Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Von der Isar auf den Feldernkopf
Tour hierher planen Tour kopieren
Schneeschuh empfohlene Tour

Von der Isar auf den Feldernkopf

· 1 Bewertung · Schneeschuh · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ochsenalm
    / Ochsenalm
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Feldernkopf
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Oberhalb der Waldgrenze
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • / Kurz vor dem Gipfel (Hintergund Schöttelkarspitze).
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 5 4 3 2 1 km
Die Winterbesteigung auf den Feldernkopf ist nicht zuletzt wegen der einzigartigen Aussicht eine tolle Bergtour, die man bei einer aureichend hohen Schneelage (siehe "Tipp des Autors") auch mit Tourenski unternehmen kann.
mittel
Strecke 5,4 km
5:00 h
1.170 hm
1.170 hm
2.071 hm
900 hm
Von der Schöttelkarspitze im Nordwesten bis zur Namen gebenden Soiernspitze im Südosten verteilen sich die wichtigsten Gipfel im Hauptkamm der Soierngruppe. Allen ist gemeinsam, dass es sich eher um, im Kamm liegende Aufschwünge, als um eigenständige Gipfel handelt ...

... was ihrer großartigen Aussicht auf Estergebirge, Wetterstein und Karwendel natürlich keinen Abbruch tut. Diese muss man sich aber zunächst mit einem längeren Wegstück auf einer Forststraße und einem daran anschließenden steileren Anstieg erst einmal verdienen.

Autorentipp

Bei einer ausreichend hohen, und gleichzeitig lawinensicheren Schneelage lohnt sich der Feldernkopf auch mit Tourenskieren. Hierbei kann man - wenn die Latschen gut eingeschneit sind - bei der Abfahrt auch direkter nach Westen abfahren und bekommt somit sehr schöne Hänge "unter die Bretter."
Profilbild von Michael Pröttel
Autor
Michael Pröttel 
Aktualisierung: 07.09.2015
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.071 m
Tiefster Punkt
900 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Auf dem beschriebenen Anstieg vergleichsweise wenig lawinengefährlich.

Start

Parkplatz bei der Seinsalm. (899 m)
Koordinaten:
DD
47.475090, 11.281360
GMS
47°28'30.3"N 11°16'52.9"E
UTM
32T 671894 5260484
w3w 
///gleichzeitige.einzelteil.deutete

Ziel

Parkplatz bei der Seinsalm.

Wegbeschreibung

Für die Besteigung des Feldernkopfes (der nicht mit dem nördlich davon gelegenen Feldernkreuz verwechselt werden darf)  folgt man zunächst der Forststraße (Beschilderung Vereiner Alm) erst steiler, dann flacher nach Osten. Nach etwa einer Dreiviertelstunde erreicht man eine Lichtung und sieht links von sich die Hütte der unbewirteten Ochsenalm liegen. Hier zweigt man nach links von der Forststraße ab (Beschilderung Soiernspitze, Schöttelkarspitze) und  geht an der  Ochsenalm vorbei.
Nachdem man gleich dahinter den Kreuzgraben überquert hat, geht es steiler empor. Immer dem Sommerweg folgend gewinnt man über einen wenig ausgeprägten, licht bewaldeten Bergrücken schnell an Höhe. Weiter in Richtung Nordosten ansteigend erreicht man bei etwa 1650 m die Waldgrenze.
Hier wendet man sich nun nach rechts ab und folgt freien, leicht kuppierten Westhängen in angenehmer Steigung nach Osten. Bald schon ist der wenig ausgeprägte Aufschwung des Feldernkopfes auszumachen, den man in immer derselben Richtung weiter gehend schließlich erreicht.

Zurück geht es auf dem gleichen Weg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

RVO-Bushaltestelle in Höhe Naturcamping Isarhorn.

Anfahrt

Über Garmisch-Partenkirchen Richtung Mittenwald. Kurz davor in Höhe des Campingplatz Isarhorn (und Bushaltestelle)  von der Hauptstraße links abbiegen. Gleich wieder links einer Teerstraße leicht bergan (Schild: Aschauer Alm, Vereiner Alm, Krün) bis zum Parkplatz folgen.

Parken

Parkplatz bei der Seinsalm. Wenn die Teerstraße nicht geräumt ist, muss man das Auto bereits an der Hauptstraße abstellen.

Koordinaten

DD
47.475090, 11.281360
GMS
47°28'30.3"N 11°16'52.9"E
UTM
32T 671894 5260484
w3w 
///gleichzeitige.einzelteil.deutete
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Blatt BY 10 "Karwendelgebirge Nordwest, Soierngruppe" 1:25000.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Winterwanderausrüstung, inkl. Gamaschen und Schneeschuhen.

Grundausrüstung für Schneeschuhwanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Winterwanderschuhe (B+ empfehlenswert)
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Teleskopstöcke mit großen Tellern
  • Schneeschuhe
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Uwe Kranenpohl 
02.03.2021 · Community
Absolut lohnend. Leider kaum öffi-tauglich. Die erste Verbindung mit RB 6 bis Mittenwald und dann Bus 9618 kommt erst um 9:42 an. Der Bus verkehrt im Winterfahrplan alle 2 Stunden.
mehr zeigen
Gemacht am 28.02.2021
Foto: Uwe Kranenpohl, Community
Florian Ziereis
07.12.2017 · Community
Sieht nett aus! Der letzte Abzweig ist quasi "Querfeldein" oder? Scheint nur das erste Stück davon etwas Lawinengefährdet zu sein, später ist es nicht mehr ganz so steil, richtig?
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,4 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.170 hm
Abstieg
1.170 hm
Höchster Punkt
2.071 hm
Tiefster Punkt
900 hm
aussichtsreich
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.