Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Von der Nürnberger Hütte auf den Wilden Freiger und weiter zur Müllerhütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour empfohlene Tour

Von der Nürnberger Hütte auf den Wilden Freiger und weiter zur Müllerhütte

Hochtour · Stubaital
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Im Hintergrund zu sehen, der Freihersee.
    / Im Hintergrund zu sehen, der Freihersee.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Auf den Felsplatten kurz oberhalb der Nürnberger Hütte.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gesicherte Stahlseilpassagen auf dem Grat entlang des Grüblferners.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Achtung beim Aufstieg auf den Wilden Freiger. Man sollte Schneefeld von Gletscher unterscheiden können.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Ohne Hochtourenausrüstung sollte man den Grüblferner nicht passieren, sondern auf dem gekennzeichneten Weg über den Felsgrat bleiben. Leider haben wir einige Wanderer gesehen, die sich nicht daran gehalten haben.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick zurück beim Aufstieg auf den Wilden Freiger. Über den zu sehenden Felsgrat verläuft der Weg, der teilweise mit Stahlseilen gesichert ist.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Das Gipfelkreuz des Wilden Freigers ist in Sicht.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick vom Wilden Freiger zur Müllerhütte. Der Abstiegsweg über die rechte Felsflanke ist derzeit wegen Steinschlag gesperrt. Es sollte der Weg über die linke Felsflanke gegangen werden.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Abstieg zum Gletscher vom Signalgipfel kommend.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Unterhalb der Müllerhütte. Hier besteht erhebliche Steinschlaggefahr.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Hier trohnt das Becherhaus im Hintergrund.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Auf dem Übeltalferner zur Müllerhütte.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
m 3600 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 6 5 4 3 2 1 km
Gipfelglück zwischen dem österreichischen Nordtirol und dem italienischen Südtirol.
mittel
Strecke 6,7 km
4:00 h
1.225 hm
354 hm
Eine wunderschöne Genusstour auf den 3.418 Meter hohen Wilden Freiger und auf die richtig nette Müllerhütte.
Profilbild von Myriam Kopp
Autor
Myriam Kopp 
Aktualisierung: 27.04.2019
Schwierigkeit
I, <30°, PD mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.411 m
Tiefster Punkt
2.281 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Standplätze
mit Umlenkungen zum Abseilen, mit Bohrhaken, Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Zwischensicherung
mit Bohrhaken, vereinzelt Bohrhaken, Normalhaken, mobile Sicherungsmittel

Sicherheitshinweise

Achtung: unterhalb der Müllerhütte besteht Steinschlaggefahr. Außerdem ist der Abstieg über den Felsgrat rechts des Wilden Freigers zur Müllerhütte gesperrt. Es sollte der Felsgrat links über den Siganlgipfel gewählt werden.

Weitere Infos und Links

Mehr Infos unter:

https://www.puls-der-freiheit.de/2019/01/27/durch-das-stubaier-wolkenmeer/

Start

Nürnberger Hütte (2.280 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Müllerhütte

Wegbeschreibung

Gleich zu beginn steigen wir bergan hinter der Nürnberger Hütte auf. Der Weg schlängelt sich in einigen Kehren nach oben. 

Wir kommen zur Seescharte und haben einen wunderschönen Blick Richtung Grünausee. Auf den vom Gletscher glattgeschliffenen Felsen gehen wir ein kurzes Stück eben weiter, bis kurz darauf der Weg wieder ansteigt.

Jetzt wird der Weg steil und felsig. Teilweise ist es schwierig die roten Markierungen zu finden. Links von uns befindet sich die auslaufende Gletscherzunge des Grüblferners. Bald erkennen wir auf der rechten Seite auch den spaltenreichen Grünauferner.

Auf dem Felsrücken geht es teilweise mit Stahlseilen gesichert weiter bergauf. Wir erkannten immer wieder Spuren im Schnee, die sich auf dem Gletscher befanden (wohl aus Unwissenheit). Hier sollte man vorsichtig sein, und im Fels bleiben, wenn man keine Hochtourenausrüstung dabei hat. 

Das letzte Stück bis zum Signalgipfel ist gletscherfei. Der Weg besteht aus Felsgeröll, eventuell durchsetzt mit Schnee. 

Oben angekommen, geht unser Weg rechter Hand weiter zum Wilden Freiger. Hier muss ein kurzes Stück (UIAA I) geklettert werden, bis wir das Gipfelkreuz erreicht haben.

Weiter geht es auf gleichem Weg zurück zum Signalgipfel. Der Felsgrat wird nach unten abgeklettert (UIAA I). Teilweise sind Stahlseile und Stricke angebracht.

Laut Karte gibt es auch bereits weiter oben eingezeichnete Wege über den Gletscher. Wir hatten einen dieser Wege gewählt, was im Nachhinein nicht gut war. Die Spaltenlage ist in diesem Bereich nicht gut, zumal man auch mit den Spalten läuft und diese nicht quert. Außerdem kommt man dann auf der gegenüberliegenden Felsseite in den steinschlaggefährdeten Bereich.

Es wird der untere Weg über den Gletscher empfohlen, der auch hier bei der Tour eingezeichnet wurde. Unterhalb der Müllerhütte auf möglichen Steinschlag achten. In einem linksbogen wird die Müllerhütte zu einem Viertel umrundet. Der Aufstiegsweg zur Müllerhütte verläuft schräg seitlich der Hütte über Felsen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Hochtourenausrüstung inkl. Steinschlaghelm

Grundausrüstung für Hochtouren

  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • 35-45 Liter Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Teleskopstöcke
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Bergschuhe der Kategorien C oder D
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Eispickel mit Schaufel
  • Steigeisen mit Antistollplatten (entsprechend der Route und passend zu den Bergschuhen)
  • Einfachseil
  • Halbseile
  • Zwillingsseile
  • Friend/Cam 0
  • Friend/Cam 0.1
  • Friend/Cam offset 0.1-0.2
  • Friend/Cam 0.2
  • Friend/Cam offset 0.2-0.3
  • Friend/Cam 0.3
  • Friend/Cam offset 0.3-0.4
  • Friend/Cam 0.4
  • Friend/Cam offset 0.4-0.5
  • Friend/Cam 0.5
  • Friend/Cam offset 0.5-0.75
  • Friend/Cam 1
  • Friend/Cam 2
  • Friend/Cam 3
  • Friend/Cam 4
  • Friend/Cam 5
  • Friend/Cam 6
  • Friend/Cam 7
  • Friend/Cam 8
  • Satz Klemmkeile
  • Doppelter Satz Klemmkeile
  • Kleine Klemmkeile
  • Mittlere Klemmkeile
  • Große Klemmkeile
  • Klemmkeilentferner
  • Tricam(s)
  • Ball-Nut(s)
  • Gipsy(s)
  • Hexentric(s)
  • Seilklemme(n) wie die Petzl Micro Traxion
  • Seilrolle(n) wie der Petzl TiBloc
  • Schlaghaken und Hammer
  • Satz Eisschrauben
  • Kurze Eissschrauben
  • Mittlere Eisschrauben
  • Lange Eisschrauben
  • Eissanduhrfädler
  • 2 Materialkarabiner (z.B. Ice Clipper, Caritools)
  • Expressschlingen
  • Steigklemme

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
I, <30°, PD mittel
Strecke
6,7 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
1.225 hm
Abstieg
354 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour Grat Überschreitung Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.