 m) und Brünnstein
Wanderung Premium Inhalt

Wanderung von Bayrischzell nach Oberaudorf über Sudelfeld, Großer Traithen (1852 m) und Brünnstein

· 1 Bewertung · Wanderung · Tegernsee-Schliersee
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Premium Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Panoramablick vom Kleinen Traithen (1722 m)
    Panoramablick vom Kleinen Traithen (1722 m)
    Foto: Jonas Voit, Outdooractive Redaktion
m 1500 1000 500 20 15 10 5 km
schwer
Strecke 23,7 km
10:00 h
1.479 hm
1.828 hm
1.852 hm
481 hm

Diese lange und konditionsfordernde Überschreitung führt uns von Bayrischzell über das Sudelfeld und zahlreiche Gipfel hinab ins Inntal nach Oberaudorf.

Auf unserer langen Tour durch das Mangfallgebirge erwarten uns wunderbare Ausblicke, eine interessante Gratwanderung sowie ein kurzer Klettersteig. Von Bayrischzell steigen wir in zwei Stunden zunächst durch dichten Wald und später über Almgelände hinauf zum Oberen Sudelfeld und zum Vogelsang. Ab dort wird unsere Wanderung etwas anspruchsvoller; der nordseitige, steile Aufstieg zum Kleinen Traithen ist an manchen Stellen versichert. Belohnt werden wir nach dem spannenden Aufstieg mit einem eindrucksvollen Tiefblick hinab nach Bayrischzell. Anschließend gehen wir weiter zum Großen Traithen, dem höchsten Punkt unserer Tour. Dementsprechend weitreichend ist der Panoramablick, der von den Allgäuer Alpen bis zu den Gletschern der Hohen Tauern reicht. Es folgt nun eine lange Kammwanderung durch Latschen über den Steilner Grat. Von der Himmelmoos-Alm steigen wir zum Ostgipfel des Brünnsteins mit Kapelle hinauf. Der Abstieg führt uns über den Dr. Julius Mayr-Weg, einem leichten Klettersteig,

Alle Funktionen mit Pro+ freischalten
Mit Pro+ schaltest du den Zugang zu Tourdetails, Wegbeschreibung, Bildern, dem GPS-Track sowie vielen wertvollen Informationen rund um die Tour frei.

Bereits freigeschaltet? 

Premium Inhalt Premium-Touren werden von professionellen Autoren oder Fachverlagen herausgegeben.
Herausgeber Outdooractive Premium

Wir sind ein Team aus passionierten Sportlern, Naturliebhabern und Fotografen – Outdoor ist unsere Leidenschaft und unser Element. Wir laden euch als Pro+ User ein, uns auf unseren Expeditionen zu folgen. In diesem Kanal teilen wir unsere persönlichen Empfehlungen mit euch und geben euch alle relevanten Informationen zu unseren Touren an die Hand.

Mit Outdooractive Premium-Touren stellen wir euch unseren hochwertigsten Content zur Verfügung: akkurate Tracks, authentische Beschreibungen und ausdrucksstarkes Bildmaterial. Alle Premium-Touren können offline gespeichert und die Tracks heruntergeladen werden.

Profilbild von Jonas Voit Autor Jonas Voit

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Leo Slezak 
12.07.2021 · Community
Für mich eine wunderbare Tour! TOP! Geeignet vor allem für Bahnfahrer, die hier von einem Bahnhof zum anderen gehen können. Konditionell muss schon ein bisschen was da sein (großzügig Proviant mitnehmen! Ich habe – ohne Einkehren - außerdem 4 Liter Trinkwasser gebraucht, hätten aber eher 5 sein sollen). Dafür wird man belohnt mit tollen Panoramablicken von verschiedenen Gipfeln. Ein schöner Kammweg ist auch dabei. Die Wege sind überwiegend über Stock und Stein, also Trittsicherheit und gutes Schuhwerk mitbringen. Mehrere Stellen sind drahtseilversichert, da sind Konzentration und Trittsicherheit gefragt. Ein paar Eisenklammern als Treppen sind auch dabei. Alle Kraxlstellen wurden allerdings auch von Kindern begangen. Hat man nicht gerade wirklich große Höhenangst, sind keine speziellen Kletterfähigkeiten erforderlich. Die Tour bietet somit auch Abwechslung. Wem es nach dem Steilner Grat bzw. der Himmelmoos-Alm (keine Bewirtung!) zu viel wird, der kann auch den Weg zur Brünnstein-Kapelle auslassen und gleich Richtung Oberaudorf weitergehen. Allerdings verpasst man damit die meiner Meinung nach schönste Aussicht der Tour. Achtung kurz nach dem Vogelsang: der Weg führt unmittelbar danach rechts nach unten. Die Markierung lag bei mir im Schatten, so dass die vorausgehende Gruppe und ich diese übersahen und zunächst geradeaus weitergingen, wo es dann schon etwas gefährlich wurde. Ich war letzten Samstag bei 23° und schönem Wetter. Man kann jetzt nicht sagen, dass es überlaufen war. Aber einsam war es auch nicht. Wer Einsamkeit genießen will (Wanderpartner sollte dann aber wegen Unfallgefahr schon dabei sein), geht nach Möglichkeit eher unter der Woche. Warme Empfehlung.
mehr zeigen

Fotos von anderen