Start Touren Von Völs auf den Schlern
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Von Völs auf den Schlern

Wanderung · Seiser Alm
Verantwortlich für diesen Inhalt
Rother Bergverlag Verifizierter Partner 
  • Völser Weiher
    / Völser Weiher
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Huber Weiher
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Felsenweg mit Wagengleisen
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Abzweigung zur Tuffalm
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Hangüberquerung
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Am Schäufelesteig
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Wegmarkierungen
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Schlernhäuser
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Schlernhäuser
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Kurz vor dem Gipfelfelsen
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Petz
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Petz
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Petz
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Schlernhäuser
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Abstiegsweg über den Südhang
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Sesselschwaige
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Tuffalm
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Am Schlern
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
  • / Schlernplateau
    Foto: Helmut Dumler, Gerhard Hirtlreiter, Eugen E. Hüsler
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Großartige Bergtour auf einen Dolomiten-Klassiker Unter den landschaftlichen Wahrzeichen Südtirols ist der Schlern eines der bedeutendsten: An seinem charakteristischen Gipfelplateau und den vorgelagerten Felszinnen der Santner- und Euringerspitze ist er aus fast jedem Blickwinkel deutlich zu erkennen. Das große Plateau ist in Mergeln und roten Sandsteinen der Raibler Schichten ausgebildet und wird gekrönt von einigen auffallenden Dolomitklötzen, wie dem Petz und ganz am Nordrand dem Burgstall, einer vorgeschichtlichen Kultstätte. Man fand dort unter anderem Gefäßscherben aus der ausgehenden Bronzezeit (Laugener Kultur) und der Eisenzeit, eine römische Bronzestatuette sowie römische Münzen.
mittel
17,6 km
8:45 h
1510 hm
1510 hm
Vom Völser Weiher (1060 m) spazieren wir am Huberweiher vorbei zur ersten Steigung. Bald verlassen wir den Fahrweg und folgen einem Fußweg nach rechts. Im Wald halten wir uns einmal rechts und gehen dann nach links auf einen aufwendig angelegten Felsenweg. Unterhalb der Tuffalm (1273 m) folgen wir der Wegweisung zum Schlern nach rechts. Bei der Talstation der Materialseilbahn (1455 m) nehmen wir den linken Weg. Die Abzweigung (1480 m) zur Tschafonhütte ignorieren wir, ebenso eine weitere Abzweigung nach rechts. Bei einer Hangquerung geht es vorübergehend etwas bergab. Beim Wegkreuz »Peter Frag« (1650 m) mit seinem originellen Brotzeittisch samt Rastbank verzweigt sich der Weg. Wir gehen hier links und gewinnen von nun an zügig an Höhe. Einige Stellen im felsdurchsetzten, teils latschenbewachsenen Steilgelände sind etwas abschüssig, weiter oben wird’s dann flacher. Auf ca. 2230 m kreuzen wir einen querenden Viehsteig und folgen den Markierungssteinen auf ein geneigtes Plateau. Unter der Materialseilbahn hindurch bleiben wir immer links von einer »Bucht« des Plateaurands (der Weg in der F&B-Karte kürzt hier »durch die Luft« ab). Schließlich nähert sich der Pfad wieder der Seilbahntrasse und nach einem längeren Abschnitt mit geringer Steigung sind die Schlernhäuser (2457 m) erreicht. Über den flachen Hang darüber zieht der Gipfelweg mit einem Rechtsbogen zu einem markanten Dolomitklotz, dessen kleine Randstufe problemlos zu überwinden ist. Jetzt stehen wir am höchsten Punkt des ganzen Schlernmassivs, dem Petz (2564 m). Er besteht ebenso wie die nördlich anschließenden Felsklötze aus dem jüngsten Schlerngestein, dem hier fast blendend weißen Hauptdolomit. Auf dem Anstiegsweg kehren wir zu den Schlernhäusern zurück. Für den weiteren Abstieg nehmen wir den Weg Nr. 1. Dieser führt von dem Unterkunftshaus nach Süden – zunächst leicht fallend übers Plateau, dann steiler hinab über eine Geländestufe. Vor der nächsten Stufe weicht der Weg nach rechts aus und führt dann zur urigen Sesselschwaige (1940 m). Durch die wilde Schlernschlucht wandern wir schließlich auf einem Weg talaus, der für die Viehherden speziell befestigt wurde: mit Holzbohlen über dem Bachbett (daher der Name »Prügelsteig«). Beim Kreuz »Peter Frag« erreichen wir den Anstiegsweg wieder. Für eine abschließende Einkehr kurz vor dem Ende der Tour lohnt sich noch ein ganz kurzer Umweg über die Tuffalm (1273 m). Auf dessen Versorgungsweg geht es gemütlich zum Parkplatz zurück.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Höchster Punkt
2563 m
Tiefster Punkt
1054 m

Sicherheitshinweise

Gute Kondition, für einige Stellen auch Trittsicherheit. Auf dem Plateau (Variante) bei schlechter Sicht unbedingt genau an den Weg halten!

Start

Parkplatz (1060 m)beim Völser Weiher, 1056 m. Zufahrt von Bozen auf der Brennerbundesstraße eisackaufwärts, in Blumau im Tunneleingang links halten und hinauf nach Völs (880 m); dort gegenüber dem Hotel Restaurant St. Anton nach Osten auf die Zufahrtsstraße abzweigen. Wer mit dem Bus anreist (Linie 170 Bozen – St. Ulrich im Grödnertal), steigt an der Haltestelle beim Restaurant St. Anton in den ha (1060 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.520903, 11.520233
UTM
32T 693305 5155012

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,6 km
Dauer
8:45h
Aufstieg
1510 hm
Abstieg
1510 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.