Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Von Ehrwald zur Zugspitze und aus dem Reintal zum Kreuzeck
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Von Ehrwald zur Zugspitze und aus dem Reintal zum Kreuzeck

Wanderung · Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Dresden Verifizierter Partner 
  • Das Gatterl: Grenze Österreich - Deutschland
    / Das Gatterl: Grenze Österreich - Deutschland
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / Im Geröllhang unterhalb des Zugspitz-Grates
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / Auf dem Grat unterhalb der Zugspitze
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / Am Zugspitz-Kreuz
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / Deutschlands höchste Baustelle im Jahr 2015: Die neue Eibsee-Seilbahn
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / Blick über den Grat zum Zugspitz-Platt mit Gletscher
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / Oberes Reintal
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / Blick vom Kreuzeck auf Garmisch-Partenkirchen
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / Sommermorgen auf dem Kreuzeck
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / Im Abstieg vom Hupfleitenjoch ins Höllental: Blick zur Zugspitze
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / In der Höllentalklamm
    Foto: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
m 4000 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 40 30 20 10 km
Eine Mehrtagestour mit Übernachtungen in DAV-Hütten im Wettersteingebirge mit Besteigung der Zugspitze, Wanderung aus dem Reintal zum Kreuzeck und Abstieg durch die Höllentalklamm in das Loisachtal.
schwer
Strecke 47 km
20:00 h
3.400 hm
3.740 hm
  1. Tag (10,5 km, +1140 Hm / - 195 Hm): Wir starten an der Talstation der Ehrwalder Almbahn. Der Weg führt hinauf zum Gatterl (2024 m), dem historischen Grenztor zwischen Österreich und Deutschland. Nach 2 km auf dem Plattsteig erreichen wir unser Tagesziel die Knorrhütte.
  2. Tag (12 km, +900 Hm / - 1575 Hm): Von der Knorrhütte wandern wir auf dem AV-Weg 801 auf dem Zugspitz-Platt zur Zugspitze, Deutschlands höchstem Gipfel. Auf demselben Weg steigen wir wieder ab und weiter an der Knorrhütte vorbei hinunter in das Reintal zum Tagesziel Reintalangerhütte.
  3. Tag (14 km, +840 Hm / - 575 Hm: Weiter geht es auf dem AV 801 im Reintal bis zur Bockhütte. Danach führt der Weg auf dem AV 801 hinauf zum Krezeck. Am Nachmittag bleivt noch Zeit die schöne Landschaft zwischen Kreuzeck und Kreuzjoch zu erkunden.
  4. Tag (10 km, +530 Hm / - 1400 Hm: Vom Kreuzeck wandern wir auf dem AV801A zum Hupfleitenjoch hinauf und steigen dann in das Höllental ab. Die Wanderung durch die Höllentalklamm beendet die Zugspitz-Runde.

Autorentipp

Die Wanderungen können durch Nutzung der Bergbahnen (Ehrwalder Almbahn, Zugspitz-Gletscherbahn) "entschärft" werden. So bleibt mehr Zeit, die z.B. für ein Besuch des Erlebnismuseums auf der Zugspitze genutzt werden kann.
Profilbild von Egon Höller
Autor
Egon Höller 
Aktualisierung: 20.09.2020
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Zugspitze, 2.962 m
Tiefster Punkt
770 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Talstation Ehrwalder Almbahn
Berggasthof Ehrwalder Alm
Höllentalangerhütte
Bockhütte
Knorrhütte
Reintalangerhütte
Zugspitze (2.962 m)
Kreuzeckhaus

Sicherheitshinweise

Entsprechend des alpinen Geländes verlangen die Touren größtenteils berggerechte Ausrüstung, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und eine entsprechende Kondition!

Start

Parkplatz an der Talstation der Ehrwalder Almbahn (1.110 m)
Koordinaten:
DG
47.387460, 10.938647
GMS
47°23'14.9"N 10°56'19.1"E
UTM
32T 646315 5250044
w3w 
///anzufertigen.räuber.bedeutung

Ziel

Hammersbach, Bushaltestelle

Wegbeschreibung

1. Tag: Ehrwalder Alm - Knorhütte
Wir starten an der Talstation der Ehrwalder Almbahn und wandern neben der Bahn zur Bergstation hinauf. Von der Ehrwalder Alm aus geht es über die Pestkapelle und auf dem Max-Klotz-Steig vorbei an der Hochfeldernalm über Almgelände und durch Latschenbestände zum Brandjoch (2.120 m). und weiter zum Feldernjöchl (2.041 m). Weiter geht es nach der Abzweigung zum „Steinernen Hüttl“ in nordöstlicher Richtung erst abfallend, dann steil ansteigend auf gesichertem Steig zum „Gatterl“ und wechseln nach Deutschland. Auf dem Plattsteig wandern wir ca 2 km bis zur Knorrhütte (2.052 m).

2. Tag: Knorrhütte - Zugspitze - Knorrhütte - Reintalangerhütte
Von der Knorrhütte zur Zugspitze wandern wir auf dem Weg AV 801, der gleichzeitig der Europäische Weitwanderweg E4 ist. Bis zum Schneefernerhaus ist der Anstieg moderat (3 Kilometer, 560 Höhenmeter), danach folgt der finale Aufstieg zur Zugspitze (400 Höhenmeter). Der 1. Abschnitt ist ein Schutthang, auf dem man sich hochquälen muss. Es folgt ein mit Stahlseilen gesicherter Felsabschnitt, auf dem man wieder gut vorankommt. Dann ist obere Grat erreicht. Auf diesem sind die letzten 100 Höhenmeter zu meistern, dann ist das Zugspitz-Plateau erreicht.
Der Abstieg erfolgt auf demselnen Weg bis zur Knorrhütte. Der Weg AV 801 führt nach der Hütte in einem steilen Abschnitt durch Blockwerk. Auf 1.450 m Höhe erreichen wir die Wiesenflächen des Oberen Anger und danach die Reintalangerhütte (1.239 m) am Unteren Anger.

3. Tag: Reintalangerhütte - Kreuzeck (- Kreuzjoch)
Wir wandern weiter auf dem AV 801 im Reintal abwärts. An der Bockhütte verlassen wir den Weitwandernweg und biegen links  auf den Weg AV 835 ein. Dieser führt in nordwestlicher Richtung hinauf zur Stuibenwand (1500 m). Wir bleiben auf dem AV835, der ab Bernardeinhütte Bernhardeinsteig heißt. Im Großen Bogen  führt er hinüber zum Kreuzeck (1.651 m). Vom Kreuzeckhaus führt ein gut ausgebauter Wanderweg bzw. eine Forststraße zur Kreuzalm und zum Kreuzjoch (1.719 m).

4. Tag: Kreuzeck - Höllental
Vom Kreuzeck bis zum Ausgang des Höllentales wandern wir auf dem Weg AV 831A. Zunächst steigen wir zum Hupfleitenjoch (1750 m) hinauf. von dort erfolgt der Abstieg an den Knappenhäusern vorbei in das Höllental, das wir an der Höllentalangerhütte erreichen. Weiter führt der Weg durch das zunächst noch offene Höllental, danach durch die Höllentalklamm und zum Schluss auf einem Waldweg hinunter nach Hammersbach.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
47.387460, 10.938647
GMS
47°23'14.9"N 10°56'19.1"E
UTM
32T 646315 5250044
w3w 
///anzufertigen.räuber.bedeutung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
47 km
Dauer
20:00 h
Aufstieg
3.400 hm
Abstieg
3.740 hm
Gipfel-Tour Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.