Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Von Neubrandenburg zur Ostsee Etappe 3 (Anklam > Bansin)
Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren empfohlene Tour

Von Neubrandenburg zur Ostsee Etappe 3 (Anklam > Bansin)

Radfahren · Vorpommern
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Auch am Strand von Bansin befindet sich eine, für die drei Kaiserbäder typische Seebrücke.
    Auch am Strand von Bansin befindet sich eine, für die drei Kaiserbäder typische Seebrücke.
    Foto: Outdooractive Redaktion
m 100 50 50 40 30 20 10 km Seebrücke Wisentgehege Zecheriner Brücke Steintor
Mit dem Rad von Neubrandenburg zur Ostsee? Kein Problem! In drei Etappen haben wir die wunderbaren Ostseestrände auf Usedom erreicht. Die 3. Etappe führt uns vom Festland über weite Kiefernwälder zum Achterland auf Usedom und schließlich zu Sonne, Strand und Meer.
leicht
Strecke 55,9 km
4:30 h
307 hm
286 hm
35 hm
-1 hm
Wir beginnen unsere Tour am Bahnhof von Anklam, fahren zur Vorfahrtsstraße und biegen rechts ab. Dem Verlauf der Straße folgend, radeln wir durch das Steintor (1), ein Wahrzeichen der Stadt. Berühmt ist Anklam aber vor allem für den Luftfahrtpionier Otto Lilienthal, der es als erster Mensch schaffte, erfolgreich und wiederholbar Gleitflüge mit einem Flugzeug zu absolvieren. Direkt am Markplatz biegen wir rechts ab, überqueren die Peene auf der Fußgängerbrücke und fahren durch den Anklamer Ortsteil Peendamm. Weiter geht es unter einer Bahnunterführung hindurch zum Radweg an der B109. An der großen Kreuzung halten wir uns rechts, verlassen anschließend in Relzow die Bundesstraße nach rechts und biegen an der T-Kreuzung im Ort zunächst rechts und dann gleich wieder links ab. Wir fahren weiter am Waldrand entlang, vor der Bundesstraße rechts und mitten in den Wald hinein. Der herrlich zu fahrende Weg führt uns über duftende Felder nach Libnow, wo wir auf den Radweg parallel zur B109 wechseln. Hinter Pinnow geht es auf dem Radweg in den Wald. Für die gesamte Gegend typisch, sind die überall auf dem Boden liegenden „Kienäppel“, wie die Zapfer der Kiefer auf Plattdeutsch heißen. Wir gelangen aus dem Wald und können die Zecheriner Brücke (2) schon jetzt sehen, wenn sie ihre Klappe geöffnet und hochgestellt hat. Nachdem wir die 325 m lange Brücke überquert haben, sind wir auf der Insel Usedom, biegen rechts ab und fahren auf einer schmalen Nebenstrecke durch Zecherin, Karnin und Mönchow. Anschließend begleitet uns die schöne Baumallee weiter zur Stadt Usedom, die wir durchqueren und uns am Ortsausgang rechts auf die Stolper Straße wenden. Auf der schönen Strecke geht es durch ein Waldstück und über weite Felder durch Stolpe nach Prätenow, wobei rechts immer wieder das Stettiner Haff durchschimmert. In Prätenow lohnt sich ein Abstecher zum Wisentgehege (3), um den Europäischen Bison aus der Nähe zu betrachten. Wir biegen in Dargen links ab, überqueren die B110 und halten uns in Kachlin rechts zum Weiher. Nun radeln wir auf einem Feldweg um den Kachliner See herum, indem wir bei der ersten Möglichkeit links abbiegen. Über die von Gräben durchzogenen Felder gelangen wir nach Labömitz. Das kleine Dorf liegt mitten im Achterland sowie im Naturpark Insel Usedom. An der T-Kreuzung wenden wir uns hier nach rechts und entscheiden uns nach ca. 250 m für den rechten Abzweig der Weggablung. Immer geradeaus fahren wir durch Reetzow und am Gothensee vorbei nach Alt Sallenthin. Hinter dem Ort geht es bergan und wir treten ein wenig kräftiger in die Pedale, um den immerhin 34,2 m hohen Krückenberg zu bezwingen. Umso angenehmer wird die Abfahrt nach Bansin, wo wir direkt hinter den Gleisen links den Bahnhof sehen. Bevor wir uns auf die Heimreise machen, geht es, die Seeluft in der Nase, aber natürlich erst einmal geradeaus hinunter zum Ostseestrand. Hier gehören eine ausdehnte Badepause und ein Spaziergang entlang der schönen Strandpromenade mit der berühmten Bäderarchitektur sowie der 285 m langen Seebrücke (4) zum Pflichtprogramm. Den Weg zurück zum Bahnhof kennen wir bereits. Von hier fahren wir mit dem Zug über Züssow nach Anklam, dem Startpunkt der heutigen Etappe.
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
35 m
Tiefster Punkt
-1 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Start

Bahnhof Anklam (4 m)
Koordinaten:
DD
53.855900, 13.700840
GMS
53°51'21.2"N 13°42'03.0"E
UTM
33U 414548 5968271
w3w 
///rohre.müde.leuchtet
Auf Karte anzeigen

Ziel

Bahnhof Bansin

Wegbeschreibung

Anklam - Relzow - Libnow - Pinnow - Zecherin - Karnin - Mönchow - Usedom - Prätenow - Dargen - Kachlin - Labömitz - Reetzow - Alt Sallenthin - Bansin

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug zum Bahnhof Anklam

Anfahrt

A20 bis Ausfahrt 36 Pasewalk Süd, weiter auf der B109 in Richtung Ueckermünde/Torgelow und dann bis nach Anklam

Parken

Parkmöglichkeiten am Bahnhof

Koordinaten

DD
53.855900, 13.700840
GMS
53°51'21.2"N 13°42'03.0"E
UTM
33U 414548 5968271
w3w 
///rohre.müde.leuchtet
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
55,9 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
307 hm
Abstieg
286 hm
Höchster Punkt
35 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 4 Wegpunkte
  • 4 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.