Start Touren Von Lenggries zum Seekarkreuz
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Von Lenggries zum Seekarkreuz

· 6 Bewertungen · Bergtour · Tölzer Land
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Der wilde Sulzbach.
    / Der wilde Sulzbach.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • Der Blick auf die Lenggrieser Hütte.
    / Der Blick auf die Lenggrieser Hütte.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • Ein Blick auf die Seekar-Almen.
    / Ein Blick auf die Seekar-Almen.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • Die Lenggrieser Hütte.
    / Die Lenggrieser Hütte.
    Foto: Outdooractive Redaktion
Karte / Von Lenggries zum Seekarkreuz
900 1200 1500 1800 m km 2 4 6 8 10 12 Hirschbach Seekar-Almen Lenggrieser Hütte Seekarkreuz-Gipfel

Wilde Gebirgsbäche, sanfte Almwiesen und eine traumhafte Aussicht erwarten uns auf dieser Wanderung zum Seekarkreuz. Herrliche Rundblicke belohnen für einen Anstieg mit knapp über 900 Höhenmetern.
mittel
12,4 km
4:45 h
879 hm
879 hm
Die Panoramarunde oberhalb von Lenggries verläuft auf wanderfreundlichen Wegen und ist ideal für Familien mit größeren Kindern.

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1596 m
712 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz am Schloss Hohenburg in Lenggries (720 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.671377, 11.592337
UTM
32T 694595 5283031

Wegbeschreibung

Unsere Tour beginnt am Parkplatz hinter dem Schloss Hohenburg. Dieses mächtige, dreigeschossige Gebäude liegt inmitten eines ausgedehnten Naturparks. Es wurde 1712 erbaut, nachdem der Originalbau aus dem 10. Jh. einem Feuer zum Opfer gefallen war. Das Schloss war langjähriger Lieblingsaufenthaltsort der Großherzogin von Luxemburg. Heute befinden sich dort eine Mädchenrealschule und ein Gymnasium.
Vom Parkplatz aus folgen wir dem Weg 601, der DAV-Beschilderung „Sulzersteig – Lenggrieser Hütte – Seekarkreuz“. Der erste Abschnitt unserer Tour führt auf einer Forststraße durch das Hirschbachtal. Es geht zunächst weiter auf dem Kiesweg und immer am wilden Hirschbach (1) entlang.
Schließlich kommen wir an eine Brücke und überqueren den Bach. Unmittelbar danach zweigt der Weg dann nach rechts ab. Jetzt folgen wir der Beschilderung „Lenggrieser Hütte – Seekarkreuz über Sulzersteig“ mit der Nummer 612. Ab hier führt die Route nun weiter entlang des reißenden Sulzbaches (2) bis zu einer Abzweigung. Hier halten wir uns rechts und kommen so auf den Sulzersteig.
Dieser Pfad schlängelt sich nun langsam ansteigend den kühlen Bergwald hinauf. Schließlich ist die Seekarstraße erreicht, eine Forststraße mit der Nummer 613 und wir biegen rechts in Richtung „Lenggrieser Hütte – Seekarkreuz“ ab. Nach wenigen Metern trifft man auf die beiden Seekar-Almen (3). Diese sind nicht bewirtschaftet, aber von hier aus sind es nur ein paar Minuten bis zur Lenggrieser Hütte (4). Dort haben wir jetzt die Möglichkeit, auf der gemütlichen Terrasse ein wenig Kraft zu tanken. Dienstags ist die Hütte jedoch geschlossen, weshalb man immer eine kleine Brotzeit einpacken sollte. Anschließend machen wir uns auf in Richtung Gipfel.
Dazu halten wir uns an der Hütte links und folgen an der Weggabelung dem Weg 622. Gleichzeitig ist dieser Weg auch mit dem gelb/schwarzen Schild LS 3 gekennzeichnet. Zunächst geht es nun wieder ein Stück durch den Wald und über einen Bergrücken aufwärts.
Auf diesem Bergrücken biegen wir nach links ab und steigen die letzten Meter bis zum Seekarkreuz-Gipfel (5) hoch. Hier können wir nun die atemberaubende Aussicht genießen: Ins Karwendel- und Mangfallgebirge, aber auch hinunter zu den Seekar-Almen, sowie zur  Lenggrieser Hütte.
Beim Abstieg geht man auf dem Berg­rücken zurück bis zur Weggabelung und von hier aus wieder hinunter zur Lenggrieser Hütte. Dort wählen wir jetzt den Weg 621. Dieser ist mit einem roten Punkt in einem weißen Kreis markiert. Parallel dazu gibt es noch die gelb/schwarze Markierung LS 2.
Nun geht es durch den kühlen Bergwald den Grasleitensteig hinunter. Dieser ist auf den ersten Metern ein wenig steil und kann bei Nässe sehr rutschig sein. Wir bleiben auf dem Pfad bis zu einer Weggabelung, halten uns rechts und folgen dabei dem Wegweiser in Richtung Lenggries. Nach dem Bergwald führt uns der Pfad weiter über einen Grashang, wo wir einen Moment verschnaufen und den eindrucksvollen Ausblick auf das gegen­überliegende Brauneck genießen können.
Der Weg bringt uns jetzt zum sanft rauschenden Mühlbach. Diesen überqueren wir und gelangen schließlich in die gleichnamige Ortschaft.
Von hier aus sind es nun nur noch wenige Minuten bis zu unserem Startpunkt.
Auf der Asphaltstraße bleibend, überqueren wir ein letztes Mal den Hirschbach und stehen nun schon wieder am Ausgangspunkt am Parkplatz nahe dem Schloss Hohenburg. 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anfahrt

B13 bis Lenggries

Parken

Parkplatz am Schloss Hohenburg in Lenggries
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (9)

Barbara Reindl
03.06.2019
sind von Fleck aus über die Lengriesser Hütte, Abstieg über Maria Eck. sehr schöne Tour, Achtung Reste von Schnee liegt noch an der Kletterstelle nach Maria Eck. Man hat vom Gipfel einen herrlichen Ausblick in alle Richtungen.
Bewertung
Gemacht am
02.06.2019

Martin Schwarz
30.07.2017
Der Gipfel war von Kühen zertrampelt und vollgeschissen. Alles voller Matsch. Durch die Kuhfladen werden viele Fliegen und andere Insekten angelockt was einen Aufenthalt dort oben unertraglich macht. Lieber schneller weiter zum Ochsenkamp gehen!
Bewertung
Gemacht am
30.07.2017

Uwe Stapelfeldt
17.04.2016
Kavon mich der Einschätzung von Bene H. nur anschließen: Die Lengrieser Hütte ist Ziel für viele Familienausflüge. Und auch das Seekarkreuz beinhaltet keine Schwierigkeiten. Das ist Almgelände, auf dem man zum Gipfel geht. Also eigentlich als "leicht bis mittel" zu bewerten!
Gemacht am
16.04.2016
Ausblick von der Lengrieser Hütte zur Zugspitze
Foto: Uwe Stapelfeldt, Community

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,4 km
Dauer
4:45 h
Aufstieg
879 hm
Abstieg
879 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.