Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Von der Rüsselsheimer Hütte zum Weißmaurachsee
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtourempfohlene Tour

Von der Rüsselsheimer Hütte zum Weißmaurachsee

Bergtour · Ötztaler Alpen
LogoDAV Sektion Rüsselsheim
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Rüsselsheim Verifizierter Partner 
  • Verlauf des Aufstiegsweges von der Rüsselsheimer Hütte zum Weißmaurachsee
    / Verlauf des Aufstiegsweges von der Rüsselsheimer Hütte zum Weißmaurachsee
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
  • / Blick auf den Weißmaurachsee
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
  • / Wegeschilder am Abzweig zum Weißmaurachsee
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
  • / Der Aufstiegsweg zum Weißmaurachsee führt in zahlreichen Kehren hinauf zum See, Blick zum Ampferkogel
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
  • / Ein gut begehbarer Weg führt von der Hütte hinauf zum See
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
  • / Tiefblick zur Rüsselsheimer Hütte
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
  • / Blick vom Kamm der Moräne zu den Gipfeln des Kaunergrats
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
  • / Steinmannfamilie an der alten Gletschermoräne
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
  • / Spielplatz auf der Gletschermoräne
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
  • / Steinmannfamilie mit Rofelewand
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
  • / Ausblick vom Moränenkamm auf die markanten Kaunergratgipfel Waze, Verpeilspitze und Rofelewand
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
  • / Alpine Blumen auf kargem Boden: Der Petersbart
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
  • / Vom Weißmaurachsee blicken wir auf den Aufstiegsweg zum Weißmaurachjoch
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
  • / Blick auf den Weißmaurachsee, dahinter ragen im Kaunergrat auf: (v.l.n.r) Seekogel, Waze und Verpeilspitze
    Foto: Wolfgang Gurk, DAV Sektion Rüsselsheim
m 2500 2400 2300 1,6 1,4 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km Weißmaurachsee, Moräne Rüsselsheimer Hütte Rüsselsheimer Hütte
Versteckter Gletschersee in hochalpiner Umgebung.
leicht
Strecke 1,7 km
2:00 h
202 hm
201 hm
2.530 hm
2.323 hm
Aufstieg durch urige Moränenlandschaft unter der wilden Nordwand des Puitkogels.

Autorentipp

Schöne Aussicht, alpine Flora und Fauna.
Profilbild von Wolfgang Gurk
Autor
Wolfgang Gurk 
Aktualisierung: 08.09.2016
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Weißmaurachsee, 2.530 m
Tiefster Punkt
Rüsselsheimer Hütte, 2.323 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeiten

Rüsselsheimer Hütte

Sicherheitshinweise

Bitte auf dem markierten Weg bleiben.

Start

Rüsselsheimer Hütte (2.329 m)
Koordinaten:
DD
46.993964, 10.888279
GMS
46°59'38.3"N 10°53'17.8"E
UTM
32T 643571 5206223
w3w 
///arbeitsgebiet.aufführt.stier

Ziel

Rüsselsheimer Hütte

Wegbeschreibung

Hinter der Hütte folgen wir dem Hinweisschild in Richtung Mainzer Höhenweg. Diesem AV-Weg folgen wir immer ansteigend mit Blick auf den Talschluss mit dem spitzen Ampferkogel und dem Weißmaurachkamm, rechts begleitet uns die dunkle, im Frühsommen noch schneedurchsetzte Nordwand des Puitkogels. Nach etwa 20 Minuten erreichen wir den nach rechts abzweigenden Mainzer Höhenweg, der in zahlreichen Kehren die Stirnmoräne des ehemaligen Weißmaurachgletschers hinaufführt. Am oberen Ende der Moräne geht der Blick plötzlich auf den Weißmaurachsee, einer Hinterlassenschaft des noch vor 150 Jahren mächtigen Gletschers. Durch feinste Schwebeteilchen des Gletscherabriebs hat das Wasser die Farbe von Milchkaffee angenommen. Von hier aus blickt man hinauf in das Weißmaurachjoch, dem hochalpinen Übergang ins Ötztal und in der Gegenrichtung auf die stolzen Gipfel des Kaunergrats. Von links nach rechts gesehen: die Waze mit ihrem steilen Hängegletscher - mit 3.533m ist sie der höchste Gipfel des Kaunergrates, Verpeilspitze und Rofelewand. In der Stille hört man ab und zu das Poltern des Steinschlags aus der nahen brüchigen Nordwand des Puitkogels - aber der Standort auf der Moräne und entlang des nord- und westseitigen See-Ufers ist vor Steinschlag absolut geschützt. Der heutige klägliche Rest des Weißmaurachgletschers liegt unter einer dicken Gesteinsschuttschicht - kaum noch als Gletschereis auszumachen.

Wer Lust hat, kann den bezeichneten Weg entlang des Moränenkammes noch ein Stück höher steigen, dann erhält man beim Rückblick auf den See eine Vorstellung über die Gletscherhöchststand im 19. Jahrhundert, als das Moränenbecken noch vollständig vom Eis ausgefüllt wurde.

Beim Rasten wurden hier oben am Moränenkamm schon ganze Steinmannfamilien errichtet.

Der Abstieg zur Rüsselsheimer Hütte folgen wir wieder dem Aufstiegsweg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.993964, 10.888279
GMS
46°59'38.3"N 10°53'17.8"E
UTM
32T 643571 5206223
w3w 
///arbeitsgebiet.aufführt.stier
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

AV-Führer "Ötztaler Alpen"

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte 30/5, Geigenkamm

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Bergwanderkleidung, Sonnen- und Wetterschutz.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
1,7 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
202 hm
Abstieg
201 hm
Höchster Punkt
2.530 hm
Tiefster Punkt
2.323 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.