Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Vordere Platteinspitze über Plattigsteig
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Vordere Platteinspitze über Plattigsteig

Bergtour · Lechtaler Alpen · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Der abenteuerliche Drischsteig erfordert gleich zu Beginn volle Konzentration, wenngleich der Steig perfekt abgesichert ist.
    / Der abenteuerliche Drischsteig erfordert gleich zu Beginn volle Konzentration, wenngleich der Steig perfekt abgesichert ist.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Auf der gegenüberliegenden Seite kann man den Plattigsteig schon einmal begutachten.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Zunächst einmal geht es zur Muttekopfhütte.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Auf dem Plattigsteig gibt es ebenfalls einige versicherte Passagen.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Toller Steig.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ankunft in den Platteinwiesen.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Bei diesem Kreuz treffen der Plattigsteig und der Steig von der Latschenhütte zusammen.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick hinüber zur Muttekopfhütte und dem mächtigen Muttekopf.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Durch diesen Durchschlupf im Fels gelangt man eine Schotterrinne, in der der weitere Weg verläuft.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Und schon befindet man sich inmitten der "Geister". Der Steig führt auf der linken Seite der Rinne aufwärts.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Tiefblick auf die Geisterpyramiden und in die schottrige Rinne über die man aufgestiegen ist.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Mystische Gebilde machen den Aufstieg zum Erlebnis.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Um zum Gipfel zu gelangen, muß man zupacken können. Die Seilversicherungen sind in sehr gutem Zustand.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Scheinbar unerreichbar scheint der Gipfel.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wiederum seilversicherte Passagen kurz unter dem Gipfel.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Geschafft!
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Tiefblick vom Gipfel auf die Geisterpyramiden ist abenteuerlich. Darunter die Platteinwiesen.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Tiefblick auf Imst.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Heiterwand in unmittelbarer Nachbarschaft.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Im Abstieg gibt's noch einmal neue Perspektiven auf die "Geister".
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Geologisch höchst interessante Tour.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Bei der neu errichteten Untermarkter Alm steigt man auf die Rodel um.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 2500 2000 1500 8 6 4 2 km Vordere Platteinspitze (2562m) Bergstation Alpjoch Alpenachterbahn Muttekopfhütte Untermarkter Alm
Atemberaubende Felsformationen, die wie Geister herabblicken, mystische Gebilde, die wie Gespenster wirken: Eine Bergtour der besonderen Art führt auf die Vordere Platteinspitze.

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
mittel
Strecke 9,2 km
4:00 h
752 hm
1.296 hm
Ein außergewöhnliches Erlebnis ist diese Tour auf die Vordere Platteinspitze. Der Weg führt mitten durch die sog. "Geisterpyramiden" und man hat tatsächlich das Gefühl, dass diese Gestalten sich über einen herabbeugen und versuchen den Weg zu versperren. Für trittsichere und schwindelfreie Kinder ist diese Tour ein ganz besonderes und mystisches Abenteuer. Mit der Zuhilfenahme des Liftes sind nurmehr knapp 600Hm zu überwinden. Beim Rückweg wartet als krönender Abschluß noch die Fahrt mit dem Alpincoaster. So wird dieser Tag zu einem unvergeßlichen Erlebnis.

Autorentipp

Für trittsichere und kraxlbegeisterte Kinder geeignet, da mit dieser Liftvariante der Aufstieg erheblich verkürzt wird.
Profilbild von Cathleen Peer
Autor
Cathleen Peer
Aktualisierung: 15.10.2015
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Vordere Platteinspitze, 2.562 m
Tiefster Punkt
Untermarkter Alm, 1.491 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit für den Drischlsteig und den Gipfelanstieg erforderlich (Seilversicherungen im oberen Drittel). Der Drischsteig ist bei Nässe und Frost heikel und wird mitunter gesperrt. Infos über evtl. Sperren gibt es bei den Bergbahnen Hochimst. In den Schotterreisen liegt sehr viel loses Gestein. Auf ensprechende Sicherheitsabstände achten.

Weitere Infos und Links

Achtung: Die Tour befindet sich im Ruhegebiet Muttekopf. Auf entsprechendes rücksichtsvolles Verhalten ist zu achten!

Die Muttekopfhütte ist ein kulinarisches Highlight. Ein Gourmetrestaurant am Berg. Infos unter: http://www.muttekopf.at/huette/

Infos über Fahrzeiten, Wegsperren, usw. bei den Bergbahnen Hochimst unter:

 

Die Zeitangaben unter dem Punkt "Dauer" beschreiben die reine Gehzeit von der Station "Alpjoch" inklusive Aufstieg und Abstieg jedoch ohne Pausen und ohne Liftfahrt.

Start

Bergstation Alpjoch (2.016 m)
Koordinaten:
DD
47.255902, 10.677355
GMS
47°15'21.2"N 10°40'38.5"E
UTM
32T 626910 5234966
w3w 
///mittel.ausflugsziele.aufgewertet

Ziel

Vordere Platteinspitze

Wegbeschreibung

Zunächst fährt man mit dem Lift zwei Sektionen bis zur Station Alpjoch. Alternativ kann man diese Distanz auch zu Fuß zurücklegen (etwa 900 Hm zusätzlich). Vom Vorderen Alpjoch wendet man sich nach Osten und geht zunächst abwärts auf dem gut gekennzeichneten Drischlsteig. Dieser traumhaft angelegte Steig führt über Leitern und Stiegen unterhalb der Felswände des Alpjochmassivs entlang und bietet atemberaubende Tiefblicke in die Schlucht, die der Scharnitzbach in die Landschaft geschnitten hat. Der Steig ist sehr gut mit Seilversicherungen versehen, jedoch befinden sich nicht überall Geländer auf der zur Schlucht hin abfallenden Seite. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind unbedingt Vorrausetzung. Der Ausblick auf die geschliffenen Felsformationen ist dennoch einzigartig. (Auf dem Steig gibt es eine Plattform, die in schwindelerregender Höhe über dem Abgrund schwebt. Eine kleine Attraktion am Rande). Sobald die Muttekopfhütte in Sichtweite kommt, sind die letzten Meter des Steiges rasch überwunden und man erreicht über einen schön angelegten Weg die Hütte. Gleich hinter der Hütte führt ein gut beschilderter Steig zunächst etwas abwärts. Man folgt diesem bis zu einer Weggabelung. Hier beginnt der eigentliche Plattigsteig. Man folgt diesem in östlicher Richtung bis man die Platteinwiesen erreicht. Bei einem großen Holzkreuz wendet man sich nach Norden und steigt in vielen Serpentinen aufwärts. Durch einen Durchschlupf in den Felsgebilden erreicht man eine steile Rinne, in dessen linker Seite man weiterhin recht steil aufsteigt. Die Rinne ist etwas ungut zu gehen, da sehr viel loses Gestein den Aufstieg erschwert. Bald ist eine Art Sattel erreicht. Fast ohne Höhengewinn erreicht man die Seilversicherungen, die den finalen Gipfelanstieg einleuten. In leichter Kletterei mit sehr guten Seilversicherungen erreicht man rasch den Gipfel der Vorderen Platteinspitze. Der Rückweg erfolgt nun zunächst auf der selben Route bis zu dem Holzkreuz in den Platteinwiesen. Nun folgt man aber nicht dem Plattigsteig sondern dem Steig nach Süden, später nach Westen und geht über das Narrenegg und das Stoanagample zur Latschenhütte und weiter zur Obermarkter Alm. Etwa auf der Höhe der Obermarkter Alm führt eine etwas schwer ersichtliche Abzweigung durch den Wald, über eine Brücke hinunter zur Untermarkter Alm. Hier hat man nun die Wahl. Entweder man geht weiter zu Fuß zur Talstation nach Hochimst oder aber man benutzt den Alpincoaster.

Sehr zu empfehlen ist eine Fahrt mit dem Alpin Coaster, der von der Untermarkter Alm hinunter nach Hochimst führt. Eine rasante Fahrt und eine tolles Erlebnis runden so einen tollen Tag ab.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Ötztal Bahnhof mit sehr guter Anbindung vom Hauptbahnhof Innsbruck aus. Weiter mit dem Bus zu den Bergbahnen Hochimst. Informationen unter www.oebb.at und www.vvt.at.

Außerdem kann unter dem Button "Anfahrtsplaner" ein detaillierter Fahrplan erstellt werden.

Anfahrt

Von Innsbruck kommend auf der A12 Inntalautobahn Richtung Bregenz. In etwa einer halben Stunde bis zum Roppener Tunnel. Am Tunnelende die erste Ausfahrt "Imst / Pitztal" nehmen. (Hier muß man aufmerksam sein, da sich die Ausfahrt genau am Ende des Tunnels befindet.) Weiter im Kreisverkehr Richtung "Imst Zentrum". Beim nächsten Kreisverkehr wieder dem Hinweis "Imst Zentrum" folgen. Bei einem neuerlichen Kreisverkehr nun Richtung "Hochimst" fahren. Im Ortszentrum von Imst bei der Sparkasse links hinauf, vorbei an der Polizei weiter nach Hochimst. Nun der Bergstraße folgen und bis zu den Parkplätzen der Bergbahnen.

Parken

Großer gebührenfreier Parkplatz bei den Bergbahnen Hochimst.

Koordinaten

DD
47.255902, 10.677355
GMS
47°15'21.2"N 10°40'38.5"E
UTM
32T 626910 5234966
w3w 
///mittel.ausflugsziele.aufgewertet
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Blatt Nr. 3/4 "Lechtaler Alpen - Heiterwand" erhältlich beim Alpenverein Innsbruck (www.alpenverein-ibk.at)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Standard Bergwanderausrüstung mit Erste Hilfe Set und Handy. Feste Schuhe und Stöcke (für den Abstieg).

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,2 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
752 hm
Abstieg
1.296 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt Von A nach B versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.