Start Touren Vorderer- und Hinterer Wilder Turm (Nebengipfel) von Franz-Senn-Hütte
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Skitour

Vorderer- und Hinterer Wilder Turm (Nebengipfel) von Franz-Senn-Hütte

Skitour • Stubaital
  • Noch im Nebel geht es in der Früh entlang des Alpeiner Baches bergwärts.
    / Noch im Nebel geht es in der Früh entlang des Alpeiner Baches bergwärts.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Kurz vor der ersten Steilstufe ein Blick zurück in den Nebel.
    / Kurz vor der ersten Steilstufe ein Blick zurück in den Nebel.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Die erste Steilstufe - auch Tourengeher zur Ruderhofspitze, Wildgratscharte und Östliche Seespitze sind hier unterwegs.
    / Die erste Steilstufe - auch Tourengeher zur Ruderhofspitze, Wildgratscharte und Östliche Seespitze sind hier unterwegs.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Am Ende der ersten Steilstufe (2560 m) bei Nepal-Fahnen-Kreuz geht es den westlichen Hang hinauf.
    / Am Ende der ersten Steilstufe (2560 m) bei Nepal-Fahnen-Kreuz geht es den westlichen Hang hinauf.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Lange Querung unterhalb der Moräne.
    / Lange Querung unterhalb der Moräne.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Aufstieg durch das Tal des Verborgenen-Berg-Ferners. Hinten rechts liegt die Turmscharte.
    / Aufstieg durch das Tal des Verborgenen-Berg-Ferners. Hinten rechts liegt die Turmscharte.
    Foto: Alois Hinterleitner, alpenvereinaktiv.com
  • Knapp unter 3000 m Höhe, kurz bevor der Gletscher betreten wird.
    / Knapp unter 3000 m Höhe, kurz bevor der Gletscher betreten wird.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Der Übergang bei der Turmscharte ist mit normalerweise mit Seilen versichert.
    / Der Übergang bei der Turmscharte ist mit normalerweise mit Seilen versichert.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Eine Schlüsselstelle der Tour - die Turmscharte.
    / Eine Schlüsselstelle der Tour - die Turmscharte.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Blick zurück von der Turmscharte zum Verborgenen-Berg-Ferner und Alpeiner Ferner.
    / Blick zurück von der Turmscharte zum Verborgenen-Berg-Ferner und Alpeiner Ferner.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Rechts hinten der Vordere Wilde Turm von dern Turmscharte aus.
    / Rechts hinten der Vordere Wilde Turm von dern Turmscharte aus.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Blick von der Turmscharte in Richtung Wildes Hinterbergl. Der namenlose Gipfel liegt links im Bild.
    / Blick von der Turmscharte in Richtung Wildes Hinterbergl. Der namenlose Gipfel liegt links im Bild.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Gipfelgrat des namenlosen Gipfels.
    / Gipfelgrat des namenlosen Gipfels.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Die letzten Meter wird gestapft.
    / Die letzten Meter wird gestapft.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Am namenlosen Gipfel östlich des Hinteren Wilden Turms mit Blick zum Vorderen Wilden Turm.
    / Am namenlosen Gipfel östlich des Hinteren Wilden Turms mit Blick zum Vorderen Wilden Turm.
    Foto: Alois Hinterleitner, alpenvereinaktiv.com
  • Der Aufstieg von der Turmscharte zum Vorderen Wilden Turm.
    / Der Aufstieg von der Turmscharte zum Vorderen Wilden Turm.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Die letzten Meter zum Vorderen Wilden Turm gilt es zu erklettern.
    / Die letzten Meter zum Vorderen Wilden Turm gilt es zu erklettern.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Zwischen zwei Kletterstellen liegt eine Querung - ein selbst gelegtes Sicherungseil hilft.
    / Zwischen zwei Kletterstellen liegt eine Querung - ein selbst gelegtes Sicherungseil hilft.
    Foto: Thomas Baumgartner, Thomas Baumgartner
  • Zahlreiche Eisenklampfen erleichtern das Weiterkommen.
    / Zahlreiche Eisenklampfen erleichtern das Weiterkommen.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Am Gipfel des Vorderen Wilden Turms.
    / Am Gipfel des Vorderen Wilden Turms.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Blick zum Hinteren Wilden Turm (links) und zum unbenannten Gipfel (rechts).
    / Blick zum Hinteren Wilden Turm (links) und zum unbenannten Gipfel (rechts).
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Pulvertraum bei der Abfahrt - bis der Nebel kommt.
    / Pulvertraum bei der Abfahrt - bis der Nebel kommt.
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Die Engstelle zwischen Turmferner und dem unteren Alpeiner Tal - diese gilt es zu treffen!
    / Die Engstelle zwischen Turmferner und dem unteren Alpeiner Tal - diese gilt es zu treffen!
    Foto: Thomas Baumgartner, Alpenverein Austria
  • Franz-Senn-Hütte
    / Franz-Senn-Hütte
    Foto: Alpenverein Innsbruck, ÖAV-Hüttenfinder
Karte / Vorderer- und Hinterer Wilder Turm (Nebengipfel) von Franz-Senn-Hütte
2400 2700 3000 3300 3600 m km 2 4 6 8 10 12 Franz-Senn-Hütte
Wetter

Abwechslungsreiche Skihochtour mit ein paar kurzen Kletterpassagen. Es sind mehrere Varianten im Auf- und Abstieg möglich.
mittel
13,3 km
7:00 Std
1136 hm
1131 hm
Vorderer und Hinterer Wilder Turm bieten zwei interessante Tourenziele an, bei denen man nicht nur mit den Ski unterwegs ist, sondern auch etwas zum kraxeln kommt. Es können mit einer Tour beide Gipfel gut kombiniert werden, oder auch nur jeweils ein Gipfel bestiegen werden. Der Track zu dieser Tour führt nicht auf den Hinteren Wilden Turm, sondern auf den einfacheren (und ruhigeren) Nebengipfel. 

Autorentipp

Ein Aufenthalt auf der Franz-Senn-Hütte lohnt sich - zahlreiche schöne Tourenziele locken rund um die Hütte. 
outdooractive.com User
Autor
Georg Rothwangl 
Aktualisierung: 22.03.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
3294 m
2149 m
Höchster Punkt
Hinterer Wilder Turm (3294 m)
Tiefster Punkt
Franz Senn Hütte (2149 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Franz-Senn-Hütte

Sicherheitshinweise

Für die Turmschart und die beiden Gipfelanstiege ist sicheres Gehen mit Steigeisen notwendig. Alternativ kann auch ein Seilgeländer gebaut werden. Die Ferner haben Spalten, vor allem bei schlechter Sicht wird es schnell heikel, da ist dann angeseilt abfahren eine gute Lösung.

Ausrüstung

Skihochtourenausrüstung inkl. Harscheisen, Steigeisen, Pickel und Seil. 

Start

Franz-Senn-Hütte (2144 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.085039 N 11.168959 E
UTM
32T 664631 5216896

Ziel

Franz-Senn-Hütte

Wegbeschreibung

Von der Franz-Senn-Hütte folgt man dem Alpeiner Bach taleinwärts bis zur ersten Steilstufe. Über diese hinauf zu einem Kreuz mit Tibet-Fahnen auf ca. 2560 Meter am Anfang eines langen Flachstückes. Nun nicht über das Flachstück in Richtung Ruderhofspitze, sondern westlich die Flanke hinauf in Richtung Seitenmoräne. An einer günstigen Stelle auf die Moräne aufsitzen und dann in einem weiten Bogen zuerst nach Süden und dann nach Westen in Richtung Verborgener-Berg-Ferner. Bei knapp unter 3000 m wird der Ferner betreten und nun geht es in nordwestlicher Richtung zur Turmscharte. Das Gipfelkreuz des Vorderen Wilden Turms ist von dieser Seite schon gut zu sehen, die Scharte ist die tiefste Einschneidung westlich vom Gipfel. Am Fuße der Scharte werden Ski und Stöcke am Rucksack befestigt und dann geht es über die steile Flanke zwischen Felsen zur Scharte hinauf. Normalerweise ist der Aufstieg mit Seilen versichert (eventuelle bei Hüttenwirt Thomas Fankhauser nachfragen). Sollten keine Seile vorhanden sein, dann wird die Kletterei (Stellen I+) schnell anspruchsvoll.

Von der Turmscharte steuern wir zuerst den Hinteren Wilden Turm an. Dazu zuerst über den flachen Ferner und zuletzt durch eine steile Flanke in den Sattel und von dort in kurzer Felskletterei auf den Gipfel. Wahlweise kann auch der namenlose Gipfel nördlich davon bestiegen werden (siehe GPS-Track). 

Abfahrt über die wunderschöne Flanke bis zum Fuß des Vorderen Wilden Turms, wo nochmals kurz aufgefellt wird. Alternativ kann auch gleich abgefahren werden (siehe GPS-Track). Auf der nordöstlichen Seite des Vorderen Wilden Turms wird ein Skidepot gemacht und dann geht es über eine kurze aber knackige Kletterei zum Gipfel. Zahlreiche Eisenklampfen erleichtern den Aufstieg, wer möchte kann auch ein Seilgeländer bauen. 

Die Abfahrt erfolgt über den Turmferner und dabei gilt es den steilen Durchschlupf (nur Seitwärtsabrutschen möglich) zwischen den Felswänden zu finden. Dieser ist mit einer blauen und roten Torstange markiert um im Nebel besser erkannt zu werden. Anschließend weitere Abfahrt zurück zur Hütte. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Innsbruck von dort mit Regionalbahn oder Bus bis ins Stubaital. Ab Milders mit dem Taxi bis nach Seduck (im späten Frühjahr vielleicht schon bis zur Oberissalm).

Anfahrt

Auf der Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Stubaital. Weiter ins Stubaital bis Neustift und dort beim Kreisverkehr die erste Ausfahrt in Richtung Milders. Bis in den Ortskern von Milders und dort nach rechts in Richtung Bärenbad - Seduck - Oberissalm abzweigen.

Parken

Beim Ende der Fahrmöglichkeiten in Seduck. Der Parkplatz ist kostenlos, allerdings stehen oft viele Autos dort, dann muss man schon etwas früher parken und zu Fuß nach hinten gehen. Bitte möglichst platzsparend parken.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,3 km
Dauer
7:00 Std
Aufstieg
1136 hm
Abstieg
1131 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour

Wetter Heute

Lawinenlage 

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.