Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Von Graswang über Kienjoch zum Felderkopf und zurück
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour Top

Von Graswang über Kienjoch zum Felderkopf und zurück

· 2 Bewertungen · Bergtour · Zugspitzregion
Profilbild von Martin Gallus
Verantwortlich für diesen Inhalt
Martin Gallus
  • /
    Foto: Martin Gallus, Community
  • /
    Foto: Martin Gallus, Community
  • /
    Foto: Martin Gallus, Community
  • / Trockenes Bett der Linder. Nur bei Hochwasser und nach der Schneeschmelze geflutet
    Foto: Martin Gallus, Community
  • / Kröte schaut neugierig auf angestrengte Wanderer
    Foto: Martin Gallus, Community
  • /
    Foto: Martin Gallus, Community
  • / Wegweiser am Startpunkt
    Foto: Martin Gallus, Community
m 2000 1500 1000 500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Eine schöne Tour (knapp unter der 2000 Meter-Marke), die durch das Teilstück auf dem Grat zwischen Kieneckspitze und Kienjoch Trittsicherheit und Konzentration erfordert.

Bei der Tour werden mehrere Gipfel (Kieneckspitz, Kienjoch, Geißsprüngkopf, Windstierlkopf, Felderkopf) erreicht.

mittel
19 km
7:30 h
1.385 hm
1.385 hm

Auf gut erkennbaren Wegen geht man in der ersten Hälfte dieser Tour teilweise anspruchsvolle Abschnitte auf dem Grat zwischen Kieneckspitz und und Kienjoch. Es wird empfohlen die Tour in dieser Orientierung zu gehen, da der Grat noch ohne Ermüdung nach einem schönen Wandertag begangen werden sollte.

Tour-Varianten:

  • Durch Weglassen des Felderkopf und direkten Abstieg vom Sattelpunkt zwischen Geißsprüngkopf und Windstierlkopf Verkürzung um ca. 1 1/2 Stunden
  • Durch Erweiterung des Felderkopf-Abstechers bis zum Vorderen Felderkopf Verlängerung um ca. 1 1/2 Stunden

Autorentipp

Für biologisch interessierte Wanderer bietet diese Tour durch ihre vielfältige Flora und Fauna auch eine Menge. Bei dieser Wanderung Anfang Juli wurde beim Aufstieg auf einer Höhe von ca. 1400 Metern eine Schlange angetroffen (vermutlich Kreuzotter). Beim Abstieg ist es im Bereich des Forstweges möglich einige Blindschleichen zu sehen (jahreszeit- und witterungsabhängig).

Nach dieser sehr schönen Wanderung bietet es sich an, am Kloster Ettal noch eine Brotzeit und ein gutes Bier zu genießen

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Kienjoch-Gipfel, 1.949 m
Tiefster Punkt
Wanderparkplatz Graswang, 873 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Wanderparkplatz in Graswang (874 m)
Koordinaten:
DG
47.569958, 11.021571
GMS
47°34'11.8"N 11°01'17.7"E
UTM
32T 652046 5270484
w3w 
///ausführlich.nussecken.mütze

Ziel

Wanderparkplatz in Graswang

Wegbeschreibung

Wir beginnen unsere Tour am Wanderparkplatz in Graswang (Parkgebühr 3 EURO pro Tag) und gehen in südwestliche Richtung. Nach ca. 110 Metern biegen wir links ab und gehen bis an den nördlichen Rand des Linder-Bettes. Dieses überqueren wir nach weiteren ca. 200 Metern. Nun gehen wir ca. 2 km auf einem gut ausgebauten Forstweg. Jetzt biegen wir (ein Schild weist darauf hin) auf ca. 1050 Metern Höhe rechts in den Wald ein und setzen unsere Wanderung auf einem engen Weg zur Kieneckspitz fort. Anschließend führt uns ein teilweise anspruchsvoller Weg auf dem Grat zwischen Kieneckspitz und Kienjoch zum höchsten Punkt unserer Tour. Am Gipfelkreuz des Kienjoch laden Bänke zu Rast und Brotzeit ein. Ausgeruht gehen wir noch ca. 50 Meter und biegen dann links ab. Es folgt ein Abstieg über den Geißsprüngkopf (1934 meter) und einen Sattel (Sattelpunkt auf ca. 1740 Meter). Danach geht es in Serpentinen auf den Winstierlkopf, wobei der Gipfel südwestlich auf 1817 Metern umgangen wird. Anschließend führt ein ca. 1 km langer Weg zum Felderkopf (1818 Meter). Hier bietet sich noch einmal in nördlicher Richtung ein sehr schöner Blick auf die bereits erreichten Gipfel von Kieneckspitz, Kienjoch und Windstierlkopf sowie auf große Almwiesen in südlicher Richtung. Ambitionierte Wanderer könnten ab hier noch eine Erweiterung (hin und zurück ca. 2 km, ca. 110 Höhenmeter) auf den Vorderen Felderkopf unternehmen. Bei der hier beschriebenen Tour (ohne Vorderen Felderkopf) gehen wir nun wieder zurück bis zum Sattelpunkt zwischen Winstierlkopf und Geißsprüngkopf biegen aber jetzt rechts ab und setzen den Abstieg anfänglich über Serpentinen fort. Jetzt erreichen wir auch wieder bewaldetes Gebiet. Die letzten 2,5 km gehen wir auf bereits vom Aufstieg bekannten Forstwegen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von München über A95 bis Autobahnende in Eschenlohe, B2 bis Oberau, B23 bis kurz hinter Ettal, dank links auf Staatsstraße ST2060, in Graswang links auf Schattenwaldweg

Parken

Wanderparkplatz in Graswang. Kostenpflichtig, Tagespauschale 3,- Euro

Koordinaten

DG
47.569958, 11.021571
GMS
47°34'11.8"N 11°01'17.7"E
UTM
32T 652046 5270484
w3w 
///ausführlich.nussecken.mütze
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist unbedingt erforderlich

Wanderstöcke und leichte Handschuhe sind beim Begehen des Grats zwischen Kieneckspitz und Kienjoch hilfreich


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Oliver Bausch 
21.06.2020 · Community
Eine echt tolle Tour, kann ich nur empfehlen. Von allem etwas dabei: Felsig, Latschen, Mischwald, Bergwiesen. In der Klamm sollte man aufmerksam unterwegs sein. Teilweise verliert sich der Weg im trockenen Bachbett. Mehr Details und Bilder in meinem Blog: www.bergschaf.info/das-omega-von-graswang/
mehr zeigen
Gemacht am 18.05.2020
Foto: Oliver Bausch, Community
Foto: Oliver Bausch, Community
Hannes Spitzer 
09.05.2020 · Community
Gemacht am 09.05.2020

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
19 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1.385 hm
Abstieg
1.385 hm
aussichtsreich faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.