Start Touren Von der Lindauer Hütte auf den Großen Drusenturm
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Schneeschuh

Von der Lindauer Hütte auf den Großen Drusenturm

Schneeschuh · Montafon
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Auf einem gemütlichen Weg geht es von der Lindauer Hütte zur Sporaalpe.
    / Auf einem gemütlichen Weg geht es von der Lindauer Hütte zur Sporaalpe.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Auch nach der Alpe ist der Weg noch recht gemütlich und weißt die gleiche Richtung auf, wie der Öfapass.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Am Öfatobel zweigen wir links ab und das Gelände wird gleich spürbar steiler.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Rechts des spitzen Zackens müssen wir durch.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Wunderschönes Wolkenspiel zwischen den Türmen.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Am Bergfuß der beiden Türme gehen wir in Spitzkehren immer weiter nach oben.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Hier sieht man die Querung kurz vor dem Sattel, die vielleicht heikelste Stelle, da hier das Gelände sehr steil ist.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / In der Scharte angekommen, verschnaufen wir kurz, bevor der letzte Schlussanstieg zum Gipfel kommt.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Über den großen Schlusshang geht es das letzte Stück hinauf bin zum Gipfel.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Geschafft, wir stehen auf dem Großen Drusenturm. Ein Gipfelkreuz gibt es keins, dafür aber ein Gipfelbuch.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Wir machen uns wieder auf den Rückweg und folgenden unseren Aufstiegsspuren bergab.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Die steilsten Stücke habe wir beim Abstieg schon hinter uns. Im Hintergrund sehen wir nochmals unser mächtiges Gipfelziel.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Wir erreichen wieder die Lindauer Hütte.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Von der Lindauer Hütte hat man nochmals einen traumhaften Blick auf unser Gipfelziel - den Großen Turm (ganz rechts).
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
m 3000 2500 2000 1500 8 6 4 2 km

Eine Traumtour, die technisch einiges zu bieten hat, auf einen spektakulären Gipfel.
schwer
8,9 km
6:00 h
1095 hm
1095 hm

Blickt man von der Lindauer Hütte auf die markanten drei Drusentürme, ziehen sie einen sogleich in den Bann. Von unten kann man es sich kaum vorstellen, hier hinauf zu kommen und tatsächlich gestaltet sich der Weg mit Schneeschuhen recht schwierig. Wer gerne steiles Gelände mag, kommt auf seine Kosten und wird mit einer atemberaubenden Tour und einer traumhaften Gipfelaussicht belohnt.

++ Achtung: die Tour ist stark lawinengefährdet und sollte nur bei absolut sicheren Verhältnissen begangen werden ++

Autorentipp

Das Essen auf der Lindauer Hütte ist wirklich ein Gedicht und sollte man sich nicht entgehen lassen. Außerdem kann man sich für 8€ (Stand: 2020) einen Schlitten leihen und mit diesem zurück ins Tal fahren - ein riesen Spaß!!!
outdooractive.com User
Autor
Myriam Kopp 
Aktualisierung: 22.03.2020

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2830 m
Tiefster Punkt
1738 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Stark Lawinengefährdet!!! Unbedingt den aktuellen Lawinenlagebericht checken und nur bei absolut sicheren Verhältnissen die Tour starten.

Ausrüstung

Alpine Schneeschuhtouren-Ausrüstung, das heißt unbedingt Lawinensonde, -schaufel und LVS-Gerät.

Start

Lindauer Hütte (1744 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.034544, 9.835565
UTM
32T 563483 5209341

Ziel

Lindauer Hütte

Wegbeschreibung

Wir starten an der Lindauer Hütte und laufen ein kurzes Stück bergab Richtung Öfapass, der an der Hütte auch ausgeschildert ist. In der Senke laufen wir nun immer weiter gerade aus, bis wir die Hütten der Sporaalpe erreichen. 

Der Weg geht ab jetzt leicht bergauf. Wir halten uns an der rechten Hangseite und laufen hier ein gutes Stück weiter. Der Weg nimmt an Steigung zu.

Unser Weg zweigt jetzt nach einer Steilstufe links ab, während der Weg auf den Öfakopf weiter geradeaus verläuft. Ab jetzt wird unser Weg ziemlich steil. In Spitzkehren laufen wir am Fuße der Felsen entlang nach oben in den sogenannten Tiergarten. 

Wir blicken auf den markanten Sporaturm und gehen an diesem rechts vorbei immer weiter nach oben. Nach dem Sporaturm wird es richtig steil. Wir halten uns eher an der linken Hangseite und laufen in kurzen Spitzkehren nach oben. Fast oben angekommen queren wir den Hang nach rechts und stehen dann auf einem Sattel. Die Querung ist wohl das schwierigste Stück der Tour, da hier das Gelände am steilsten ist.

Auf dem Sattel angekommen, steht uns der letzte Schlussanstieg bevor. Eher links haltend geht es den Hang hinauf. Den Mittleren Turm lassen wir rechts liegen und laufen in einem Rechtsbogen unschwierig auf den Großen Turm. Geschafft :-)

Der Abstieg erfolgt auf dem gleichen Weg wie der Aufstieg.

(Die Dauer der Tour ist mit Auf- und Abstieg gerechnet)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
8,9 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
1095 hm
Abstieg
1095 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.