Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Von der Tölzer Hütte über den Grasbergkamm zur Plumsjochhütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Von der Tölzer Hütte über den Grasbergkamm zur Plumsjochhütte

· 2 Bewertungen · Bergtour · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Tölz Verifizierter Partner 
  • Start von der Tölzer Hütte
    / Start von der Tölzer Hütte
    Foto: Michael Bubeck, DAV Sektion Tölz
  • / Blick zum Großglockner
    Foto: Michael Bubeck, DAV Sektion Tölz
  • / Ein Schild kündigt die Schlüsselstelle an
    Foto: Michael Bubeck, DAV Sektion Tölz
  • / Schlüsselstelle geschafft!
    Foto: Michael Bubeck, DAV Sektion Tölz
  • / Rückblick auf den bereits zurückgelegten Weg
    Foto: Michael Bubeck, DAV Sektion Tölz
  • / Die urige Plumsjochhütte
    Foto: Alfred Volk, Outdooractive Premium
m 2100 2000 1900 1800 1700 1600 1500 1400 14 12 10 8 6 4 2 km Tölzer Hütte
Einsame Hüttenwanderung von der Tölzer Hütte über den Grasbergkamm zur Plumsjochhütte
Strecke 15,1 km
6:50 h
956 hm
1.164 hm
1.909 hm
1.478 hm

In stetigem Auf und Ab wandern wir auf schmalen Gebirgspfaden durch das Vorkarwendel. Bei gutem Wetter tolle Aussicht zu den höchsten Karwendelgipfeln, und bis zum Großglockner.

Die Standardroute beinhaltet keine Gipfelbesteigung. Wer fit ist, kann aber noch folgende Gipfel mitnehmen: Fleischbank (2026m), Hölzelstaljoch (2012m), Grasberg (2020m, schwierig) und Kompar (2011m).

Autorentipp

Wegen nordseitiger Schneefelder plant man diese Tour besser erst ab Anfang/Mitte Juni, auch wenn die beiden Hütten schon im Mai geöffnet sind.
Profilbild von Michael Bubeck
Autor
Michael Bubeck 
Aktualisierung: 22.05.2019
Höchster Punkt
1.909 m
Tiefster Punkt
1.478 m

Einkehrmöglichkeit

Tölzer Hütte
Plumsjochhütte

Sicherheitshinweise

Die Tour sollte man nur bei trockenem Wetter gehen, ansonsten besteht eine erhöhte Ausrutsch- und Absturzgefahr.

 

Start

Tölzer Hütte (1.837 m)
Koordinaten:
DD
47.504405, 11.492728
GMS
47°30'15.9"N 11°29'33.8"E
UTM
32T 687715 5264231
w3w 
///spross.wasser.erdbeere

Ziel

Plumsjochhütte

Wegbeschreibung

Vor der Tölzer Hütte orientieren wir uns an den Wegweisern, die in Richtung Plumsjochhütte weisen. Wir folgen diesem Weg, welcher leicht bergab führt und die steile Westflanke des Delpsjochs in Richtung Süden quert. Nach einem kleinen Sattel wechselt der Weg die Richtung nach Osten. Wir gehen durch ein Viehgatter, und erreichen bald darauf den Baumgartenalm-Hochleger. Der Weg führt zwischen den Almgebäuden hindurch. Gleich danach biegen wir rechts ab auf den schmalen Fahrweg, welcher in Serpentinen hinauf zur Ochsentalalm führt. Nachdem wir das Almgebäude passiert haben, ändert sich die Wegrichtung nach links um fast 180 Grad. Über eine sumpfige Wiese kommen wir an den Fuß eines Bergrückens, gehen auf diesen hinauf und gelangen so hinüber in das nordseitige Schuttkar zwischen Fleischbank und Hölzelstaljoch. Steil geht es hinauf zum Sattel, welcher uns eine umfassende Aussicht auf das Karwendelgebirge und in das tief unter uns liegende Rißtal bietet. Wir halten uns nach links und steigen nun auf der sonnigen Südseite unterhalb des Hölzelstaljochs hinab bis an den Fuß des Grasberges. An diesem Punkt gelangen wir zu der Schlüsselstelle der Tour, welche durch ein Schild „Nur für Geübte“ angekündigt wird: eine schräge Felsrinne, welche wir mit Unterstützung von Drahtseilversicherungen nach oben klettern. Danach steigen wir wieder abwärts in Richtung der Grasbergalm, welche bei guter Sicht schon aus der Ferne zu sehen ist. Bei Nebelwetter kann die Orientierung in diesem Bereich Schwierigkeiten machen. Die Wegschilder zeigen „nur“ den Rückweg zur Tölzer Hütte an. Man muß sich also überlegen, woher die Wanderer aus der Gegenrichtung frontal auf diese Wegweiser zugehen, und entsprechend in dieser Richtung den Weiterweg suchen.

An der Grasbergalm haben wir den tiefsten Punkt der Tour, und ungefähr die Hälfte der Wegstrecke erreicht. Wer die Länge der Tour unterschätzt hat, oder aus anderen Gründen nicht mehr weitergehen möchte, kann von hier über einen Fahrweg zur Bushaltestelle „Kreuzbrücke“ im Rißtal absteigen.

Weiter geht es aufwärts durch die Kesselböden bis unter den Kompar. Der Kompar-Gipfel kann über einen steilen Stichweg in ca. 15 Minuten erreicht werden. Wem dagegen die Getränkevorräte bereits zur Neige gehen, sollte gleich weitergehen. An einer Sendestation und am Hochleger der Hasentalalm vorbei, gelangt man in den Südhang des Satteljochs. Hier sind mehrere Bacheinschnitte zu queren, welche man mühsam abklettern und wieder hochsteigen muß. Das Tagesziel, die Plumsjochhütte, kommt erst kurz vor Erreichen derselben in Sichtweite.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) von München nach Lenggries. Von dort fährt im Sommer (Mitte Juni bis Mitte Oktober) der Bergsteigerbus täglich in die "Eng".
In den letzten Jahren gab es von der BOB ein günstiges Kombiticket, in dem die Hin- und Rückfahrt mit Zug und Bus ab München (oder einem anderen Bahnhof der BOB) enthalten ist.

Ob es dieses Angebot noch gibt, können Sie auf der Internetseite der  BOB nachschauen (Stichwort "Karwendel" oder "Eng").

 

Aufstieg Tölzer Hütte Tour-ID13401304

Anfahrt

B307 über Vorderriss zur Oswaldhütte und weiter bis zum Parkplatz bei der Bushaltestelle 'Tölzer Hütte'.

Parken

Parkplatz bei der Bushaltestelle 'Tölzer Hütte'.

Koordinaten

DD
47.504405, 11.492728
GMS
47°30'15.9"N 11°29'33.8"E
UTM
32T 687715 5264231
w3w 
///spross.wasser.erdbeere
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und wettertaugliche Kleidung. Unterwegs keine Einkehrmöglichkeit.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Vanessa Kaiser
10.07.2019 · Community
schöne, einsame Strecke mit tollen ausblicken. Abwechslungsreicher weg durch Felsen, kuhweiden, Latschenkiefern. genug Wasser mitnehmen, ab ca. 1/3 der Strecke keine Möglichkeit mehr zum auffüllen. Schuhe mit knöchelschutz und trittsicherheit sind obligatorisch, Stöcke empfehlenswert. wir haben mit Pausen gute 9 Stunden gebraucht, da der Weg teilweise ausgesetzt und keine Sicherungsmöglichkeit vorhanden ist.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Strecke
15,1 km
Dauer
6:50 h
Aufstieg
956 hm
Abstieg
1.164 hm
Höchster Punkt
1.909 hm
Tiefster Punkt
1.478 hm

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.