Start Touren Von der Falkenhütte auf den Mahnkopf (Karwendelgebirge)
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour Etappe

Von der Falkenhütte auf den Mahnkopf (Karwendelgebirge)

Bergtour · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Mahnkopf (2094 m)
    / Mahnkopf (2094 m)
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Blick zur Laliderer Spitze (2588 m)
    / Blick zur Laliderer Spitze (2588 m)
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Edelweiß am Mahnkopf (2094 m)
    / Edelweiß am Mahnkopf (2094 m)
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Die zahme Nordseite des Mahnkopfes
    / Die zahme Nordseite des Mahnkopfes
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Östlich um das Ladizköpfl herum zum Mahnkopf
    / Östlich um das Ladizköpfl herum zum Mahnkopf
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Blick zur Falkenhütte mit Laliderer Spitze
    / Blick zur Falkenhütte mit Laliderer Spitze
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Ladizköpfl (Bildmitte, 1920 m), dahinter Laliderer Spitze (2588 m)
    / Ladizköpfl (Bildmitte, 1920 m), dahinter Laliderer Spitze (2588 m)
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
Karte / Von der Falkenhütte auf den Mahnkopf (Karwendelgebirge)
1650 1800 1950 2100 2250 m km 1 2 3 4 5 Falkenhütte

Eine lohnenswerte kurze Gipfeltour auf den Mahnkopf (2094 m) nahe der Falkenhütte im Karwendelgebirge mit überwältigender Aussicht auf die Laliderer Spitze, hinunter in den Kleinen Ahornboden und in das Bayerische Voralpenland.
leicht
5,8 km
2:22 h
355 hm
355 hm
Diese insgesamt relativ leichte und kurze Bergtour auf den "Hausberg" der Falkenhütte, den Mahnkopf (2094 m), bietet sich als Erweiterung der ziemlich kurzen Etappe vom Karwendelhaus zur Falkenhütte im Rahmen der Karwendel-Durchquerung an. Beeindruckend ist vor allem das Edelweiß-Vorkommen nahe des schönen kleinen Gipfels sowohl am südseitigen Zustieg als auch auf der Nordseite, die insgesamt sanfter über einen Grasrücken verläuft. Vom Gipfel haben wir eine prächtige Aussicht, die wir nicht vermutet hatten. Vor allem das Panorama auf die südlich gelegenen schroffen Felswände rund um die Laliderer Spitze ist beeindruckend.

Alternativ kann die Tour auch als Tagestour nach dem Aufstieg durch das Johannestal bzw. Laliderertal gemacht werden, wenn das Auto auf einem der Wanderparkplätze im Hinterriß (Maut) geparkt wird (www.mautstrasse-hinterriss-eng.at).

Autorentipp

Edelweißvorkommen, z. T. direkt am Wegrand!
outdooractive.com User
Autor
Lars Reichenberg 
Aktualisierung: 19.09.2017

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
2094 m
1825 m
Höchster Punkt
Mahnkopf (2094 m)
Tiefster Punkt
Ladizjöchl (1825 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Ausrüstung

  • Bergschuhe (Kategorie C) - auf jeden Fall über knöchelhohe wasserfeste Schuhe - der nördliche bzw. nordwestliche Wiesenhang über die Kuhweiden kann extrem matschig sein.
  • Alpine Notfallausrüstung: u. a. Erste-Hilfe-Set, Signalgeber (optisch, akustisch), Mobiltelefon

Weitere Infos und Links

Start

Falkenhütte (1848 m) (1848 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.399638, 11.499079
UTM
32T 688567 5252604

Ziel

Mahnkopf (2094 m)

Wegbeschreibung

Wir umgehen von der Falkenhütte (1848 m) kommend auf dem zunächst sanft ansteigenden Pfad das Ladizköpfl an der östlichen Seite, passieren das Ladizjöchl (Sattel - 1825 m) und nehmen den ziemlich steilen Serpentinen folgend den Gipfelaufstieg in Angriff. Erst die letzten Meter bis zum Gipfel (2094 m) sind wieder sanft ansteigend über einen Grashang. Der kräfteschonende Abstieg vom Mahnkopf über seine zahmere Nordseite führt die ersten Meter über einen Grat und wird anschließend weglos und nicht markiert. Als Orientierung dient anfänglich der Weidezaun (Elektrozaun). Achtung: Rechts geht es steil abwärts. Wir laufen auf der Wiese weiter und werden intuitiv bzw. der logischen Linie folgend (weiterhin nicht markiert) nach links geleitet - der sehr steile Wiesenhang wird somit gemieden (bei Nässe gefährlich - Absturzgefahr). Auf diesem Grasrücken bitte unbedingt auf die dort vorhandenen Edelweiß achten und diese nicht zertreten. Das Gelände wird, während wir westwärts gehen, schrofiger und führt nach 250 Metern auf den nun markierten Pfad, den wir von grasenden Kühen begleitet eine halbe Stunde südwärts gehen - der Mahnkopf wird westlich umgangen, bis wir wieder auf dem Ladizjöchl sind. Nun noch das Ladizköpfl rechts, also an er westlichen Seite, umlaufen (markiert), bis wir wieder an der Falkenhütte ankommen.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • "Karwendel" von Heinz Zak (Tyrolia-Verlag) - ISBN 978-3-7022-3338-9 (toller Bildband)

Kartenempfehlungen des Autors

  • AV-Karte 5/2 (Karwendelgebirge Mitte), 1 : 25.000
  • Kompass-Karte 182 - Isarwinkel, Bad Tölz, Lenggries - 1 : 50.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,8 km
Dauer
2:22 h
Aufstieg
355 hm
Abstieg
355 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.