Start Touren Vorderlahnerkopf 1909
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Vorderlahnerkopf 1909

Skitour · Salzburger Saalachtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Salzburg Verifizierter Partner 
  • Parkplatz beim Heutalbauer (gebührenpflichtig)
    / Parkplatz beim Heutalbauer (gebührenpflichtig)
    Foto: Wolfgang Sedmak, ÖAV Sektion Salzburg
  • Weg von der Fahrbahn
    / Weg von der Fahrbahn
    Foto: Wolfgang Sedmak, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Waldweg, bei der Abfahrt herausfordernd
    Foto: Wolfgang Sedmak, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Die ersten Hütten der Hochalm
    Foto: Wolfgang Sedmak, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Aufstieg zur Mulde
    Foto: Wolfgang Sedmak, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Aufstiegsroute
    Foto: Wolfgang Sedmak, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Aufstieg - Blick zum Reifelberg
    Foto: Wolfgang Sedmak, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Blick Richtung Steinplatte
    Foto: Wolfgang Sedmak, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Gipfel - Chiemsee im Hintergrund
    Foto: Wolfgang Sedmak, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Blick zum vielbesuchten Sonntagshorn
    Foto: Wolfgang Sedmak, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Blick vom Gipfel auf die Abfahrt (bei wenig Schnee)
    Foto: Wolfgang Sedmak, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Da hinunter
    Foto: Wolfgang Sedmak, ÖAV Sektion Salzburg
  • / Knapp vor dem Ausgangspunkt
    Foto: Wolfgang Sedmak, ÖAV Sektion Salzburg
1200 1500 1800 2100 m km 1 2 3 4 5 6 7

Über eine steiler werdende, südseitige Mulde auf einen stillen Nachbargipfel des oft überlaufenen Sonntagshorns.
leicht
7,6 km
3:30 h
900 hm
900 hm
Das erste Stück des Aufstieges ist durch viele Sonntagshorn-Geher gut frequentiert. Ein kurzes Stück des Wanderweges im Wald wird einem erst bei der Abfahrt beschäftigen. Danach wird es freier und es bleibt auch so. Ab der Trennung von der Sonntagshorn-Route wird es schlagartig ruhig. Sanft ansteigend geht es zur Mulde, die sich von Reifelberg und Vorderlahnerkopf herunterzieht; steiler werdend steigt man bergauf bis zum Gipfel des Vorderlahnerkopfes, von wo sich ein wunderbarer Fernblick bietet. Die Abfahrt darf mutig bis weit hinunter auf freien Flächen erfolgen. Nach dem eher unlustigem Waldwegstück bestehen die restlichen Meter aus erholsamem Ausgleiten.

Autorentipp

Auf der beschriebenen Tour keine Einkehrmöglichkeit, außer man nimmt den Abstecher auf den Hochalm in Kauf, sonst nach der Tour in Gasthäusern im Heutal bzw. in Unken.
outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Sedmak 
Aktualisierung: 11.02.2020

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1909 m
Tiefster Punkt
999 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Aufgrund des aufsteilenden südseitigen Anstieges nur bei guter Sicht empfehlenswert.

Ausrüstung

Lawinenausrüstung

Weitere Infos und Links

Die Wegbeschreibung ist bewusst grob gehalten; es wird davon ausgegangen, dass eine entsprechende Karte zur Verfügung steht und Tourenplanung erfolgt. Der GPS-Track kann in gewissen Bereichen durchaus etwas von der beschriebenen Strecke abweichen.

Start

Heutal(bauer) (998 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.662436, 12.664361
UTM
33T 324642 5281425

Ziel

Heutal(bauer)

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung grob, GPS-Track kann örtlich etwas abweichen!

Parkplatz Heutalbauer (1000) – Richtung NNO neben Straße – einige Häuser lässt man links liegen – bei Brücke Bach nicht überqueren (sondern weiter Wegweiser Richtung Sonntagshorn, Rosskarsattel – Weg 19) – vor den ersten Hütten der Hochalm nach links (weg von Sonntagshorn-Route) – weiter immer links entlang des Waldrandes in die breite Mulde der Reifelberge – in der Mulde aufwärts – zum Vorderlahnerkopf (links zum Reifelberg) rechts halten und je nach den Verhältnissen zum Gipfel;

Abfahrt in der Mulde und weiter auf der offenen Fläche bis zur Aufstiegsroute – kurzes unfeines Stück auf dem Waldweg – pistenmäßig bis zum Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Zell am See oder Salzburg nach Unken; von dort mit Taxi ins Heutal. Vielleicht gibt es in Zukunft eine Busverbindung von dort ins Heutal.

Anfahrt

Von St. Johann in Tirol bzw. Zell am See kommend über Lofer nach Unken und von hier auf der L251 ins Heutal.

Von Salzburg bzw. Inzell über Schneitzlreuth nach Unken und von hier auf der L251 ins Heutal.

Parken

Großer gebührenpflichtiger Parkplatz beim Heutalbauer (kleine Straße rechts bergauf - ca. 100m vor einer rechterhand der Straße stehenden Kapelle).

Weiters weiter talein im Bereich GH Alpenrose; das verlängert die Tour unwesentlich. (Mit Schiern an der oben erwähnten Kapelle vorbei zum Parkplatz Heutalbauer und weiter gem. Beschreibung.)

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Teilweise Clemens M. Hutter, "Schitouren in und um Salzburg".

Kartenempfehlungen des Autors

Bundesamt für Eich und Vermessungswesen 1:50.000; BEV Karte 3209 „Bad Reichenhall“

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
7,6 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
900 hm
Abstieg
900 hm
Streckentour aussichtsreich Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.