Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Von Eschenlohe um den Simetsberg und auf die Hohe Kiste
Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbike empfohlene Tour

Von Eschenlohe um den Simetsberg und auf die Hohe Kiste

· 10 Bewertungen · Mountainbike · Zugspitzregion
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Blick auf den Simetsberg oberhalb der Gachentodklamm.
    / Blick auf den Simetsberg oberhalb der Gachentodklamm.
    Foto: Hans-Jürgen Bayer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick in die Asamklamm.
    Foto: Hans-Jürgen Bayer, Outdooractive Redaktion
m 2000 1500 1000 500 30 25 20 15 10 5 km Kuhalm Rechtler Hütte (Kuhalm) Asamklamm
Bei dieser anspruchsvollen Tour bewältigen wir 1300 Höhenmeter zwischen Alpenvorland und Alpen und genießen prächtige Ausichten auf das Loisachtal, den Walchensee und die Alpengipfel.
mittel
Strecke 31,6 km
5:10 h
1.567 hm
1.567 hm
Diese anspruchsvolle Mountainbiketour führt uns von Eschenlohe um den Simetsberg zur "Hohen Kiste". Wir bewältigen 1300 Höhenmeter zwischen Alpenvorland und Alpen. Herrliche Ausichten auf das Loisachtal, den Walchensee und die Alpengipfel sorgen während der steilen Auffahrt für Abwechslung. Trails sorgen bei der Abfahrt für technische Herausforderungen und Fahrspaß.
Profilbild von ALPSTEIN Tourismus GmbH
Autor
ALPSTEIN Tourismus GmbH
Aktualisierung: 29.01.2020
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.728 m
Tiefster Punkt
672 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Forstweg am Ende der Schellenbergstraße in Eschenlohe (672 m)
Koordinaten:
DD
47.589800, 11.193141
GMS
47°35'23.3"N 11°11'35.3"E
UTM
32T 664887 5273040
w3w 
///drückt.aufgelöst.ähnelt

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour am Ortsausgang von Eschenlohe. Am Ende der Schellenbergstraße beginnt ein gut ausgebauter Forstweg, auf dem wir zunächst etwa 11 km bergauf fahren, immer der Beschilderung zum Krottenkopf folgend. Der Anstieg durch den Wald ist steil, unterbrochen wird er nur auf halbem Weg durch die flotte Abfahrt in den Pustertallainegraben. Nach besagten 11 km erreichen wir auf rund 1500 m Höhe einen Wegweiser in Richtung Rechtler Hütte und folgen diesem. Bald werden wir mit einem tollen Blick in das Hochtal der Alm belohnt. Wir passieren die Rechtler Hütte auf einer Höhe von 1650 m und haben nun unser Ziel, die Jagdhütte, schon vor Augen. Ein kurzes, aber steiles Stück liegt noch vor uns. In einer Höhe von 1725 m haben wir schließlich unser Ziel erreicht. Hier werden wir mit einer herrlichen Aussicht belohnt und die Anstrengungen sind im Nu vergessen.
Wir könnten nun noch etwa 25 Minuten zu Fuß zum Gipfel der Hohen Kiste gehen - 200 Höhenmeter, die sich zum Biken aber nicht eignen.
Nach einer Pause geht es wieder bergab. Wir nehmen zunächst den gleichen Weg zurück, erst an der Almhütte vorbei, dann bis zur der vom Aufstieg bekannten flachen Passage. Dort biegen wir nach rechts ab. Hier beginnt nun unsere Trailabfahrt. Nach etwa 800 m orientieren wir uns in der Nähe des Wildsees an einer Gabelung geradeaus und folgen einem Pfad. Am Freigelände fahren wir links, am ersten Baum geht es wieder in den Wald hinein. Bald passieren wir die Neugläger Almhütte und erreichen kurze Zeit später den Aussichtspunkt Walchensee. Majestätisch breitet sich der See in der Landschaft aus. Durch das Eschenlainetal fahren wir fast immer leicht bergab nach Eschenlohe zurück. Kurz vor Streckenende überqueren wir noch die Asamklamm, bevor wir zu unseren Ausgangspunkt, dem Parkplatz am Forstweg, gelangen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis zum Bahnhof Eschenlohe

Anfahrt

Anfahrt auf der A95 in Richtung Garmisch-Partenkirchen, Ausfahrt Eschenlohe

Parken

Parkplatz am Ende des Schellenbergwegs

Koordinaten

DD
47.589800, 11.193141
GMS
47°35'23.3"N 11°11'35.3"E
UTM
32T 664887 5273040
w3w 
///drückt.aufgelöst.ähnelt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung zum Mountainbiking

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,2
(10)
Holger Trumpfheller
01.06.2020 · Community
Sehr schöne Tour. Die Abfahrt über das Eschenlaine Tal lohnt sich auch wenn man auf dem Trail dahin vielleicht mal schieben muss.
mehr zeigen
Foto: Holger Trumpfheller, Community
Foto: Holger Trumpfheller, Community
Foto: Holger Trumpfheller, Community
Marco Perner
25.06.2018 · Community
Ich bin nicht die angezeigte Tour gefahren da ich eher Wanderwege runterfahren wollte und keine Forstwege (die ich für eine Abfahrten langweilig finde). Wenn man bis zum Ende der Tour fährt, ist eine Hütte und von dort aus geht ein Wanderweg weiter (ist ein bisschen versteckt und nicht so leicht zu finden). Musste noch ein bisschen schieben aber dann ging es bergab und es war herrlich, von der Aussicht ganz zu schweigen! Trotz mit GPS bin ich einige male falsch abgebogen und musste wieder das Fahrrad hochtragen, denn ich wollte die längste Wanderwegabfahrt. Es ist nicht so das man durchgehend runter fahren kann (für mich zumindest), ich müsste öfters das Fahrrad tragen weil bergauf oder zu steil bergab. Hauptsächlich der letzten Stück, der für mich zu scher war, habe ich nur geschoben.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 16

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
31,6 km
Dauer
5:10 h
Aufstieg
1.567 hm
Abstieg
1.567 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.