Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Von Warte zu Warte
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Von Warte zu Warte

Wanderung · Wienerwald
Profilbild von Wolfgang Bonness
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wolfgang Bonness
  • Foto: Wolfgang Bonness, Community
m 800 600 400 200 20 15 10 5 km
Herausfordernde Wanderung von der Buchbergwarte zur Matraswarte.
mittel
Strecke 24,6 km
8:00 h
1.078 hm
652 hm
893 hm
221 hm

Die Buchbergwarte und die Matraswarte sind zwei Aussichtwarten im Raum Neulengbach / Laabental, die ca. 17km Luftlinie voneinander entfernt liegen. Wanderwege, die über mehrere Hügelketten führen, verbinden diese beiden Aussichtspunkte.

Diese Wanderung erfordert einiges an Kondition, ist also nur für Fortgeschrittene und Leute, diese wirklich wissen wollen, geeignet. Aufgrund der Tatsache, dass es praktisch immer nur bergauf oder bergab geht (tw. sogar recht steil), hat man nur wenig Gelegenheit zu verschnaufen. Dafür wird man mit herrlich ruhigen Wald- und Wiesenwanderwegen belohnt, schönen Talblicken und natürlich den beiden Aussichtswarten, die spektakuläre Ausblicke in den Wienerwald und das Tullnerfeld gewähren.

Autorentipp

Es ist sehr ratsam, sich bringen und abholen zu lassen, da es keine vernünftige Möglichkeit gibt, Start- und Endpunkt der Wanderung mit öffentlichen Verkehrsmittel zu erreichen. Auch darf man nicht vergessen, dass die Matraswarte bzw. die Schöpflhütte nicht per Auto erreichbar sind. Man muss daher den Abstieg vom Schöpfl noch miteinplanen, sowohl zeitlich als auch vom Energiebudget.

Der frühestmögliche Ort, wo man per PKW angeholt werden kann, ist der Islandpony-Hof, am Fusse des Schöpfl. Das bedeutet nochmal ca. 30 Minunten Abstieg über eine tw. sehr steile Stecke.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
893 m
Tiefster Punkt
221 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Start

Buchbergwarte, Neulengbach (465 m)
Koordinaten:
DD
48.213860, 15.944775
GMS
48°12'49.9"N 15°56'41.2"E
UTM
33U 570183 5340501
w3w 
///mücken.aufsatz.bauland
Auf Karte anzeigen

Ziel

Matraswarte, Schöpfl

Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt bei der Buchbergwarte, nordlich von Neulengbach. Die Buchbergwarte kann per Auto erreicht werden und es gibt ausreichend Parkplätze in der Umgebung. Bevor man losgeht, sollte man sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen und den Ausblick von der Warte genießen. Bei schönem Wetter sieht man bis nach Tulln, St. Pölten und Wien.

Der erste Abschnitt der Wanderung führt hinab nach Neulengbach, tw. über Wald- und Wiesenwege, im letzten Abschnitt dann durch die Ortschaft selbst, bis man zu rechter Hand die Burg Neulengbach passiert. Wer möchte, kann einen kurzen Abstecher zur Burg selbst unternehmen, oder zum Hauptplatz pilgern, um sich bei der Konditorei "Heiß & Süss" und der Fleischerei "Köcher" zu stärken.

Nachdem die Westbahnstrecke überquert wurde, beginnt der erste Anstieg über die Dreiföhrenstraße bis hinauf zur Waldschenke und der Dreiföhrenkapelle. Wer möchte, kann dort einkehren (wenn geöffnet). Der Weg führt weiter den Kohlreit hinauf und oben auf der Hügelkette entlang, mit tw. wunderschönem Ausblick auf das Tal (inkl. nicht so wunderschöner Westautobahn). Bei der Ortschaft Hart beginnt der Abstieg nach Altlengbach. Über die Auhofstraße und die Unterführung der Westautobahn gelangt man schließlich zum Altlengbacher Kirchenplatz, wo man eine Rast ein legen kann. Empfehlung: Die Bäckerei Simhofer am Kirchenplatz, mit ausgezeichnetem Gebäck, Plunder und Kaffee.

Der Wanderweg führt rechts an der Kirche vorbei und hinauf in Richtung Maiß. Wer möchte, kann einen Abstecher zur Schulzhütte machen, wenn das Bedürfnis nach deftiger Verpflegung vorhanden ist. Ansonsten führt der Weg vorbei an verträumten, abgelegenen Einfamilienhäusern und stillen Wald- und Wiesenwegen wieder hinunter in den Großgraben.

Nach ein paar Minunten tatsächlich ebener Wanderung beginnt dann der finale Aufstieg zum Schöpfl. Final deshalb, weil es ab diesem Zeitpunkt tatächlich fast nur noch bergauf geht. Dafür ist dieser Abschnitt sicher einer der schönsten, wenn man die majestätische Stille von relativ unberührten Wäldern genießen möchte. Der Aufstieg führt knapp vorbei an der Falkensteinhütte (Öffnungszeiten beachten!) und weiter bis zum Golfclub Wienerwald mit dem Gasthaus Stegermaier. Der Schöpfl ist dann schon in Sichtweite.

Die letzte Etappe auf den Schöpfl ist sicher die herausforderndste von allen, nicht nur wegen der allgemeinen Ermüdung nach der bereits recht langen Tour. Aber der Weg nach oben ist steil und führt über recht unwegsames Gelände. Zuerst muss man den Lammeraubach queren, dann beginnt der Anstieg über den sog. Pensionistensteig. Pensionstensteig deshalb, weil dieser Weg ein wenig flacher ist als der Heinrich-Gith-Steig (der wirklich tw. sehr steil ist), dafür aber auch länger. Und nicht weniger herausfordernd, weil der Weg großteils über einen sehr ausgewaschenen und steinigen Hohlweg führt, der zudem aufgrund von Holzschlag sehr stark mit Bruchholz verstellt war. Es ist also ratsam, extra langsam zu gehen, Schritte mit großer Bedacht zu setzen und öfters Pausen einzulegen.

Letztendlich gelangt man zum Gipfel des Schöpfl, wo die Schöpflhütte und die Matraswarte auf einen warten. Wer möchte, kann die Matraswarte noch erklimmen und die Aussicht auf Wienerwald und Mostviertel genießen. Ansonsten lädt die Schöpfhütte zu einer letzten Einkehr und Stärkung ein.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Eine Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht ratsam. Rein theoretisch kann man mit der Bahn bis Neulangbach fahren und die Tour von dort beginnen. Aber da eine Rückwanderung vom Schöpfl nach Neulengbach kaum schaffbar ist und Busverbindungen von Brand-Laaben nach Neulengbach eher spärlich sind, sind öffentliche Verkehrsmittel keine gangbare Option.

Anfahrt

Westautobahn Abfahrt Altlengbach, dann der B19 folgen bis nach Neulengbach. Nach dem Bahnviadukt rechts abbiegen, vor der Park&Ride-Anlage dann links und den Schildern folgen bis zu Buchbergwarte

https://www.google.com/maps/@48.2135166,15.9448502,19.25z

Parken

Die Buchbergwarte bietet ausreichend Parkflächen. Nachdem die Tour aber i.d.R. am gleichen Tag nicht in beide Richtungen gegangen werden kann, ist es absolut empfehlenswert, sich bringen und abholen zu lassen. Wenn das nicht möglich ist, sollte man mit zwei Fahrzeugen anreisen, wobei ein Fahrzeug am Fusse des Schöpfl abgestellt werden sollte (Forsthof) und das zweite Fahrzeug bei der Buchbergwarte. Wenn das auch nicht möglich ist, sollte man eine zweitägige Wanderung inkl. Übernachtung auf der Schöpfl-Hütte anvisieren.

Koordinaten

DD
48.213860, 15.944775
GMS
48°12'49.9"N 15°56'41.2"E
UTM
33U 570183 5340501
w3w 
///mücken.aufsatz.bauland
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Gute, wasserfeste Wanderschuhe sind ratsam, weil der Weg tw. steil und steinig ist und zudem durch einen Bach führt. Im Sommer wäre auch ein Sonnenschutz anzuraten.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
24,6 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1.078 hm
Abstieg
652 hm
Höchster Punkt
893 hm
Tiefster Punkt
221 hm
Von A nach B Einkehrmöglichkeit aussichtsreich Geheimtipp

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.