Start Touren Von Mürren über die Sefinenfurgge zur Griesalp
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Von Mürren über die Sefinenfurgge zur Griesalp

Wanderung · Berner Oberland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourenplaner SCHWEIZ Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Sefinenfurgge.
    / Sefinenfurgge.
    Foto: Peter-Lukas Meier, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Mürren.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Mürrenfall.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Mürren.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Blick ins Lauterbrunnental.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Rotstockhütte.
    Foto: Peter-Lukas Meier, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Mürren und Mürrenfluh.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Weiss-rot-weiss markiert über die Sefinenfurgge.
    Foto: Peter-Lukas Meier, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Mürren (oben) und Gimmelwald (unten).
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Begegnung nahe der Sefinenfurgge.
    Foto: Peter-Lukas Meier, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Eiger, Mönch und Jungfrau.
    Foto: Peter-Lukas Meier, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Holztreppen über die Geröllfelder bei der Sefinenfurgge.
    Foto: Peter-Lukas Meier, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Griesalp.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Tourenplaner SCHWEIZ
ft 10000 9000 8000 7000 6000 5000 4000 8 6 4 2 mi Schilthornbahn Sefinenfurgge Schilthornbahn Rotstockhütte Mürren Griesalp

Die Passwanderung von Mürren über die Sefinenfurgge ins Kiental ist ein Klassiker. Je höher man aufsteigt, desto grandioser wird die Gipfelparade; jenseits des Passübergangs eröffnet sich dann ein liebliches Landschafsbild.
schwer
16 km
6:00 h
975 hm
1229 hm

Vom Bahnhof in Mürren spazieren wir auf der Strasse durch das Dorf. Gepflegte Mähwiesen halten eine farbige Blütenpracht bereit, die dunkelbraunen Alpgebäude sind weit verstreut. Der Kontrast zum blauen Himmel und zu den schneebedeckten Gipfeln könnte kaum grösser sein. «Griesalp 6 h 20 Min» heisst es auf dem Wegweiser bei der Station der Schilthornbahn. Wir steigen aufwärts, überqueren ob der Waldgrenze den Schiltbach, und erreichen die schön gelegene Spielbodenalp.

Beim Bryndli wandern wir hinein ins Sefinental. Gegenüber strahlen Wetterhorn, Eiger, Mönch, Jungfrau, Äbne Flue, Mittaghorn, Grosshorn und Breithorn um die Wette. Im Vordergrund präsentiert sich die ebene Grasfläche des Tanzbödeli. Die Viehhirten sollen früher die Pässe der Hinteren Gasse nicht nur für Viehtransporte benutzt haben, sie sollen auch zum Tanz in die anderen Täler gewandert sein.

Die Rotstockhütte verlockt noch einmal zu einer Rast vor dem finalen Anstieg zur Sefinenfurgge. Ein schöner Rastplatz ist auch der Hundsee, hinter dem Eiger, Mönch und Jungfrau aufragen. Durch eine Geröllhalde schlängelt sich der Weg hinauf zur Sefinenfurgge. Ein letzter Blick zurück zu Eiger, Mönch und Jungfrau – dann zieht die Blüemlisalp in ihren Bann. Früher sicherten Seile den Abstieg durch die steile Schutthalde gegen die Griesalp, heute erleichtert eine Holztreppe den Gang durch diese Passage. Bald schon sind die Schwierigkeiten vorbei. Auf der Alp Obere Dürrenberg begrüssen uns Simmentaler Ziegen und der Rest des Weges, zum Berggasthaus Golderli und zu den Griesalp Hotels, ist ein lockeres Auslaufen.

Autorentipp

In Mürren gibt es ein Minimuseum. Dabei handelt es sich um ein Schaufenstermuseum (bestehend aus acht Schaufenstern), das einen Zugang zu Kultur und Geschichte von Mürren vermittelt.
outdooractive.com User
Autor
Jochen Ihle 
Aktualisierung: 09.07.2020

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2616 m
Tiefster Punkt
1394 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Rotstockhütte

Sicherheitshinweise

Anstrengende Bergwanderung; steile Schutthalden im Passbereich. Trittsicherheit und Kondition erforderlich. Weiss-rot-weiss markierte Bergwanderwege. Schwierigkeit: T3.

Weitere Infos und Links

Mürren und Gimmelwald Tourismus, 3825 Mürren, Tel. +41 (0) 33 856 86 86, www.muerren.swiss

Jungfrau Region Tourismus, 3800 Interlaken, Tel. +41 (0) 33 521 43 43, www.jungfrauregion.swisss

Minimuseum Mürren, http://www.minimuseummuerren.ch 

Einkehren und übernachten, z.B.
Rotstockhütte, Tel. +41 (0) 33 855 24 64, www.rotstockhuette.ch
Berghaus Golderli, Tel. +41 (0) 33 676 21 92, www.golderli.ch
Griesalp Hotels, Tel. +41 (0) 33 676 71 71, www.griesalp-hotels.ch

Start

Mürren (1641 m)
Koordinaten:
DG
46.563744, 7.896838
GMS
46°33'49.5"N 7°53'48.6"E
UTM
32T 415451 5157277
w3w 
///öffentliches.fehler.leute

Ziel

Griesalp

Wegbeschreibung

Mürren (1638 m) – Spielboden (2133 m) – Rotstockhütte (2039 m) – Sefinenfurgge (2612 m) – Obere Dürreberg (1996 m) – Griesalp (1408 m).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise: Von Interlaken Ost mit Berner Oberland Bahn (BOB) bis Lauterbrunnen, weiter mit Luftseilbahn auf die Grütschalp, mit Standseilbahn nach Mürren. Alternativ mit der Schilthornbahn ab Stechelberg nach Mürren.

Rückreise: Von der Griesalp mit Postauto über Kiental-Dorf nach Reichenbach im Kandertal, dort Bahnanschluss.

Anfahrt

Die Tour eignet sich eher nicht für die Anreise mit dem Auto. Rückreise von der Griesalp mit Postauto nach Reichenbach im Kandertal, von dort mit Zug über Spiez und Interlaken nach Lauterbrunnen (Reisezeit etwa 2 Stunden). Alternativ könnte man das Auto in Spiez parken.

Parken

Parkplätze in Lauterbrunnen und Stechelberg.

Koordinaten

DG
46.563744, 7.896838
GMS
46°33'49.5"N 7°53'48.6"E
UTM
32T 415451 5157277
w3w 
///öffentliches.fehler.leute
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 4/2020: Ferien in der Schweiz – inkl. die schönsten Passwanderungen. Rothus Medien, Solothurn, www.wandermagazin-schweiz.ch 

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 6/2016: Jungfrau Region. Rothus Medien, Solothurn, www.wandermagazin-schweiz.ch 

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 8/2015: Berner Oberland. Rothus Medien, Solothurn, www.wandermagazin-schweiz.ch  

 

Kartenempfehlungen des Autors

LK 1:50.000, 264T Jungfrau.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, stabile Bergschuhe.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
16 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
975 hm
Abstieg
1229 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Einkehrmöglichkeit Etappentour aussichtsreich geologische Highlights kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.