Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Wanderung Ochsenkogel-Zedernbauernspitz-Runde bei Micheldorf
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top

Wanderung Ochsenkogel-Zedernbauernspitz-Runde bei Micheldorf

Wanderung · Traunviertel
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Schwanenstadt Verifizierter Partner 
  • Ausgangspunkt Parkplatz unterhalb der Kirche am Georgenberg
    / Ausgangspunkt Parkplatz unterhalb der Kirche am Georgenberg
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Blick von der Josefswarte zur Kirche am Georgenberg
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Gipfelkreuz am Pröller (740 m)
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Ausblick auf Micheldorf und Kirchdorf
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Blick zur Burg Altpernstein
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Schneerose
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Zederbauernspitz (1.075 m)
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Seidelbast
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Blick ins Tote Gebirge, Sengsengebirge usw.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Betreten verboten
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
m 1100 1000 900 800 700 600 500 400 8 6 4 2 km
Unschwierige Wanderrunde oberhalb der Kirche am Georgenberg, die auf drei Voralpengipfel führt.
leicht
9,5 km
3:40 h
600 hm
600 hm
Sehr hübsche Rundtour, die uns vom Parkplatz unterhalb der Kirche am Georgenberg zuerst auf den Pröller (740 m), dann weiter zuerst flach, dann ziemlich steil auf den Ochsenkogel (906 m) und über den Verbindungsweg auf den Zederbauernspitz (1.075 m) führt. Auf etwas anderem Weg retour zum Ausgangspunkt.

Autorentipp

Man kann die Runde noch um den Steinkogel (1.097 m) erweitern. Damit wird aber aus der beschriebenen Runde eine recht beachtliche Tagestour. Wegmarkierungen sucht man vergebens, Unmarkierte Steige gibt es aber.
Profilbild von Gerhard Greifeneder
Autor
Gerhard Greifeneder 
Aktualisierung: 04.04.2021
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.097 m
Tiefster Punkt
533 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Grundsätzlich unschwierige, aber zum Teil unmarkierte Wanderrunde. Deshalb ist eine Wanderkarte oder ein GPS-Track sehr ratsam.

Weitere Infos und Links

Ein Besuch der Kirche am Georgenberg ist äußerst empfehlenswert.

Start

Parkplatz unterhalb der Kirche am Georgenberg (533 m)
Koordinaten:
DG
47.873817, 14.140445
GMS
47°52'25.7"N 14°08'25.6"E
UTM
33T 435725 5302633
w3w 
///begabt.ausfällt.motten

Ziel

Parkplatz unterhalb der Kirche am Georgenberg (533 m)

Wegbeschreibung

Wir starten bei einem kleinen Parkplatz unterhalb der Kirche am Georgenberg. Auf dem Wanderweg, der hier westlich wegzieht, ein Stück aufwärts, aber schon nach der ersten Kehre folgen wir einem Steig, der hier links flach zur Josefswarte mit wunderbarem Blick zur Kirche des Heiligen Georg abzweigt. Wir folgen diesem Steig flach weiter bis zu einer Wegkreuzung (Schild "Musikersteig"). Nun rechts steil aufwärts zum Kreuz am Pröller (740 m) mit (renovierungsbedürftiger) Sitzbank.

In gleicher Richtung weiter erreicht man bald eine Forststraße. Auf dieser (geradeaus) abwärts zu einer großen Kreuzung. Hier folgen wir nun dem rot-weiß-rot markierten "Prälatenweg", der stets wenige Meter oberhalb einer Forststraße verläuft.

Achtung: Nach rund 10 Minuten Gehzeit zweigt links ein unmarkierter, aber kaum zu verfehlender Steig ab. Auf diesem meist ziemlich steil einen Waldhang zum Gipfelkreuz am Ochsenkogel (906 m) hinan.

Wir folgen dem Bergrücken in ständigem Auf und Ab weiter und gelangen so auf den Zederbauernspitz (1.075 m).  Weiter am Rücken abwärts zu einer Forststraße, hier scharf rechts und bei einer Forststraßenkreuzung erneut rechts zurück zur Aufstiegsroute.

Zurück auf bekanntem Weg auf den Ochsenkogel (906 m), nun aber auf einem weiteren unmarkierten Steig links abwärts (Waldlichtung) bis man zu einem Ziehweg und kurz darauf zum "Prälatenweg" kommt. Nun rechts flach zur großen Wegkreuzung vor dem Pröller (740 m).

Jetzt aber links, flach am Pröller vorbei, retour zum Ausgangspunkt.


Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Micheldorf lässt sich mit der Bahn sowohl aus Süden (Selzthal) als auch von Norden (Linz) sehr gut erreichen. In diesem Fall muss aber der eigentliche Ausgangspunkt vom Bahnhof Micheldorf in einer Wanderung von 2,1 km/85 HM zu Fuß erreicht werden.

Anfahrt

Von Richtung Kirchdorf an der Krems (Norden) oder Liezen (Süden) kommend, biegt man auf der B138 kurz vor bzw. nach Micheldorf ab (die Kirche am Georgenberg ist hier gut sichtbar) und gelangt in kurzer Zeit zum kleinen Parkplatz vor dem letzten Straßenstück zum Georgenberg.

Parken

Einige wenige Parkplätze am Ausgangspunkt vorhanden. Rücksichtsvolles Parken unbedingt notwendig!

Koordinaten

DG
47.873817, 14.140445
GMS
47°52'25.7"N 14°08'25.6"E
UTM
33T 435725 5302633
w3w 
///begabt.ausfällt.motten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung ist ausreichend.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,5 km
Dauer
3:40 h
Aufstieg
600 hm
Abstieg
600 hm
mit Bahn und Bus erreichbar hundefreundlich aussichtsreich faunistische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour Rundtour familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.