Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Von der Kenzenhütte auf die Hochplatte
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Von der Kenzenhütte auf die Hochplatte

· 8 Bewertungen · Bergtour · Ammergauer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hochplatte von Osten
    Hochplatte von Osten
    Foto: Michael Pröttel, AV-alpenvereinaktiv.com
m 2000 1800 1600 1400 1200 8 6 4 2 km
Die großartige Gratüberschreitung der Ammergauer Hochplatte ist nicht zuletzt auch wegen der sehr netten Kenzenhütte-Wirtinnen eine Bergwanderung, die keine Wünsche offen lässt.
mittel
Strecke 9,2 km
5:00 h
950 hm
950 hm
2.079 hm
1.295 hm
Genau in der Mitte der Ammergauer Alpen ist die Ammergauer Hochplatte vom Tal aus nur über stundenlange Zustiegen zu erreichen. Um so paktischer ist da der traditionsreiche Wanderbus von Halblech zur Kenzenhütte, der die Gipfelaspiranten zum perfekten Ausgangspunkt einer tollen Rundtour bringt.

Autorentipp

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist und auf der Kenzenhütte übernachtet, kann man nächsten Tag  die tolle Überschreitung der Klammspitze zur Bushaltestelle Linderhof dran hängen.
Profilbild von Michael Pröttel
Autor
Michael Pröttel 
Aktualisierung: 10.08.2017
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.079 m
Tiefster Punkt
1.295 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

An der Hochplatte ist Trittsicherheit und auch etwas Schwindelfreiheit gefragt.

Weitere Infos und Links

Öffnungszeiten und reservierung Kenzen Hütte: www.berggasthof-kenzenhuette.de

Start

Kenzenhütte (1.292 m)
Koordinaten:
DD
47.566400, 10.857480
GMS
47°33'59.0"N 10°51'26.9"E
UTM
32T 639714 5269781
w3w 
///abbau.kollege.erbten

Ziel

Kenzenhütte

Wegbeschreibung

Von der Kenzenhütte aus folgt man zunächst einem Fahrweg leicht bergan (Wegweiser  Hochplatte, Gabelschrofen, Geiselstein ) und zweigt dann in der ersten Kurve nach rechts in einen Fußweg ab. Gleich kommt man an eine Weggabelung und geht hier links Richtung Hochplatte . Steiler ansteigend stößt man wieder auf den Fahrweg und geht hier nach rechts. Wieder flacher durchwandert man bald ein schönes, freies Hochtal. Dort wo es steiler wird und die Wegspuren sich aufteilen, hält man sich rechts und kommt an eine Gabelung Hier rechts in Richtung Hochplatte . Zunächst flach dann leicht ansteigend quert der Weg einen Bergkessel und führt kurz über Felsplatten in ein kleines Tälchen. An den nächsten zwei Weggabelungen geht es wieder rechts in Richtung Hochplatte. Durch Latschen- und Karstgelände leiten uns nun zumeist weglos rote Markierungen zum Gipfelkamm der Hochplatte. Nach einem Aufschwung wird ein ausgesetztes Gratstück mit Hilfe eines Geländers überschritten, von dem aus man dem wieder breiteren Kamm zum Gipfelkreuz der Hochplatte  hinauf folgt. Weiter geht es immer den teilweise ausgesetzten und sehr aussichtsreichen Grat folgend nach Westen. Auf dem ziemlich schmalen Steig ist absolute Trittsicherheit erforderlich, nur wenige Stellen sind mit Drahtseilen gesichert. Über einen wieder breiteren Rücken steigt man in den Sattel zwischen Hochplatte und Krähe ab, wo sich das markante Fels "Fensterl" befindet.
Durch diese steigt man nun steil nach Norden in den Talkessel der Oberen und Unteren Gumpen ab. Alle Abzweigungen nach links werden dabei ignoriert. Unten angekommen wendet sich der weg nach Osten und führt erst flach, dann wieder ansteigend zum schönen Kenzensattel hinauf. (Hier ist zusätzlich ein Abstecher nach links zum Kenzenkopf - zusätzlich 100 Hm - möglich.)
Ohne Orientierungsschwierigkeiten geht es vom Kenzensattel weiter nach Osten hinab. Man überquert den Kenzenbach, wendet sich soglich nach links und gelangt bald zum Fahrweg,über den es nach links zur Kenzenhütte geht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Von München mit dem zug nach Füssen und von dort mit Bus Nr 9651 nach Halblech.

Anfahrt

Auf der A95 bis Ausfahrt Landsberg Nord und weiter auf der B17 in Richtung Füssen. Über Trauchgau nach Halblech und direkt danach links zum Wanderparkplatz mit Bushaltestelle abzweigen. Von dort mit Bus zum Kenzenhaus (ab 8 h immer zur vollen Stunde, an Wochenenden bereits um 7 h; Hin und zurück 7 Euro) Letzte  Talfahrt  17:30 h.

Parken

Wanderparkplatz bei Halblech.

Koordinaten

DD
47.566400, 10.857480
GMS
47°33'59.0"N 10°51'26.9"E
UTM
32T 639714 5269781
w3w 
///abbau.kollege.erbten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Dieter Seibert: Alpenvereinsführer Allgäuer und Ammergauer Alpen. Bergverlag Rother.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte BY 6, Ammergebirge West, 1:25000.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung.

Fragen & Antworten

Frage von Andre · 23.06.2020 · Community
Kann man die Wanderung mit Kindern 11 Jahre machen oder gibt es gefährliche Stellen?
mehr zeigen
Antwort von Anna Grds  · 23.06.2020 · Community
Hallo Andre, schwer zu sagen - ich würde den Grad oben und den Abstieg durchs Fenster nicht mit Leuten machen, von denen ich nicht genau weiß, dass sie sich an Abhängen und nur mit der Hand an einem Stahlseil Halt bekommend sichern können - aber ob Ihre Kinder das können? Keine Ahnung. Hängt vielleicht von ihrer Erfahrung ab? Würde vielleicht ein Sicherungsseil mitnehmen... Viel Spaß!
4 more replies

Bewertungen

4,8
(8)
Christoph Hentschel 
23.04.2022 · Community
Die Wanderung auf die Hochplatte (2082m) in den Ammergauer Alpen ist eine sehr lohnenswerte Rundtour, die tolle Einblicke Richtung Zugspitze und Garmisch Partenkirchen bietet. Abgerundet wird diese mit kleinen (aber gut gesicherten) Klettereien auf dem Gipfelgrad vor dem Gipfel, die etwas Schwindelfreiheit erfordern. Dann bietet sich jedoch ein wirklich beeindruckender Rundblick zu allen Richtungen (wenn man genau hinsieht sieht man bspw. neben der Zugspitze auch die Ehrwalder Sonnenspitze). Nicht Trittsichere können auch gleich über die Oststeite (Weitalpjoch) auf- und absteigen (dann keine Rundtour) – Wir nehmen aber die kurz vor dem Gipfel anstehende Kraxelei in Angriff damit wir bei der Überschreitung auch beim „Fensterl“, einem imposantem Loch im Fels, vorbeikommen. Mehr auf: https://www.100seconds.de
mehr zeigen
Video: Christoph Hentschel, Community
Josef R.
14.02.2022 · Community
Wunderschöne Landschaft in einem wenig überlaufenen Gebiet des Ammergebirges. Besonders schön ist die Gratüberschreitung zwischen Fensterl und Hochplatten-Gipfel. Wer es noch etwas anspruchsvoller möchte, kann die Tour auch als Bike+Hike Tour vom Tal aus (Wanderparkplatz Halblech) machen.
mehr zeigen
Gemacht am 21.07.2021
Foto: Josef R., Community
Michael tutNichtsZurSache
14.09.2021 · Community
Ich bin die Tour anders herum gegangen, also Aufstieg übers Fensterl. Unterhalb ist die steilste Passage der Tour und die klettere bzw. wandere ich lieber hochwärts. Nach SAC-Wanderskala würde ich T4- vergeben.
mehr zeigen
Gemacht am 14.08.2017
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 17

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,2 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
950 hm
Abstieg
950 hm
Höchster Punkt
2.079 hm
Tiefster Punkt
1.295 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.