Start Touren Von Rosenheim nach Salzburg | Etappe 11 mit Erweiterungen: Kampenwand - Sulten - Gederer Wand - Hohenaschau
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Von Rosenheim nach Salzburg | Etappe 11 mit Erweiterungen: Kampenwand - Sulten - Gederer Wand - Hohenaschau

Bergtour · Chiemsee-Alpenland
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Michael Thaler 
  • Die Kampenwand von der Bergstation der Kampenwandbahn aus
    / Die Kampenwand von der Bergstation der Kampenwandbahn aus
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Kurz nach dem Einstieg in den Südwandsteig, im Hintergrund die Sonnenalm
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Schusternagerl am Südwandsteig
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Der Felsriegel des Kampenwand Gipfelmassivs vom Südwandsteig aus
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Am Südwandsteig
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Das Gipfelkreuz der Kampenwand vom Südwandsteig aus
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / An der Steinlingalm
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Blick vom Sulten zurück zur Kampenwand
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Am Gipfel des Sulten
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Gipfelkreuz des Sulten
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Blumenpracht am Fuße des Sulten
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Enzian am Fuße des Sulten
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Enzian am Fuße des Sulten
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Enzian am Fuße des Sulten
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Blütenpracht auf dem Weg zur Gederer Wand
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Auf dem Weg zur Gederer Wand der Blick zurück auf Sulten und Kampenwand
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Blick zum Chiemsee beim Weg auf die Gederer Wand
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Blick auf den Zwölferturm
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Kurz vor dem Gipfel der Gederer Wand
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Blick von der Gederer Wand zur Kampenwand
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Gederer Wand Gipfel
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Gederer Wand Gipfelpanorama mit Sulten und Kampenwand
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Gederer Wand Gipfelpanorama mit Chiemsee
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Margeriten
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Am Roßboden
    Foto: Michael Thaler, Community
  • / Bergtour im Chiemsee-Alpenland: Von Rosenheim nach Salzburg | Etappe 11 mit ...
    Video: Michael Thaler, Community
m 1500 1000 500 10 8 6 4 2 km

Die elfte Etappe beginnt an der Bergstation der Kampenwandbahn. Hier biegen wir auf den schmalen Südwandsteig ab und erreichen über den Klettersteig am Ostgrat der Kampenwand mit der Überschreitung des Ostgipfels die Steinlingalm. Hier ist in jedem Fall ein guter Ort für eine Brotzeit bevor es weiter zum Gipfelkreuz auf dem Sulten geht. Von dort steigen wir durch Latschen ab und gehen dann nach rechts zu einem Abstecher auf die Gederer Wand mit noch einmal herrlichem Gipfelpanorama. Von dort geht es wieder zurück an den Fuß des Sulten und schließlich bergab zu unserem Etappenziel, der Kampenwandbahn-Talstation in Hohenaschau.
schwer
11,1 km
5:45 h
470 hm
1310 hm

Das Wanderprojekt: Von Rosenheim nach Salzburg in 100 Etappen. Dabei wollen wir alle schönen Gipfel und Landschaften mitnehmen. Diese werden von unserer Route verbunden, und zwar immer so, dass jede Tagesetappe auch einzeln machbar ist (also Start und Ziel mit dem Auto erreichbar sind) und außerdem alle Tagesetappen in beliebiger Anzahl zu einer Mehrtagestour verbunden werden können (also an jedem Start-/Zielpunkt eine Übernachtungsmöglichkeit vorhanden ist).

Mehr zum Wanderprojekt und viele zusätzliche Infos zu den Tipps des Autors gibt es unter:
www.vonrosenheimnachsalzburg.de

Autorentipp

Highlights, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten direkt am Weg

Kultur & Geschichte:

Chiemgaukreuz
Steinlingkapelle

Natur & Landschaft:

Kampenwand
Sulten
Gederer Wand

Sport & Spaß:

Minigolf an der Kampenwandbahn

Einkehrmöglichkeiten direkt am Weg:

SonnenAlm
auf der Kampenhöhe | Bergstation Kampenwandbahn
An der Bergbahn 8 | 83229 Aschau im Chiemgau

Steinling Alm
83229 Aschau im Chiemgau

Gasthaus Zum Baumbach
Kampenwandstr. 75 | 83229 Aschau im Chiemgau

Restaurant zur Burg
Kampenwandstr. 94 | 83229 Aschau im Chiemgau

Übernachtungsmöglichkeiten an Start und Ziel:

SonnenAlm
auf der Kampenhöhe | Bergstation Kampenwandbahn
An der Bergbahn 8 | 83229 Aschau im Chiemgau

berge | Gästehaus Nils Holger Moormann
Kampenwandstr. 85 | 83229 Aschau im Chiemgau

Hotel Hohenaschau
Kampenwandstr. 94a | 83229 Aschau im Chiemgau

Gasthaus Zum Baumbach
Kampenwandstr. 75 | 83229 Aschau im Chiemgau

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Kampenwand Ostgipfel, 1639 m
Tiefster Punkt
Talstation Kampenwandbahn, 616 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Überschreitung des Kampenwand Ostgipfels über den Ostgrat Klettersteig ist exponiert und ein seilversicherter Klettersteig (Schwierigkeit bis B), an dem Klettersteigset und Helm empfehlenswert sind. Zudem weist der Pfad auch ungesicherte ausgesetzte Passagen im -I° auf, die alpine Erfahrung, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraussetzen. An einigen weiteren Stellen ist Trittsicherheit erforderlich.

Start

Bergstation Kampenwandbahn (1465 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.752776, 12.352498
UTM
33T 301573 5292217

Ziel

Talstation Kampenwandbahn

Wegbeschreibung

Wir fahren mit der Kampenwandbahn zur Bergstation. Vorbei an der SonnenAlm geht es rechts abbiegend vom Hauptweg bergab auf einen schmalen Pfad, dem Südwandsteig, der uns abseits des vielbegangenen Hauptweges auf der Südseite der Kampenwand unterhalb der Gipfelfelsen entlangführt. Nach einer Weile kommen wir an eine Wegkreuzung, an der es geradeaus weiter zur Hochplatte geht.

Hier finden wir linkerhand zwei kleine runde Blechplatten an einem Baumstamm mit der Aufschrift: „Klettersteig Kampenwand Ostgipfel“ und „Nur für Geübte“. Nun geht es in schrofigen Latschengassen mit Kletterpassagen bis -I° zu einer kleinen Scharte. Dahinter befindet sich ein flacher Schuttkessel, den wir bis zum Gipfelfels durchqueren. Eine kurze Schrofenstufe (-I°) führt zum Sicherungsseil, das den Einstieg in den Klettersteig markiert. In der glatten Wand führt es auf einem schmalen Felsband zu einer latschenbewachsenen Kante hinauf und dann weiter flach in die Nordseite zum Einstieg in die Gipfelrinne. Am etwas hoch gespannten Stahlseil klettert man in einer Steilrinne über Felsstufen, gefolgt von einer schrägen Platte südwärts zu einem Felsabsatz am Grat. Nun geht es deutlich flacher und gestuft rechts der Gratkante nach Westen zur Einmündung in den Normalweg. Hier geht es links zum Grat und westwärts über die Gratblöcke oder etwas tiefer südseitig am Pfad zur kleinen Stahlbrücke, die zum geländergesicherten Gipfelpodest mit dem riesengroßen Chiemgaukreuz des Kampenwand Ostgipfels führt.

Für den Abstieg wählen wir den Normalweg: Links erst eine kurze Kletterei im -I° auf einem Schrofenband in der Gipfelnordwand hinunter, dann seilgesichert auf einem gestuften, schmalen und steilen Band kurz hinauf und mit einem Spreizschritt in die westseitige ebene Schuttterrasse hinunter. Wir durchschreiten nun in mehreren glattpolierten Felsstufen das imposante Felslabyrinth der Kaisersäle und steigen über glatte Schrofenstufen und zuletzt auf ausgetretenen, erodierten Wiesenpfaden zur Steinlingalm hinunter. Die Steinlingalm mit der danebenliegenden Kapelle ist nach dem ersten Gipfelerlebnis nun eine schöne Einkehrmöglichkeit.

Nach einem Abstecher zur kleinen Kapelle verlassen wir wieder die "ausgetretenen Wege" und gehen bergab in den Sultensattel. Links vorbei an einem kleinen Weiher steigen wir auf einem schmalen aber gut erkennbaren Pfad hoch auf den Sulten bis zum Gipfelkreuz. Von dort haben wir einen schönen Blick auf den Chiemsee und zurück auf die Kampenwand.

Bergab geht es an der Nordseite des Sulten steil durch Latschen nach unten. Dort kommen wir dann auf einen kleinen Pfad, auf den wir nun nach rechts Richtung Gederer Wand abbiegen. Dieser Pfad führt uns bald wieder in den lichten Bergwald hinein. Der gut markierte Steig verläuft nun immer entlang der Kammlinie oder leicht unterhalb südlich von dieser nach Osten. Man lässt den Gipfel des Zwölferturms links liegen, steigt kurz in einen ersten Waldsattel ab. Dann geht es wieder aufwärts und in freiem Gelände weiter, wo man auch schon das Gipfelkreuz sieht. Ein letzter kleiner Abstieg und eine flache Querung und schließlich noch ein allerletzter Anstieg und wir erreichen das dritte Gipfelkreuz der Etappe.

Der Rückweg von der Gederer Wand erfolgt auf dem selben Weg, bis wir wieder zur Wegkreuzung kommen, an der nun von links der Abstiegsweg vom Sulten einmündet. Hier gehen wir jetzt weiter geradeaus durch den Bergwald bergab. An einer Weggabelung halten wir uns rechts, der Wegweisung Aschau folgend. Dieser Weg führt uns durch den Bergwald bequem langsam talwärts. An einer Weggabelung auf Höhe der Maiswand gehen wir nicht links bergauf, sondern halten uns weiter rechts gemächlich bergab wandernd. Nach einer Lichtung halten wir uns wieder rechts und folgen nun der Wegweisung "Talstation Kampenwandbahn" bergab bis zu unserem Etappenziel.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Aschau ist mit der Chiemgau-Bahn von Prien am Chiemsee aus etwa stündlich mit dem Zug erreichbar.

Die RVO Buslinie 9502 verkehrt mehrmals täglich zwischen Aschau und Hohenaschau.

Anfahrt

Etappenstart und -ziel: Auf der Autobahn A8 die Ausfahrt "Frasdorf" nehmen und der Beschilderung nach Aschau folgen. Durch Aschau hindurch bis Hohenaschau und der Beschilderung "Kampenwandbahn" folgen.

Parken

Etappenstart:
Parkplatz an der Talstation der Kampenwandbahn
An der Bergbahn 8 | 83229 Aschau im Chiemgau
und mit der Kampenwandbahn zur Bergstation

Etappenziel:
Parkplatz an der Talstation der Kampenwandbahn
An der Bergbahn 8 | 83229 Aschau im Chiemgau

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
11,1 km
Dauer
5:45h
Aufstieg
470 hm
Abstieg
1310 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.