Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Wandern am Faaker See - Dorfrundweg Faak am See
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Wandern am Faaker See - Dorfrundweg Faak am See

Wanderung · Villach - Faaker See - Ossiacher See · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Region Villach - Faaker See - Ossiacher See Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Faak
    / Faak
    Foto: Region Villach, Region Villach Tourismus GmbH
  • / Faaker See
    Foto: Region Villach, Region Villach - Faaker See - Ossiacher See
  • / Faaker See
    Foto: Region Villach, Region Villach - Faaker See - Ossiacher See
  • / Faaker See
    Foto: Region Villach, Region Villach - Faaker See - Ossiacher See
m 575 570 565 560 555 550 4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km
Der Spazierweg führt durch den Ort Faak am See und eignet sich als Kurzwanderung um den Ort kennenzulernen.
geöffnet
leicht
Strecke 4,1 km
1:00 h
20 hm
20 hm
Auf befestigten und unbefestigten Wegen erwandert man ohne nennenswerten Steigungen die Umgebung von Faak am See und ein paar der Einstiegspunkten zu weiteren Wandertouren.
Profilbild von Region Villach
Autor
Region Villach
Aktualisierung: 29.09.2021
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Schwarzkogel, 574 m
Tiefster Punkt
Faak am See, 553 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

 Region Villach Tourismus

 +43 4242 42000

 www.visitvillach.at

 

Start

Tourismusinformation Faak am See (562 m)
Koordinaten:
DD
46.566142, 13.907252
GMS
46°33'58.1"N 13°54'26.1"E
UTM
33T 416253 5157532
w3w 
///poesie.filmstar.dienste

Ziel

Tourismusinformation Faak am See

Wegbeschreibung

Der Dorfrundweg startet bei der Tourismusinformation Faak am See und führt für wenige Meter entlang der Seeufer Landesstraße. Auf der Höhe des Parkplatzes biegt man links in den Bahnhofweg ab.

Hier befindet sich der Minigolfplatz Faak am See. Über den Bahnhofweg erreicht man die Bahnhofstraße. Diese wird gequert und mittels Fußgängerunterführung unter der Bahn erreicht man die Faaker See Straße beim kleinen Ceronpark. Entlang des Park gelangt man rechter Hand die Blumenstraße in der sich Österreichs größter Zitrusgarten.

  • Im Zitrusgarten wachsen rund 280 verschiedene Zitrussorten aus aller Welt; kultiviert zu Topfkulturen für den Gartenfreund und ausgepflanzt zur Fruchternte.

Über den selben Weg geht es wieder zurück zur Bahnhofstraße. Vielleicht fällt dem einen oder anderen das Rauschen des Rotschitzabaches auf?

  • Der Rotschitzabach ist einer der zwei großen Bäche die den Faaker See mit Wasser versorgen. Der Hauptzufluss des Sees ist aber die Wourounitza. Sie entwässert die steilen Hänge des Mittagskogels. Der Zufluss führt bei Hochwasser Schotter und feinste Kalkpartikel dem See zu. Die Trübstoffe bleiben lange in Schwebe und sind neben der biogenen Entkalkung und dem einfallenden Sonnenlicht die Ursache für die charakteristische türkisblaue Wasserfarbe des Faaker Sees.

Entlang der Bahnhofstraße erreicht man in wenigen Gehminuten den Bahnhof von Faak am See und den Marktplatz in der Dietrichsteinerstraße. Jeden Donnerstag ab ca. 17:00 findet von Mai bis September der Bauernmarkt mit Volksfestcharakter statt.

  • Der Faaker Bauernmarkt bietet seinen Besuchern nicht nur die Gelegenheit ihre Vorräte an verschiedensten landwirtschaftlichen Produkten aufzufüllen, sondern auch ein handgefertigtes Mitbringsel von einem der Bastel- und Künstlerstände zu erwerben. Der Bauernmarkt hat sich über die Jahre hinweg zu einem beliebten kulinarischen Treffpunkt entwickelt.

Der Marktplatz wird in westlicher Richtung überquert und entlang der Seeufer Landesstraße erreicht man nach wenigen Gehminuten das Strandbad Faak am See. Im Strandbad Faak am See finden auf der schönen, schattigen Liegewiese Badegäste viel Platz.

Beim Strandbad Faak am See zweigt man links in die Seestraße ab und folgt dem Straßenverlauf in nordwestlicher Richtung bis zu einem Damm. Dieser Damm wird über eine kleine Brücke gequert und man erreicht den Beginn der Bachstraße. Hier befindet sich auch der Ausgangspunkt für einen exklusiven Urlaubstag auf der Insel, den man mit der Bootsüberfahrt startet.

Entlang der Bachstraße gelangt man nach einigen Gehminuten eine freie Wiesenfläche mit eindrucksvollem Ausblick auf die Karawanken mit dem Mittagskogel der als besonderer Blickfang in der Region Faaker See gilt.

  • Der Mittagskogel (in slowenisch auch Kepa) ist mit 2.145 m auch eine der höchsten Erhebungen in den Karawanken. Die in nördlicher Richtung steil abfallende Felsflanke gibt dem Berg sein charakteristisches Aussehen. Die einzige Schutzhütte ist die auf 1.527 m gelegene Bertahütte. Von dort führt der markierte Normalweg über die Nordost- und Ostseite und am Schluss über den Südostgrat auf den Gipfel.
  • Der Gebirgszug der Karawanken bildet gleichzeitig auch die natürliche Grenze zum benachbarten Slowenien. Die Grenze verläuft über den Gipfel des Mittagskogels entlang der Drau-Save-Wasserscheide und ist am höchsten Punkt des Berges mit dem Grenzstein XXVI/214 gekennzeichnet.

Beim Kreuzungspunkt der Bachstraße - Fliederweg erreicht man den Kinderspielplatz Faak am See. Hier können sich die Kinder an den Spielgeräten austoben und die Eltern im Schatten des großen Baumes ausrasten.

Weiters geht es entlang der Bachstraße-Kirchengasse zum Ausfluss des Faaker Sees. Hier bietet sich eine kurze Abkühlung in dem frei zugänglichen und familienfreundlichen Badebereich an. Ausdauernde Schwimmer können die Wasserstraße durch die Schilfzone - auch Everglades genannt - entgegen der Fließrichtung bis in den offenen Seebereich schwimmen. In unmittelbarer Nähe der Liegewiese befindet sich auch das Terrassen Cafè vom Camping Poglitsch, das sich für eine kurze Einkehr besonders eignet.

Leicht ansteigend geht es nun über den Kirchenweg zur Kirche des Hlg. Georgs. Es handelt sich bei der Kirche um eine Filialkirche der Pfarre Latschach und zählt zu den Kleindenkmälern. Die Südwand ziert ein Christophorus Fresko aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.

  • Der jährliche 10-Kirchen-Pilgerweg der Pfarren St. Stefan und Latschach (am letzten Samstag im Mai) führt hier bei der Georgs Kirche vorbei. Der Pilgerweg wurde von den Pfarrangehörigen St. Stefan-Finkenstein initiiert und wird auch "Finkensteiner Pfarrwanderung" genannt.

Nach kurzer Gehzeit gelangt man wieder zur Seeufer Landesstraße, man bleibt aber auf der parallel verlaufenden Halbinselstraße. Bei der Rechtskurve am Waldrand, findet man leicht erhöht im Wald den Jerut Bildstock einem gemauerten Säulenbildstock (Motive S: Kreuzigung mit Assistenz-Figuren, W: Maria mit Kind; daneben Engeln, N: hl. Georg, O: Franz von Assisi). Der Bildstock wurde vermutlich schon im 15. Jahrhundert dem gut sichtbaren und damals unbewaldeten Hügel errichtet. Schon von der Pogöriacher Kapelle aus konnte man ihn sehen und diente somit auch als Wegweiser. Denn ab hier führt auch der Waldweg durch die Polana und Dobrova zur Wallfahrtskirche Maria Gail.

  • Am Ende der Halbinselstraße befindet sich das Bundessport- und Freizeitzentrum Faaker See. Seit 1960 ist das BSFZ Faaker See Heimstätte für viele österreichische Olympiasieger und Weltmeister (wie z.B. Gregor Schlierenzauer, Wolfgang Loitzl, Thomas Morgenstern, Andreas und Wolfgang Linger, u.v.m.).

Die weitere Strecke führt aber wieder Richtung Faak am See zum Kreuzungspunkt der Halbinselstraße und Seeufer Landesstraße. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich eine Verkaufsstelle für schmackhafte Räucherforellen. Jeden Freitag ab 17 Uhr ist es möglich diesen regionalen Leckerbissen frisch aus dem Räucherofen zu erwerben.

Dem Straßenverlauf der Seeufer Landesstraße folgend erreicht man leicht absteigend das Feuerwehrhaus von Faak.

  • Die Freiwillige Feuerwehr Faak am See wurde am 23. März 1896 gegründet. Der erste Kommandant war Johann Markowitz. Es standen ihm damals schon vierzig aktive und neunzehn unterstützende Mitglieder tatkräftigst zur Seite.

In unmittelbarer Nähe des Feuerwehrhauses befindet sich auch der Startpunkt für den Moorlehrpfad durch das Naturschutzgebiet Finkensteiner Moor, der sich auch als Nordic Walking Tour hervorragend eignet.

  • Weiters befindet sich hier auch ein Schnittpunkt des Alpe Adria Trails. Die 21. Etappe der insgesamt 37 Etappen des Alpe Adria Trail führt von Velden am Wörthersee kommend über diese Wegstrecke und endet auf der Baumgartnerhöhe. Die Baumgartnerhöhe ist auch gleichzeitig der Startpunkt für den Rundweg des Alpe Adria Trails. Dieser zweigt hier nach Westen ab und endet in Warmbad als erstes Etappenziel.

Entlang der Seeufer Landesstraße erreicht man bei der Tourismusinformation Faak am See wieder den Ausgangspunkt der Wanderung.

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Faak am See ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Hier gehts zum Fahrplan.

Anfahrt

Von der A2 Südautobahn - Abfahrt Faak am See erreicht man über die Faakerseestraße zuerst Mittewald und dann Drobollach am Faaker See. Kurz nach der Ortseinfahrt zweigt man nach rechts in die Kohlstattstraße ab und erreicht in weiterer Folge über die Seeufer Landesstraße Faak am See.

Parken

Gegenüber der Tourismusinformation Faak am See befinden sich ausreichend Parkplätze.

Koordinaten

DD
46.566142, 13.907252
GMS
46°33'58.1"N 13°54'26.1"E
UTM
33T 416253 5157532
w3w 
///poesie.filmstar.dienste
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Nr. 062 - Villach - Faaker See (M 1:25 000)

 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Freizeitbekleidung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
leicht
Strecke
4,1 km
Dauer
1:00 h
Aufstieg
20 hm
Abstieg
20 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch kinderwagengerecht

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.