Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Wagendrischelhorn, 2251 m und Stadelhorn, 2286 m
Tour hierher planen Tour kopieren
Klettersteig empfohlene Tour

Wagendrischelhorn, 2251 m und Stadelhorn, 2286 m

· 3 Bewertungen · Klettersteig · Berchtesgadener Land
Profilbild von Sonja Henne
Verantwortlich für diesen Inhalt
Sonja Henne
  • /
    Foto: Sonja Henne, Community
  • /
    Foto: Sonja Henne, Community
  • /
    Foto: Sonja Henne, Community
  • /
    Foto: Sonja Henne, Community
  • /
    Foto: Sonja Henne, Community
  • /
    Foto: Sonja Henne, Community
  • /
    Foto: Sonja Henne, Community
  • /
    Foto: Sonja Henne, Community
  • /
    Foto: Sonja Henne, Community
  • /
    Foto: Sonja Henne, Community
  • /
    Foto: Sonja Henne, Community
m 2000 1500 1000 500 14 12 10 8 6 4 2 km
Auf Klettersteigen über die Reiteralpe

Diese extrem lange und anstrengende Tour belohnt uns durch eine Aneinanderreihung von alpinen Pfaden und Klettersteigen par excellence. Man kann die Runde in beiden Richtungen begehen, wobei der Vorzug dem Aufstieg über den Böslsteig gegeben wird, da man so die flache Talstrecke am Ende und nicht am Anfang der Tour geht (es gibt aber auch einen Bus). Die bizarre Landschaft und der grandiose Gipfelblick entschädigen uns für die Anstrengung. Man solte jedoch morgens zeitig aufbrechen und die Tour nur in bester Verfassung und hervorragender Kondition angehen. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und alpine Erfahrung sind ebenfalls unbedingt erforderlich.

schwer
Strecke 15,3 km
11:00 h
1.503 hm
1.512 hm
2.124 hm
786 hm
Über Halsgrube und Böselsteig auf die Reiteralpe und weiter zum Wagendrischelhorn (2251 m)

Vom Parkplatz gehen wir zunächst durch das Gatter und dann ein Stück im Flachen durch das Hirschbichtal. Wenn wir mögen, können wir noch einen Blick in die Nationalpark-Informationsstelle Hintersee werfen und uns über Adler und Spechte im Gebiet informieren. Nach einigen hundert Metern erreichen wir den Abzweig zum Böslsteig (Wanderweg 472). Diesem breiten Wanderweg folgen wir und bleiben auch beim nächsten Abzweig, der zur Halsalm führt, weiter auf unserem Weg 472, der nun allerdings in einen kleinen Pfad übergeht, Richtung Böslsteig. An der Halsgrube vorbei und unterhalb der mächtigen Felswände des Prünzlkopfs queren wir hinüber, bis wir schließlich den Wald verlassen und über ein Geröllfeld und einen Hang den Böslsteig erreichen. Hier geht es zunächst durch eine Rinne, dann über ein Band mit Drahtseilversicherung nach links. Über Fels-, Schrofen- und Grasgelände steigen wir - mal in leichter Kletterei, mal auf schmalen Pfaden - unterhalb des Predigtstuhls schließlich bis hinauf zum Kamm der Reiteralpe. Wir wandern nun in südwestlicher Richtung über die Grasbuckel des Plattelkopfes - immer unsere beiden Gipfel vor Augen - bis wir das Kar des Wagendrischelkopfes erreichen. Wer schon erschöpft ist, kann das Wagendrischelhorn auslassen und unterhalb des Felsaufbaus links zur Mayrbergscharte queren. Wer den Gipfel aber 'mitnehmen' möchte, folgt dem Weg nach rechts, der sich gegen den Uhrzeigersinn auf der Nordhälfte des Wagendrischelhorn unschwierig zum Gipfel hinaufschraubt. Von hier haben wir einen genialen Blick auf das Stadelhorn, welches unser nächstes Etappenziel darstellt.

Zum Stadelhorn (2286 m) 

Wer nicht absolut schwindelfrei ist oder vielleicht schon Ermüdungserscheinungen an sich wahrnimmt, sollte auf dem Aufstiegsweg wieder absteigen. Alle anderen jedoch werden sich den Nervenkitzel des sehr steilen und ausgesetzten Klettersteigs über die Südabstürze des Wagendrischelhorns nicht entgehen lassen wollen. Der Steig ist am Gipfel nicht ausgeschildert und auch zunächst nicht erkennbar. Wir gehen einige Meter in Richtung des Aufstiegsweg zurück, halten uns jedoch mehr links davon. Nun werden wir bald den Einstieg in den Steig finden. Steil, aber gut versichert geht es nun hinunter in die Tiefe. Über einige Schrofenpassagen erreichen wir die Mayrbergscharte. Wer nun immer noch Energie übrig hat, wird über einige Stufen und Bänder am Grat entlang das Stadelhorn besteigen. Zurück zur Mayrbergscharte führt uns derselbe Steig. 

Abstieg von der Mayrbergscharte und zurück zum Parkplatz

Der Klettersteige nicht genug, führt uns unsere Tour nun von der Mayrbergscharte in den Loferer Steig hinab, zunächst durch eine Rinne, dann an einigen Drahtseilversicherungen entlang bis zum unteren Ende des Steiges. Hier steigen wir kurz nach oben und folgen der Stadelmauer. Vorsicht: der Schafsteig ist leicht zu übersehen. Halten wir Ausschau nach dem Abzweig nach Obermayrberg. Diesen dürfen wir jedoch nicht nehmen. Am Boden befindet sich an dieser Stelle auf einem Felsen in roter Schrift der Wegweiser zum Schafsteig. Diesem folgen wir, dicht an den Felsen entlang, durch eine bizarre Felslandschaft. Nach einiger Zeit verlassen wir die Felsen und steigen durch Gras- und Latschengelände ab, an einem Hubschrauberlandeplatz vorbei. Weiter geht es durch Wald hinunter ins Klausbachtal. Nun können wir entweder den Bus nehmen, oder in einer knappen Stunde das Tal hinaus zum Parkplatz wandern.

Autorentipp

Ein Klettersteig nach dem anderen Einsamkeit und wildromantische Landschaft Blümchen, Schlangen und andere Begegnungen mit Flora und Fauna
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.124 m
Tiefster Punkt
786 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung für Klettersteige

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Klettersteigset
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Klettersteig- oder strapazierfähige Sicherheitshandschuhe
  • Selbstsicherungsschlinge und HMS-Karabiner
  • Ggf. Nachsicherungsset (für Beginner und Kinder)
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Profilbild von Martin Becker
Frage von Martin Becker · 17.08.2021 · Community
Sind Helm und Klettersteigausrüstung notwendig?
mehr zeigen
Antwort von Alpine_ Summits  · 17.08.2021 · Community
Helm würde ich empfehlen, da in der Mayrbergscharte viel Geröll liegt und zudem läuft man lange direkt unter einer Wand. Klettersteigset ist je nach können nicht zwingend nötig... Klettersteig zum Wagendrischlhorn nicht schwer aber ausgesetzt. Habe diese Tour mit Video auch auf meinem Profil "Überschreitung Wagendrischlhorn"

Bewertungen

5,0
(3)
Alpine_ Summits 
11.09.2020 · Community
Schöne Tour am Besten rückwärts gehen. Abstieg ist nicht ganz anspruchslos - Gehzeit ist realistisch.
mehr zeigen
Gemacht am 16.08.2020
Foto: Alpine_ Summits, Community
Foto: Alpine_ Summits, Community
Foto: Alpine_ Summits, Community
Joey Lindinger
07.07.2018 · Community
Habe die Tour gemacht, wie beschrieben. Die angegebene Tourdauer ist nicht ganz unrealistisch (außer man fährt die letzten Km mit dem Bus zurück). Der Abstieg vom Wagendrischelhorn über den Klettersteig zur Weggabelung ist ein seilversicherter Weg, der aber nicht schwer ist. Auf jeden Fall beide Gipfel erklimmen, da diese leicht zu steigen sind. Beim Abstieg ist Trittsicherheit gefragt - loser Schotter und Steine. Sehr wichtig: Genügend Trinkreserven mitnehmen.
mehr zeigen
Thorsten Hartmann
02.09.2013 · Community
Tour andersrum (im Uhrzeigersinn) finde ich persönlich besser (da Weg zur Mayrbergscharte und Klettersteig am Wagendrischelhorn dann im Aufstieg gegangen werden). Aber das ist Geschmackssache. Hinweis: Abstecher zum Stadelhorn fehlt im Track.
mehr zeigen
Gemacht am 03.08.2013

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,3 km
Dauer
11:00 h
Aufstieg
1.503 hm
Abstieg
1.512 hm
Höchster Punkt
2.124 hm
Tiefster Punkt
786 hm
Rundtour aussichtsreich

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.