Start Touren Von der Adolf-Noßberger-Hütte zur Lienzer Hütte über die Niedere Gradenscharte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Von der Adolf-Noßberger-Hütte zur Lienzer Hütte über die Niedere Gradenscharte

Bergtour · Schober-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Edelweiss Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Adolf-Noßberger-Hütte
    / Die Adolf-Noßberger-Hütte
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Abschied von der Nossi
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Aufstieg zur Niederen Gradenscharte
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Talblick zur den drei Seen und der Nossberger-Hütte
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Blick von der Gradenscharte zum Perschitzkopf
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Eissee bei der Niederen Gradenscharte
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Keeskopf oberhalb der Gradenscharte
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Seilversicherungen bei der Niederen Scharte von unten gesehen
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Rückblick zur Gradenscharte
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Blick von der Scharte Richtung Lienzerhütte
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Blick zurück zur Gradenscharte
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Blick Richtung Lienz Debanttalauswärts
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Lienzerhütte
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
m 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 5 4 3 2 1 km Adolf-Nossberger-Hütte Niedere Gradenscharte Lienzer Hütte

Von Hütte zu Hütte wandert man in der Schobergruppe gerne und so ist dieser Übergang auch vielbegangen. Nach kurzem Aufstieg von der Adolf-Noßberger-Hütte weg erreicht man den Eissee an der Niederen Gradenscharte. Von dieser aus man das Gradental überblicken kann und in der Ferne die Gletscher des Hohen Sonnblicks sieht. Auf der anderen Seite der Scharte lassen sich in der Ferne die Lienzer Dolomiten erkennen. An der anderen Talseite stehen eine Reihe von Köpfen und Spitzen, von denen die Alkuser Rotspitze mit 3053 m die höchste ist.

mittel
5,7 km
3:30 h
365 hm
881 hm

Der Noßbergerweg 916 verbindet die Adolf-Noßberger-Hütte mit der Lienzer Hütte und ist ein Übergang, der das weite Kar des Gradentals mit dem Debanttal verbindet. Die Eigenheit von Scharten, dass es auf beiden Seiten steil ist, zeigt sich bei der Niederen Gradenscharte im Vergleich zu Ihren Nachbarn, der Hohen Gradenscharte, der Klammerscharte und der Hornscharte, sehr wenig. Die gut 300 Höhenmeter im Aufstieg sind dennoch zu überwinden, doch selten ist es ausgesetzt. Der Abstieg von der Niederen Gradenscharte ist dann durch eine Seilsicherung entschärft und führt über das sich verflachende Steinkar hinab ins Debanttal. Geröllhalden werden von Grashängen abgewechselt und bald sieht man die Lienzer Hütte am Talboden.

outdooractive.com User
Autor
Harald Herzog
Aktualisierung: 16.03.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2811 m
Tiefster Punkt
1962 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Vorsicht bei Nässe und schlechter Sicht. Der Aufstieg zur Scharte ist plattig und daher bei Nässe eventuell rutschig.

Weitere Infos und Links

www.nossberger.at

www.lienzerhuette.at

Start

Adolf-Noßberger-Hütte, 2488 m (2489 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.954126, 12.780390
UTM
33T 331111 5202457

Ziel

Lienzer Hütte, 1977 m

Wegbeschreibung

Von der Adolf-Noßberger-Hütte folgt man dem Noßbergerweg zunächst etwas Richtung Klammerscharte doch bald geht man links weg in Richtung der plattigen Hänge unterhalb der Gradenscharte. Anfangs noch steil flacht sich der gut markierte Weg später bis zur Scharte ein. Rechts geht dann der unmarkierte Weg zum Keeskopf weg. Den Eissee umrundet man auf der linken, südlichen Seite bis eine Wegtafel den weiteren Weg in das Kar weist. Hier finden sich gleich ein paar Meter Seilsicherungen, die ins Steinkar führen. Dem Weg in einer weiten Rechtskurve folgend kommt man zu einem Aussichtspunkt mit Bank und Kreuz. Von dort ist die Lienzer Hütte, 1977 m, sichtbar, die man über Wiesenhänge leicht erreichen kann.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Nationalparkbus fährt bis zum Parkplatz Gradental auf 1.660m.

Der Postbus hat seine Haltestelle in Putschall vor dem Gasthof an der Durchfahrtsstraße B107.

 

Anfahrt

Empfehlenswert ist die Nutzung des Nationalparkbusses.

Mit dem Auto:

Von Lienz der B107 über Winklern bis Großkirchheim und weiter nach Putschall folgen. In Putschall zwischen Kapelle und Gasthaus links einbiegen und den Schildern zum Parkplatz Gratental/Nossbergerhütte auf der anfangs noch asphaltierten Straße folgen bis zum Parkplatz. Dort parken.

Parken

Beim Parkplatz Gradental sind ca. 40 Parkplätze vorhanden.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 41: Schobergruppe, 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Bergwanderausrüstung.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,7 km
Dauer
3:30h
Aufstieg
365 hm
Abstieg
881 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit versicherte Passagen

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.