Start Touren Wachauer Wechsel
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Wachauer Wechsel

Wanderung · Türnitzer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Auf dem Vogelbergsteig: Blick auf Dürnstein
    / Auf dem Vogelbergsteig: Blick auf Dürnstein
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Auf dem Vogelbergsteig
    / Auf dem Vogelbergsteig
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Auf der Kanzel
    / Auf der Kanzel
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Bei der Fesslhütte
    / Bei der Fesslhütte
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Kletterfelsen und Burgruine Dürnstein
    / Kletterfelsen und Burgruine Dürnstein
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Die Starhembergwarte
    / Die Starhembergwarte
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Auf der Starhembergwarte
    / Auf der Starhembergwarte
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick von der Burgruine auf Dürnstein
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Burgruine Dürnstein
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Überfahrt von Dürnstein nach Rossatzbach
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Seekopfwarte
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Auf der Seekopfwarte
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Kennen Sie den E Tscha?
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick auf Wösendorf
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Klettersteig auf der Hirschwand
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Klettersteig auf der Hirschwand
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick auf Weißenkirchen
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Überfahrt von St. Lorenz nach Weißenkirchen
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 16

Vor einigen Jahren wurde der rund 175 km lange Welterbesteig als wanderbare Verbindung zwischen den Wachauer Natur- und Kultursehenswürdigkeiten sehr erfolgreich ins Leben gerufen. Quasi als Miniaturausgabe davon kann diese Eintages-Kombination dies- und jenseits der Donau verstanden werden, mit kulturellen Highlights in Dürnstein und Weißenkirchen und einem Hauch alpinistischen Nervenkitzels an der Hirschwand. Dazwischen lauert ein wegloser Waldabschnitt und insgesamt wird der spezielle Charme der Wachauer Naturlandschaft (Stichwort Fels & Eiche) auf jeden Besucher angenehm betörend wirken. Ermöglicht wird das Wechselspiel durch die zweimalige Benutzung von Donaufähren (Dürnstein – Rossatzbach sowie St. Lorenz – Weißenkirchen). Die Tourenplanung wird also auch diese Verkehrsmittel ins Kalkül ziehen müssen: Fährbetrieb Dürnstein – Rossatz Ende März bis Anfang Oktober!
mittel
17,7 km
5:30 h
1000 hm
1000 hm
outdooractive.com User
Autor
Csaba Szépfalusi 
Aktualisierung: 11.01.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Seekopf, 666 m
Tiefster Punkt
Dürnstein, 194 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Standardausrüstung für Bergwanderungen

Weitere Infos und Links

Fährenfahrpläne beachten!

Start

Dürnstein, Bushalt (205 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.393332, 15.523650
UTM
33U 538764 5360151

Ziel

Weißenkirchen, Bahn- bzw. Bushalt

Wegbeschreibung

Nordschleife

Vom Bf Dürnstein in den Ort und durch den mittelalterlichen Ortskern. Beim Gästehaus Stöger rechts Richtung Vogelbergsteig. Über die Bahn (Vorsicht!) und steil zu den letzten Häusern. Dann hinein in den lauschigen Talgraben (erste Felsformationen) und zu einer Gabelung. Links mit roter Markierung zu einem Steinschlagnetz. Danach zunehmend gute Ausblicke auf Dürnstein und zu den Klettertürmen. Auf dem Vogelbergsteig mithilfe eines einfachen Handlaufs eine abschüssige Flanke queren und am Grat weiter zu einer Gabelung (lohnender Abstecher nach links sanft abwärts zur nahen Dürnsteiner Kanzel (lilafarbene Markierung). Weiter mit rot Übergang Richtung Starhembergwarte. Vorbei an der Fesslhütte und hinauf zur kleinen Warte mit feiner Aussicht in die Wachauer Nähe und alpine Ferne. Nach Süden auf Steiglein über den Eichenwaldrücken (verblasste grüne Markierung) und rechts querend zu einem besseren Steig. Weiter zu den ersten Felstürmen und zur Burgruinenanlage (sehenswerter Rundgang). Auf dem Eselsteig hinab nach Dürnstein, links durch das Steiner Tor und rechts an der Stadtmauer entlang zur Donaufähre. 2 Std.

Südschleife

Mit der Fähre nach Rossatzbach (www.faehre-wachau.at) und linkshaltend in den Ort (Brunnen) und zur Aggsteiner Straße. Auf dieser rechts und nach dem Heurigen Rehrl-Fischer links in die Weingärten. Auf einer Terrassenstufe eine Gabelung und Richtung Seekopf mit blauer Markierung in den Seegraben (unterwegs Helenenhütte (Unterstand) und Hubertusandacht (Naturdenkmal Roteichengruppe). Auf 550 m bei der Gabelung rechts (Weg # 653) ansteigen und nach einem längeren Flachstück links zur Aussichtswarte auf dem Seekopf, 671 m. 1 ¾ Std.Dann Übergang Richtung Hirschwand zu einer Felsformation. Dahinter die Abzweigung nach St. Lorenz. Abstecher zur Hirschwand lohnend, zuletzt zwei gesicherte Anstiege A-B bzw. B (Stahlseil, Klammern). Ausnehmend romantischer Abstieg (gelbe Markierung) nach St. Lorenz durch die dürren, teils felsdurchsetzten Waldflanken der Steinigen Ries. Immer den weißen Zeichen des Welterbesteigs folgend zu einem baumfreien, teils felsigen Rücken mit großem Gedenkkreuz und Blick auf Weißenkirchen. Dann hinab nach St. Lorenz, auf der Landstraße links und bei der einfachen, bemerkenswerten Filialkirche rechts hinab zur Rollfähre (www.weissenkirchen-wachau.at). Jenseits der Donau in Weißenkirchen zum Bushalt bzw. geradewegs zur Pfarrkirche und rechts in Kürze zum Bahnhof. 1 ¾ Std.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise:
ÖBB: Wien – Krems bzw. Melk, jeweils weiter mit Bus nach Dürnstein

Rückreise:
Nachmittags täglich zumindest halbstündlich Zug- bzw. Busverbindungen von Weißenkirchen nach Krems bzw. Melk (jeweils ÖBB-Bahnanschluss im Taktverkehr nach Wien).

Fahrplanauskunft: VOR Routenplaner

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Csaba Szépfalusi: Bergtourenhighlights Wiener Hausberge – "nur für Geübte". Berndorf: Kral-Verlag 2. Auflage 2016

Kartenempfehlungen des Autors

freytag & berndt WK 071

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,7 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1000 hm
Abstieg
1000 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.