Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Von Garmisch rund um das Wettersteingebirge
Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbike empfohlene Tour

Von Garmisch rund um das Wettersteingebirge

Mountainbike · Zugspitzregion
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Bootsverleih am Eibsee
    / Bootsverleih am Eibsee
    Foto: Hans-Jürgen Bayer, Outdooractive Redaktion
  • / Klamm bei Mittenwald
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Der Lautersee
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Die Leutascher Ache.
    Foto: PARMA ALBERTO, Outdooractive Redaktion
  • / Herrlicher Blick auf das Zuspitzmassiv.
    Foto: OSA1, Outdooractive Redaktion
  • / Der Igelsee.
    Foto: Sebastian Schröck, Outdooractive Redaktion
  • / Der Ferchensee
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Die Hochthörlehütte mit Zugspitze und Zugspitzeck.
    Foto: Alle Rechte vorbehalten, Hans-Jürgen Bayer, Outdooractive Redaktion
  • / Schloss Elmau
    Foto: Outdooractive Redaktion
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 70 60 50 40 30 20 10 km Ehrwalder Alm Hochthörlehütte Schlosshotel Elmau Ferchensee Neuner Alm
Diese Tour bietet jegliche Abwechslung, die man sich während einer Fahrt auf dem Mountainbike wünscht: Steile Auffahrten, Passagen auf schmalen, technisch anspruchsvollen Pfaden, rasante Abfahrten und Ausblicke auf die atemberaubende Kulisse des Wettersteingebirges, der Mieminger Kette und des Karwendels.
schwer
Strecke 78,7 km
8:50 h
2.425 hm
2.424 hm
Diese Mountainbiketour führt uns rund um das Wetterstein-Massiv. Wir starten in Garmisch und radeln am Fuße der 2628 m hohen Alpspitze zum Eibsee. Von dort geht es unterhalb der schroffen Felswände der Zuspitze zunächst zur Hochthörlehütte und dann weiter nach Ehrwald hinab. Zwischen dem Wettersteingebirge und der Miemingerkette fahren wir im Anschluss zur Ehrwalder Alm hinauf und kurz dahinter durch das Gaistal wieder bergab. Hier haben wir herrliche Ausblicke auf die Hochwand, den Predigtstuhl und die Hohe Munde. Durch das Leutaschtal geht es schließlich gemächlich bis nach Mittenwald. Mit Blick auf die Wettersteinspitze im Süden und den Hohen Kranzberg im Norden passieren wir den Lauter- sowie den Ferchensee und gelangen dann zum idyllisch gelegenen Schlosshotel Elmau. Über Wamberg erreichen wir schließlich wieder unseren Ausgangspunkt am Skistadion in Garmisch.
Profilbild von Viktoria Specht
Autor
Viktoria Specht
Aktualisierung: 25.11.2020
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.599 m
Tiefster Punkt
710 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz Skistadion (727 m)
Koordinaten:
DD
47.482075, 11.118722
GMS
47°28'55.5"N 11°07'07.4"E
UTM
32T 659619 5260913
w3w 
///wohl.links.festhalten

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Mountainbiketour um das Wettersteingebirge am Skistadion in Garmisch und orientieren uns sogleich auf dem Soiernweg entlang der Bahntrasse in Richtung Westen. Wenig später überqueren wir die Gleise und folgen dem Asphaltweg nach rechts. Vorbei am Parkplatz der Osterfelder-/Kreuzeckbahn führt uns diese Straße schließlich rechterhand über die Gleise, wo wir wenige Meter später nach links in Richtung Grainau abzweigen. Am „Oberen Dorfplatz“ in Grainau folgen wir schließlich der linken Straße bergauf und orientieren uns nun in Richtung Neuneralm. Von dort geht es weiter zur Christlhütte und jenseits der Fahrstraße durch den Wald zum Eibsee hinauf. Nahe des Eibseehotels genießen wir die atemberaubende Aussicht über den türkisblauen See auf die Zugspitze. Alle gut trainierten und ausdauernden Radler könnten hier den Eibsee umrunden. Wir passieren ein Café und die hoteleigenen Bootsanlegestellen, wenden uns dann nach links in Richtung Hochthörlehütte und folgen stets dem Hauptweg am Fuße der 2962 m hohen Zugspitze bergauf. Nach einer Weile haben wir die Möglichkeit, einen Abstecher zum Eibseeblick zu machen. Von hier hat man einen unvergleichlichen Ausblick in das Tal. Unser Weg geht schließlich nach einer Weile in einen etwas schmaleren Weg über, der uns geradewegs bis zur Hochthörlehütte führt. Nach einer Pause orientieren wir uns dort nach rechts in Richtung „Zugspitzbahn, Ehrwald“. Am Ortsrand von Ehrwald biegen wir dann linkerhand in die „Ebne“ ein, die wir wenige Meter später auf der Alpenhofstraße nach rechts verlassen. Dann führt uns die Hauptstraße linkerhand bis zum „Gasthof Grüner Baum“ weiter. Dort radeln wir anschließend nach links und gelangen auf der Ludwig-Ganghofer-Straße zu den Ehrwalder Almbahnen. Von dort schlängelt sich der asphaltierte Weg geradewegs bergauf bis zur Ehrwalder Alm, die zwischen der Mieminger Kette und dem Wettersteingebirge liegt. Nun kann man sich mit Blick auf die umliegenden, schroffen Felsriesen von der Auffahrt erholen. Die steilsten und längsten Auffahrtspassagen dieser Tour haben wir hier bereits schon hinter uns. Nach einer Pause folgen wir unserem Weg noch ein Stück geradeaus bergauf und zweigen dann etwa 2 km später nach links in Richtung Leutasch ab. Wir passieren dann den Igelsee und rollen auf dem Hauptweg durch das Gaistal hinab. Vorbei an der Gaisbachalm biegen wir in der Linkskehre schließlich nach rechts ab. Kurz darauf geht es in Richtung Oberleutasch weiter. Wir überqueren den Gaisbach und halten uns links am Verlauf der Leutascher Ache am Fuße der 2662 m hohen „Hohen Munde“, bis wir die Ortschaften Klamm/Obern erreichen. Dort halten wir uns entlang des Bachbettes auf dem Radweg und radeln gemächlich durch das Leutaschtal. In Burggraben stoßen wir auf die Leutascher Straße und folgen dieser rechterhand - oberhalb der Klamm - bis kurz vor Mittenwald. In der engen Rechtskehre verlassen wir die Fahrstraße nach links und nehmen die asphaltierten Straße „Am Kreuth“ bergauf. An der nächsten Abzweigung radeln wir geradeaus weiter – rechts geht es zum Lautersee. Ein Schotterweg führt uns nun relativ eben dahin bis zum Ferchensee. Etwa 800 m hinter dem Gasthaus am Ferchensee ignorieren wir zunächst eine Abzweigung auf der rechten Seite und zweigen dann an der nächsten rechts ab. Nun schlängelt sich unser Weg entlang des Ferchenbaches bis an eine Weggabelung kurz vor dem Schlosshotel Elmau. Dort halten wir uns links und treffen kurz darauf, nahe des eindrucksvollen Gebäudes, auf eine Asphaltstraße. Dieser folgen wir wenige Meter nach rechts, bevor unsere Route nach links in Richtung Hintergraseck führt. Etwa 120 m später halten wir uns erneut rechts, überqueren anschließend eine Brücke über den Ferchenbach und radeln dann rechterhand in Richtung „Berggasthof Eckbauer“ bergauf. Nach einer Weile verlassen wir den breiten Schotterweg und folgen einem etwas schmaleren Weg den Waldhang hinauf bis zu den Sonnenbauern im Weiler Wamberg. Dort halten wir uns an der Kirche links und rollen hinter dem Ort auf einer Steilpiste nach Garmisch hinab. Am Kainzenbad geht es schließlich rechterhand zum Skistadion, unserem Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Garmisch-Partenkirchen, weiter mit dem Rad zum Skistadion

Anfahrt

A95 nach Eschenlohe, weiter über die B2 nach Garmisch-Partenkirchen

Parken

Parkplatz am Skistadion

Koordinaten

DD
47.482075, 11.118722
GMS
47°28'55.5"N 11°07'07.4"E
UTM
32T 659619 5260913
w3w 
///wohl.links.festhalten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
78,7 km
Dauer
8:50 h
Aufstieg
2.425 hm
Abstieg
2.424 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.