Start Touren Von Einsiedl auf den Simetsberg
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Von Einsiedl auf den Simetsberg

· 3 Bewertungen · Skitour · Bayerische Voralpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Start auf der  Forststraße
    / Start auf der Forststraße
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Erste Walchenseeblicke
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / DAV Routenempfehlung
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Waldgrenze an der Jagdhütte
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Beginn des Gipfelhangs
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelkreuz in Sicht
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelblick auf den Walchensee
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
900 1200 1500 1800 2100 m km 1 2 3 4 5 6 6,0 km Länge Simetsberg

Auch wenn ein großer Teil der Tour über eine Forststraße verläuft, hat die Skibesteigunng des Simetsbergs ihre besonderen Reize. Erstens ist sie vergleichsweise lawinensicher, zweitens bietet sie eine überwältigende Ausssicht und drittens hat sie im oberen Teil schöne Abfahrtshänge.

mittel
6 km
4:30 h
1035 hm
1035 hm

Die Skitour auf den Simetsberg ist ein Paradebeispiel für eine  Hochwintertour, die auch noch bei nicht ganz sicheren Lawinenverhältnissen (Stufe 3) in der Regel  zu verantworten ist. Schließlich bewegt man sich überwiegend im sicheren Waldbereich. Deshalb und auch wegen der südseitigen Exposition ist aber eine hohe Schneelage sehr wünschenswert.
Der Gipfelselbst bietet eine großartige Aussicht auf den Walchensee und das dahinter aufragende Karwendelgebirge.

Autorentipp

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln und zeitig anreist, kann nach der Tour noch die einsame Skiwanderung durch Eschenlainetal zum Bhf. Eschenlohe anhängen. Hierfür folgt man (fast schon unten) der vom Parkplatz aus  gesehen dritten Forstraßengabelung in Richtung Eschenlohe. Zusätzlicer Zeitbedarf ca. 2,5 Std.

outdooractive.com User
Autor
Michael Pröttel
Aktualisierung: 28.12.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1840 m
Tiefster Punkt
805 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

In der Regel auch bei nicht optimalen Verhältnissen machbar.

Ausrüstung

Normale Skitourenaurüstung.

Start

Parkplatz bei Obernach westlich von Einsiedl (805 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.569064, 11.297935
UTM
32T 672834 5270964

Ziel

Parkplatz bei Obernach westlich von Einsiedl

Wegbeschreibung

Beim Parkplatz folgt man der Forststraße (Beschilderung Simetsberg) und hält sich gleich an einer Gabelung rechts. Leicht ansteigend geht es im Wald bergan. Bei zwei darauf folgenden Gabelungen hält man sich jeweils links und folgt somit der Forststraße, die in einer langen ansteigenden Querungen die Simetsberg Ostflanke hinauf zieht. Nach etwa einer Stunde muss mnn aufpassen: Liegt ausreichend Schnee, kann man nach rechts einem kleine Schild "Simetsberg" steil inden Wald hinauf folgen und steigt somit auf dem Sommerweg direkter empor (bei dieser Variante muss man gut auf Markierungen an Bäumen achten).
Bei geringerer Schneelage folgt man noch ein Stück weiter der Forststraße, hält sich an einer Gabelung rechts und kommt ein einer ersten Forsthütte vorbei. Bald darauf kommen beide Varianten wieder zusammen und folgen dem Sommerweg leicht ansteigend nach Westen.
Man gelangt schließlich zu einer lang gezogenen Waldschneise, der man weiter nach Westen folgt und die zuletzt steiler zur Simetsberg-Diensthütte führt, die sich für eine Pause anbietet.

Dahinter geht es über einen kurzen Aufschwung auf einen Bergrücken, wo man sich nach rechts wendet. Über einen  schönen, leicht geneigten Südhang geht es  zuletzt zum Gipfelkreuz hinauf, das man oberhalb eines - hoffentlich gut eingeschneiten - Latschengürtels erreicht.

Die Abfahrt erfolgt auf dem Anstiegsweg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug mit Umsteigen in Tutzing nach Kochel und mit  Bus 9608 zur Haltestelle "Einsiedl".

 

Anfahrt

Auf der A95 bis Ausfahrt Kochel und über Kochel zum Kesselbergsattel. Weiter der Uferstraße (B11) nach Süden folgen und über Walchsee nach Einsiedl.

Parken

Parkplatz bei Obernach wenige hundert Meter nach Ende des Sees an der rechten Sraßenseite.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

s. Garnweidner "Münchner Skitourenberge · Oberbayern–Nordtirol" Rother Verlag.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Blatt BY 9 "Estergebirge, Herzogstand, Wank" 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(3)
Oliver Alberer
30.01.2018 · Community
schöne Tour, Bissl lang durch den wald, aber oben dann ein Traum Panorama! 4h30min ist schon lang angegeben, bin 2h30min gegangen und echt gemütlich, mit vielen Foto Pausen!
mehr zeigen
... aufstieg nach dem waldstück
Foto: Oliver Alberer, Community
blick auf den walchensee
Foto: Oliver Alberer, Community
Gipfel
Foto: Oliver Alberer, Community
abfahrt ...
Foto: Oliver Alberer, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
1035 hm
Abstieg
1035 hm
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.