Start Touren Von der Lurnwiese bei Maria Neustift auf die Lindaumauer
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Von der Lurnwiese bei Maria Neustift auf die Lindaumauer

· 2 Bewertungen · Wanderung · Oberösterreichische Voralpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Neugablonz-Enns Verifizierter Partner 
  • Gipfelkreuz Lindaumauer mit Gesäuse und Ennstaler Alpen
    / Gipfelkreuz Lindaumauer mit Gesäuse und Ennstaler Alpen
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Start vom Parkplatz Güterweg Lurnwiese
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Bildstock bei Parkmöglichkeit Lurnwiese
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Das Ziel - Die Lindaumauer
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Abzweigung bei Schottergrube
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Abzweigung vom Hals
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Der Hals im Frühjahr
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Wegweiser zur Lindaumauer
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Wegweiser Neudorf-Weyer + Großraming
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Höhlenportal der Lindauer Höhle
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Höhleneingang der Lindauer Höhle
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Höhlenbewohnende Weberknechte
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Höhlenbewohnende Spinne
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Fliege, nur ein kurzzeitiger Gast
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Blick von der Lindaumauer ins Sengsengebirge: Der Nationalpark Kalkalpen
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Blick zum Ötscher
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Beginn Abstieg über Forststraße
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Die Lindaumauer
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Der Sonne entgegen
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
  • / Auf der Forststraße
    Foto: Norbert Steinwendner, ÖAV Sektion Neugablonz-Enns
m 1200 1100 1000 900 800 700 6 5 4 3 2 1 km Lindaumauer Forststraße Abstieg Blick zum Ötscher Der Sonne entgegen Auf der Forststraße

Genußwanderung auf einen sagenumwobenen Berg mit traumhafter Aussicht
mittel
6,7 km
2:21 h
347 hm
348 hm
Über Forststrassen und Waldpfade gehts über den Hals, rund um den Halsberg zum sanften Sattel zwischen Halsberg und Lindaumauer. Vorbei an der Lindaumauerhöhle gehts stetig bergauf zur Lindaumauer. Der Ausblick reicht bei klarem Wetter über die Gesäuseberge zum Sengsengebirge des Nationalpark O.ö. Kalkalpen, weiter über das Tote Gebirge bis übers Voralpenland, das Donautal und Mühlviertel.

Autorentipp

Eine für Familienwanderungen (auch mit geübten Kindern) und Gruppen sehr gut geeignete Tour. Die Forststraßen ermöglichen ein gemütliches Plaudern beim Gehen, die restlichen Wegstrecken lassen die Eindrücke für den Einzelnen in Stille wirken ...
outdooractive.com User
Autor
Norbert Steinwendner 
Aktualisierung: 14.03.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Lindaumauer, 1095 m
Tiefster Punkt
Parkplatz Lurnwiese, 760 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Befahrung der Lindaumauerhöhle ist möglich und lohnend. Es sollten aber alle für Höhlenbegehungen notwendigen Sicherheitsvorkehrungen bekannt sein und auch eingehalten werden - besonders in Begleitung von Kindern und Jugendlichen! Im Sinne des Artenschutzes ist das Feuermachen in der Höhle und im Eingangsbereich UNBEDINGT ZU UNTERLASSEN, da hierdurch die Höhlenfauna stark gestört (höhlenangepaßte Insekten!) bzw. sogar vernichtet (Fledermaus-Lebensraum!) werden kann!

Im Gipfelbereich der Lindaumauer erhöhte Vorsicht wegen der Steilabbrüche!

Weitere Infos und Links

Sage: Das Kind in der Lindaumauer

Sage: Die feurigen Hunde im Lindauberg

Start

Parkplatz Lurnwiese (760 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.903997, 14.644085
UTM
33T 473401 5305691

Ziel

Parkplatz Lurnwiese

Wegbeschreibung

Von der kleinen Parkgelegenheit am Straßenrand gleich neben einem Bildstock gehts nach Norden die Forststraße lang, wobei uns bald ein Wiesenbächlein links begleitet. In der darauffolgenden Rechtskurve stand früher das abgekommene Bauernhaus Klammbauer, in dessen unmittelbarer Nähe früher auch Holz gekohlt wurde. Gleich danach bei einer ehemaligen kleinen Kiesentnahmestelle führt der Weg steil links einen Ziehweg (Traktorspuren) hinauf zum Hals, wo wir wieder auf eine breite Forststraße treffen, dieser nach rechts folgen, aber gleich wieder linker Hand auf einem Ziehweg verlassen und die Waldflanke des Halsberges sanft ansteigend umgehen. Durch großteils Fichtenwald schließlich steil empor erreichen wir die flache Senke des Sattels zwischen Halsberg und Lindaumauer. Dort würde ein Weg links zum "Hochramskogler" abzweigen, einem Biobauernhof, der als zweiter Ausgangspunkt und als empfehlenswerte Einkehr bekannt ist. Wir jedoch nehmen den rechten Weg und steigen den schmalen Waldweg im steilen Wald hoch - hier sind teils flache Passagen in steilem Gelände knapp an der Geländekante, teils auch steinige Passagen zu überwinden (Vorsicht bei Nässe und Schneeresten, besondere Achtsamkeit mit Kindern!). Bald erreichen wir senkrecht aufragende Felsmauern, an deren Fuß sich die Lindaumauerhöhle befindet, zu denen ein nur kurzer Pfad führt. 

Jetzt noch eine kurze Strecke Richtung Südosten bis auf ein Plateau, dann eine scharfe Linkswende und wir nehmen das letzte Stück auf ebener Fläche auf die jetzt vor uns liegende Lindaumauer in Angriff. Hier finden wir beim Gipfelkreuz einige Rastbänke zum Verweilen.

Vorsicht ist im Gipfelbereich allemal geboten, da der Fels im Südwesten jäh abbricht. Kinder sind unbedingt zu beaufsichtigen!

Für den Abstieg wählt man entweder den gleichen Weg zurück oder - wem der Abstieg im Wald bei Nässe oder vorhandenen Scheeresten zu steil ist - man folgt wie hier in der Karte dargestellt  ein Stück der Wegmarkierung nach NO den Gipfelgrat entlang und danach bis zum Waldrand. (Achtung: in den meisten Karten ist diese Fläche noch als Waldgebiet dargestellt; die Hochfläche wurde jedoch in Folge eines Windwurfes geschlägert!) Dort fast in der Fallinie SO-wärts einer (unmarkierten) Traktorspur geradewegs zum kleinen Vorgipfel, erreicht so fast rechtwinkelig eine Forststraße und folgt dieser in Serpentinen bis zum Hals. Auch hier kann man den vorher im Aufstieg begangenen markierten Wanderweg ignorieren und ihn überqueren, der Forststraße folgend bei der nächsten Abzweigung scharf links abzweigen und so ganz gemütlich zum Parkplatz gelangen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Nur mit Kfz erreichbar

Anfahrt

a) Von Steyr kommend durch Ma. Neustift zur Kreuzung Waidhofner Straße / Großraming.

b) Von Großraming kommend durch den Neustiftgraben zur Kreuzung Waidhofner Straße / Ma. Neustift.

Von dort Richtung Waidhofen und nach ca. 1 km rechts abzweigend aufwärts den asphaltierten Güterweg Lurnwiese, am Sattel links abbiegen und an einer Kapelle vorbei bis zu einem kleinen Parkplatz neben einem Bildstock.

c) Von Waidhofen kommend 1 km VOR genannter Kreuzung gehts jäh links aufwärts.

Leider ist die Abzweigung recht unauffällig in einer Kurve - also nicht verzweifeln, wenn man sie verpaßt. Auch ich habe sie erst bei der zweiten Anfahrt "gepackt" ;-)

Parken

Fläche am Straßenrand für etwa 3-5 Pkw.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 50 - Nr. 70

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderschuhe, Regenjacke, Sonnenschutz, Jause, Getränk.

Für Höhlenbefahrung Ersatzlampen, Kopfschutz (Helm), entsprechende Kleidung.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Matthias Baumgartner
30.05.2019 · Community
Gemacht am 27.05.2019
Willi H. 
Wunderbare, einfache Wanderung auf der Sonnenseite = besonders gut für den Herbst geeignet. Sensationelle Aussicht, siehe http://www.alpen-panoramen.de/panorama.php?pid=6709&ds
mehr zeigen
Gemacht am 16.11.2018
Ausblick vom Freithofberg
Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,7 km
Dauer
2:21h
Aufstieg
347 hm
Abstieg
348 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.